MENU

3 intelligente Schritte, wenn die Aktienmärkte nachgeben

Foto: Getty Images.

Mark Twain witzelte bekanntlich, dass der „Oktober … einer der besonders gefährlichen Monate ist, um in Aktien zu spekulieren, die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Februar.“ Oh Mann, wie Recht er doch mit Oktober hatte. Der S&P 500 — ein breites Maß für den US-Aktienmarkt — fiel im besagten Monat um 6,85 %. Der Dow Jones Industrial Average fiel am 10. Oktober um 831 Punkte und verzeichnete damit den drittgrößten eintägigen Rückgang in der Geschichte. Bevor man nach Luft schnappen konnte, waren die Gewinne des Jahres schon wieder verloren.

Es war ein beängstigender Monat für die Investoren, aber ein Rückgang der Aktienmärkte bedeutet nicht, dass man in Panik geraten sollte. Stattdessen sollte man die Chance ergreifen! Schüttle den Weihnachtsblues ab und mache etwas Limonade aus diesen Zitronen. Hier sind drei Möglichkeiten der Finanzplanung, wenn der Aktienmarkt in eine Korrektur stürzt:

1. Mehr kaufen!

Es ist die Zeit der Feiertagseinkäufe und Aktien sind offiziell im Angebot. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis des S&P 500, ein breites Maß dafür, wie teuer oder billig der Aktienmarkt ist, sank auf 21,33 gegenüber 24,85 im Vorjahr. Ein niedrigeres KGV bedeutet im Allgemeinen, dass die Aktienkurse günstiger sind.

Möchtest du zu Weihnachten etwas Exotischeres? Dann investiere in Nicht-US-Aktien. Diese sind seit einiger Zeit im Angebot, meist aufgrund der aktuellen Handels- und Zollstreitigkeiten. Für kurzfristige Spekulanten ist der Kauf bei Marktrückgängen ähnlich, wie ein fallendes Messer zu fangen — man könnte sich verletzen. Für langfristige Investoren aber, die daran glauben, großartige Unternehmen zu günstigeren Preisen zu kaufen, könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, um einzukaufen.

2. Steuerliche Verlustnutzung

Ein schwacher Trost für diejenigen, die Verlust an der Börse gemacht haben, ist das sogenannte Ernten von Steuerverlusten. Dabei verkaufst du deine Aktien, die für das Jahr unten sind, und heimst den Verlust ein.

Verluste werden dazu verwendet, um Gewinne in anderen Teilen des Portfolios auszugleichen — eine für Investmentfondsbesitzer in diesem Jahr äußerst wichtige Strategie, da einige Fonds voraussichtlich Gewinnausschüttungen vornehmen werden. Eine Gewinnausschüttung ist, wenn ein Investmentfonds einige Aktien verkauft  und dieser Gewinn dann im Dezember an die Eigentümer des Investmentfonds ausgeschüttet wird.

Auf jeden Fall ist das Letzte, was du willst, eine steuerpflichtige Gewinnausschüttung auf eine Position, die im Minus ist! Das ist wie Salz in die Wunde zu streuen. Nutze diesen Marktrückgang, um alle Positionen, die dir nicht mehr gefallen, auszusortieren und den Verlust zu verbuchen, um mögliche Ausschüttungen von Kapitalgewinnen auszugleichen.

3. Kindern Aktien schenken

Kindern Aktien zu schenken ist eine gute Möglichkeit, ihr Interesse an Investitionen zu wecken und ihre finanzielle Kompetenz zu verbessern. Der eine Vorbehalt dabei ist, dass sie deine Kostenbasis erben.

Im Steuerjargon spricht man von einer Übertragsbasis — das ist der Preis, den du für die Aktie bezahlt hast, der zur Kostenbasis deines Kindes wird. Das ist wichtig, wenn du die Aktie vor langer Zeit gekauft hast, da es bedeuten könnte, dass die Übertragsbasis, die die Kinder erben, eine hohe Steuerzahlung auslösen kann, wenn und falls sie verkaufen.

Wenn du zum Beispiel Aktien für 15 US-Dollar pro Aktie gekauft hast und sie jetzt für 30 US-Dollar pro Aktie gehandelt werden, haben deine Kinder eine Basis von 15 US-Dollar pro Aktie, wenn du sie ihnen schenkst, und einen potenziellen steuerpflichtigen Gewinn von 15 US-Dollar pro Aktie (30 US-Dollar minus 15 US-Dollar). Aber wenn der Kurs dieser Aktie auf 20 US-Dollar pro Aktie sinkt, dann hat dein Kind einen niedrigeren potenziellen steuerpflichtigen Gewinn (20 US-Dollar minus 15 US-Dollar — oder 5 US-Dollar pro Aktie).

Ein Einbruch der Börse kann Aktien an deine Kinder zu verschenken jetzt vorteilhafter machen, da die potenzielle Steuer für sie niedriger ausfällt, wenn sie sich entscheiden, zu verkaufen. Natürlich wollen wir, dass unsere Kinder niemals Aktien verkaufen, damit sie die langfristigen Gewinne des Marktes ernten können. Aber seien wir ehrlich, ältere Kinder, zum Beispiel am College, haben alle möglichen Rechnungen zu zahlen und brauchen das Geld jetzt und nicht später. Auch wenn du älter bist, wirst du warten wollen, da dein Kind deine Aktie mit einer erhöhten Basis erbt. Das bedeutet, dass dein Kind die Grundlage am Tag deines Todes erbt, was vorteilhafter sein kann, als jetzt zu erben.

Wenn du bereits lange genug Investor bist, weißt du, dass die Abwärtsbewegungen vorübergehend sind und die Aufwärtsbewegungen dauerhaft. Der Dow Jones Industrial Average erreichte am 6. März 2009 ein Tief von 6.443 Punkten und liegt nun bei 24.704! Das ist ein beeindruckender Anstieg. Aber es war nicht einfach, wie dieses Jahr bezeugen kann. Wenn du dich mit diesen drei Ideen der Finanzplanung wappnest, hast du zumindest jetzt einen Vorsprung, wenn der nächste Einbruch kommt. Wie ebenfalls Mark Twain sagte: „Das Geheimnis des Erfolgs ist anzufangen.“

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Michael Aloi auf Englisch verfasst und am 16.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.