The Motley Fool

Warum NVIDIA eine größere Dividende zahlen sollte

Der Grafikspezialist NVIDIA (WKN:918422) begann bereits im November 2012 – vor mehr als sechs Jahren – mit der Zahlung einer vierteljährlichen Dividende. Diese erste Dividende betrug nur 0,075 US-Dollar pro Aktie, aber im Laufe der Zeit ist sie auf 0,16 US-Dollar gestiegen – auf mehr als das Doppelte.

Obwohl NVIDIA gute Arbeit geleistet hat, um die Dividende stetig zu erhöhen, gibt es zwei Probleme. Die erste ist, dass die finanzielle Performance von NVIDIA die Dividende deutlich übertroffen hat (obwohl ich mir vorstellen kann, dass jeder, der die Aktie zwischen 2012 und 2013 gekauft hat und seitdem gehalten hat, sich nicht beschwert). Die zweite ist, dass die aktuelle Dividendenrendite des Unternehmens – die sich auf rund 0,43 % beläuft – nicht besonders attraktiv ist, wenn sie mit dem verglichen wird, was andere Large-Cap-Halbleiterunternehmen anbieten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Daher denke ich, dass es für NVIDIA eine gute Idee wäre, die Dividende deutlich zu erhöhen, wenn das Kapitalrückzahlungsprogramm eine neue Auflage bekommt.

Wie viel kann sich NVIDIA leisten?

In den letzten 12 Monaten hat NVIDIA mehr als 5,40 US-Dollar pro Aktie freien Cashflow generiert. Die aktuelle vierteljährliche Dividende von 0,16 US-Dollar pro Aktie entspricht einer Dividendenzahlung für das Gesamtjahr von nur 0,64 US-Dollar oder knapp 11,9 % des freien Cashflows in den letzten 12 Monaten. Wenn wir diese Dividendenzahlung mit dem erwarteten Nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie (EPS) von NVIDIA für das Geschäftsjahr 2019 in Höhe von 7,23 US-Dollar und 7,22 US-Dollar für das Geschäftsjahr 2020 vergleichen (das sind die durchschnittlichen Analystenschätzungen), dann entspricht die aktuelle Dividende von NVIDIA weniger als 9 % des jährlichen Gewinns pro Aktie, den das Unternehmen sowohl im Geschäftsjahr 2019 als auch im Geschäftsjahr 2020 erzielen soll.

Offensichtlich gibt es Raum für Wachstum.

Ich kann verstehen, warum NVIDIA vielleicht nicht eine extrem hohe Dividende ausschütten und einen großen Teil des freien Cashflows in die Dividende einfließen lassen möchte. Einige Unternehmen gehen einfach auf Nummer sicher, sodass sie selbst bei schwierigen Zeiten ihre Dividendenprogramme ununterbrochen fortsetzen können. Ich denke jedoch, dass NVIDIA die Dividendenrendite deutlich attraktiver machen und gleichzeitig seinie finanzielle Flexibilität erhalten könnte.

NVDA Dividend Chart

NVIDIAS Dividenden. Daten von YCharts.

Wenn NVIDIA die Dividende auf 1,92 US-Dollar verdreifachen würde, würde diese Zahlung etwas weniger als 36 % des freien Cashflows der letzten 12 Monate und weniger als 27 % des erwarteten Gewinns pro Aktie für das Geschäftsjahr 2020 ausmachen. Das bedeutet, dass das Unternehmen immer noch viel Geld übrig hätte, um Rückkäufe vorzunehmen und viel Geld auf der hohen Kante zu halten. Darüber hinaus, selbst in einer schlechten Situation, in der NVIDIA eine starke Reduzierung des freien Cashflows auf beispielsweise die Hälfte dessen sieht, was es in den letzten 12 Monaten hatte – mit anderen Worten, etwa 2,70 US-Dollar pro Aktie -, wäre das Unternehmen weiterhin in der Lage, diese Dividende zu zahlen.

NVIDIAS freier Cashflow pro Aktie in den letzten 12 Monaten. Daten von YCharts.

Ich schlage nicht unbedingt vor, dass NVIDIA die Dividende auf einmal verdreifacht. Stattdessen möchte ich, dass die prozentualen Erhöhungen deutlich größer werden als in den letzten Jahren, in denen sich die Dividende von 0,14 US-Dollar pro Aktie auf 0,15 US-Dollar pro Aktie und dann auf 0,16 US-Dollar pro Aktie erhöhte. Auf diese Weise könnte NVIDIA die Dividendenzahlungen allmählich erhöhen (was dem Unternehmen langfristig eine gewisse Flexibilität gibt, diese Erhöhungen mit der Geschäftsentwicklung in Einklang zu bringen) und gleichzeitig das Tempo, mit dem das Unternehmen die Dividende erhöht, zu beschleunigen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt NVIDIA.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 13.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!