The Motley Fool

Frag einen Fool: Was ist eine umgekehrte Zinskurve und warum sollte mich das kümmern?

F: Ich habe Experten in den Finanznachrichten gesehen, die ihre Sorge über die Zinskurve und ihre „Invertierung“ zum Ausdruck brachten. Was bedeutet das und warum ist es eine schlechte Sache?

Die Zinskurve bezieht sich auf die Zinssätze, die auf festverzinsliche Anlagen, insbesondere auf Treasury-Wertpapiere, unterschiedlicher Laufzeiten gezahlt werden. Die Zinskurve kann beispielsweise aus dreimonatigen, zweijährigen, fünfjährigen, zehnjährigen und 30-jährigen Treasurys bestehen.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Generell gilt: Je länger die Laufzeit einer Anleihe, desto mehr Zinsen kannst du erwarten, wenn alle anderen Faktoren gleich sind. Daher könnte beispielsweise eine zweijährige Treasury-Rendite von 2,5 %, eine fünfjährige Rendite von 3 % und eine zehnjährige Rendite von 3,5 % als gesunde Zinskurve angesehen werden.

Demgegenüber entsteht eine flache Zinsstrukturkurve, wenn die Renditen von Treasurys für verschiedene Laufzeiten in etwa gleich sind – und hier befinden wir uns gerade. Das ist für viele Anleger besorgniserregend, da eine flache Zinskurve oft einen Schritt vor einer inversen Zinskurve liegt – bei der kürzere Laufzeiten von Anleihen tatsächlich höher verzinst werden als längere.

Eine invertierte Zinskurve wird als Vorbote für Rezessionen angesehen (wenn das auch nicht immer der Fall sein muss). Eine Umkehrung der Zinskurve tritt ein, wenn die zwei- und zehnjährigen Renditen von Staatsanleihen sich umdrehen, aber auch andere Umkehrungen sind möglich. Während ich das schreibe, sind beispielsweise die zwei- und fünfjährigen Renditen von Staatsanleihen invertiert, was zumindest teilweise für die jüngste Volatilität der Aktienmärkte verantwortlich gemacht werden kann.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

 Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 14.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!