The Motley Fool

Frag einen Fool: Was ist eine umgekehrte Zinskurve und warum sollte mich das kümmern?

Investor denkt nach Strafzinsen
Foto: Getty Images

F: Ich habe Experten in den Finanznachrichten gesehen, die ihre Sorge über die Zinskurve und ihre „Invertierung“ zum Ausdruck brachten. Was bedeutet das und warum ist es eine schlechte Sache?

Die Zinskurve bezieht sich auf die Zinssätze, die auf festverzinsliche Anlagen, insbesondere auf Treasury-Wertpapiere, unterschiedlicher Laufzeiten gezahlt werden. Die Zinskurve kann beispielsweise aus dreimonatigen, zweijährigen, fünfjährigen, zehnjährigen und 30-jährigen Treasurys bestehen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Generell gilt: Je länger die Laufzeit einer Anleihe, desto mehr Zinsen kannst du erwarten, wenn alle anderen Faktoren gleich sind. Daher könnte beispielsweise eine zweijährige Treasury-Rendite von 2,5 %, eine fünfjährige Rendite von 3 % und eine zehnjährige Rendite von 3,5 % als gesunde Zinskurve angesehen werden.

Demgegenüber entsteht eine flache Zinsstrukturkurve, wenn die Renditen von Treasurys für verschiedene Laufzeiten in etwa gleich sind – und hier befinden wir uns gerade. Das ist für viele Anleger besorgniserregend, da eine flache Zinskurve oft einen Schritt vor einer inversen Zinskurve liegt – bei der kürzere Laufzeiten von Anleihen tatsächlich höher verzinst werden als längere.

Eine invertierte Zinskurve wird als Vorbote für Rezessionen angesehen (wenn das auch nicht immer der Fall sein muss). Eine Umkehrung der Zinskurve tritt ein, wenn die zwei- und zehnjährigen Renditen von Staatsanleihen sich umdrehen, aber auch andere Umkehrungen sind möglich. Während ich das schreibe, sind beispielsweise die zwei- und fünfjährigen Renditen von Staatsanleihen invertiert, was zumindest teilweise für die jüngste Volatilität der Aktienmärkte verantwortlich gemacht werden kann.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

 Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 14.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!