The Motley Fool

Was man über das Kapitalrückzahlungsprogramm wissen sollte

Wenn du Aktionär von Apple (WKN:865985) bist oder mit dem Gedanken spielst, einer zu werden, dann solltest du die Kapitalzuteilungspolitik des Konzerns verstehen. Apple generiert viel freien Cashflow und scheut sich nicht, dieses Geld durch sein Aktienrückkaufsprogramm sowie seine bedeutende und wachsende Dividende in die Taschen seiner Investoren zurück fließen zu lassen.

Hier sind die wichtigsten Elemente der Kapitalzuteilungspolitik von Apple, die man kennen sollten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Apples Dividendenpolitik

Aktuell liegt die vierteljährliche Dividende bei 0,73 US-Dollar pro Aktie, was jährlich bis zu 2,92 US-Dollar pro Aktie entspricht. Bei den aktuellen Aktienkursen entspricht das einer Dividendenrendite von rund 1,73 %. Dies ist nicht der größte Ertrag, den du mit einem Technologieunternehmen erzielen kannst – es gibt einige, deren Aktien mehr als 4 % abwerfen –, aber es ist besser als nichts, und das Unternehmen hat seine Dividende seit 2012 mindestens einmal jährlich erhöht.

Denke auch daran, dass Apple zwar fest entschlossen scheint, Dividenden auszuschütten, CFO Luca Maestri aber bei der Verkündung der Ergebnisse für das zweite Quartal ziemlich offen zugestand (das Unternehmen kündigt im Allgemeinen die aktuelle Kapitalrendite etwa zu diesem Zeitpunkt jedes Jahr an), dass Dividenden neben dem Aktienrückkauf nur die zweite Geige spielen.

Maestri sagte:

Aber wenn es um die Entscheidung für Dividende oder Rückkauf geht, sehen wir aus einer Vielzahl von Gründen viel Wert in der Aktie. Wir glauben, dass die Aktie unterbewertet ist, und daher bevorzugen wir den Rückkauf. Die Dividende ist ein großer Bestandteil der Kapitalrendite, denn wir werden mehr als 13 Milliarden US-Dollar pro Jahr durch Dividenden an die Investoren zurückgeben. Doch angesichts der aktuellen Bewertung der Aktie werden wir weiterhin in erster Linie auf Rückkäufe setzen.

Während sich Anleger also darauf verlassen können, dass Apple jährlich die Ausschüttung erhöht (schließlich will Apple seine Investoren zufriedenstellen), scheint eine Auszahlung der größtmöglichen Dividende nicht auf der Tagesordnung zu stehen. (Wenn Apple daran interessiert wäre, seine Dividende zu maximieren, könnte das Unternehmen leicht viel mehr auszahlen als bisher.)

Der Rückkauf

Wie diese Überlegungen zeigen, konzentriert sich die Kapitalrückführungspolitik von Apple stark auf den Aktienrückkauf. Im Lauf der Jahre hat Apple viele Aktien zurückgekauft und dadurch die Aktienzahl drastisch reduziert:

APPLE DURCHSCHNITTLICHE VERWÄSSERTE AUSSTEHENDE AKTIEN (VIERTELJÄHRLICH) DATEN VON YCHARTS

Dies ist gut für die Aktionäre, denn dadurch wird der Jahresüberschuss auf weniger Aktien aufgeteilt, was das Ergebnis pro Aktie (EPS) erhöht.

Das Unternehmen sagte in seinem letzten vierteljährlichen Bericht, dass es bis zum 29. September 2018 29 Milliarden US-Dollar von der am 1. Mai 2018 angekündigten Rückkaufgenehmigung von 100 Milliarden US-Dollar verwendet habe. Das bedeutet, dass es im Rahmen seines aktuellen Programms noch Aktien im Wert von rund 71 Milliarden US-Dollar zurückkaufen kann.

Die aktuelle Marktkapitalisierung liegt bei rund 800 Milliarden US-Dollar, basierend auf dem jüngsten Schlusskurs der Aktie von 168,49 US-Dollar und der am 26. Oktober 2018 gemeldeten ausstehenden Aktienzahl. Das bedeutet, dass Apple allein im Rahmen der aktuellen Rückkaufsermächtigung fast 9 % der ausstehenden Aktien zurückkaufen kann. (Dieser Prozentsatz wäre vor dem jüngsten starken Kursrückgang niedriger gewesen.)

Fazit für Investoren

Apple verfügt über ein solides Kapitalrückzahlungsprogramm, das letztendlich den Aktionären zugutekommt. Es verfügt über eine respektable und wachsende Dividende und ein aggressives Aktienrückkaufsprogramm, das letztendlich dazu beitragen sollte, den Gewinn pro Aktie zu steigern.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 11.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!