The Motley Fool

3 Dinge, die man in seinen 60ern tun sollte, wenn man noch keine Altersersparnisse hat

Schätzungsweise 21 % der Amerikaner haben überhaupt keine Altersvorsorge, so eine Studie von Northwestern Mutual aus dem Jahr 2018. Aber während es eine Sache ist, in seinen 20er-, 30er-, 40er- oder gar 50er-Jahren ohne Ersparnisse zu sein, ist es eine andere Sache, die 60ern ohne einen Dollar dazustehen. Wenn das die missliche Lage ist, auf die du zusteuerst, kannst du davon ausgehen, dass du im Ruhestand für ein Leben in Armut bestimmt sein wirst. Aber anstatt dich mit diesem Schicksal abzufinden, gibt es hier drei Dinge, die du stattdessen tun kannst.

1. Reduziere deine Ausgaben

Du wirst oft hören, dass der Verzicht auf deinen täglichen Milchkaffee genug Geld freisetzt, um dir zu helfen, bequem in Rente zu gehen. Leider wird das vermutlich nicht der Fall sein – vor allem, wenn das Endstadium deiner Karriere erreicht ist, ohne dass du Geld für die Zukunft zurückgelegt hast.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Anstatt also die verlorene Zeit mit kleinen Einsparungen bei deinen täglichen Lebenshaltungskosten aufzuholen, denk über größere Posten nach. Reduziere zum Beispiel die Größe deiner Wohnung, die dann auch billiger zu heizen, zu kühlen und zu warten ist. Verzichte auf ein eigenes Auto und benutze öffentliche Verkehrsmittel, um zu pendeln. Reduziere so ziemlich alle Restaurantmahlzeiten, mit Ausnahme der gelegentlichen Geburtstagsfeier; die bekannt hohen Aufschläge der Restaurants machen es viel kostengünstiger, zu Hause zu kochen.

Wenn du genug wesentliche Änderungen vornehmen kannst, um auf zusätzliche 1.000 US-Dollar pro Monat zu kommen, und du dieses Geld bei einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 7 % über sieben Jahre investierst, wirst du auf etwa 104.000 US-Dollar kommen. Zugegeben, das ist keine großartige Summe, um sich zur Ruhe zu setzen, aber es ist besser als nichts.

2. Arbeite länger

Kein Geld für den Ruhestand zu haben, bedeutet, sich darauf einstellen zu müssen, als Senior finanziell vor Problemen zu stehen. Sobald du herausgefunden hast, wie du Geld für Ersparnisse freisetzen kannst, bereite dich als nächsten Schritt darauf vor, ein paar Jahre länger als erwartet zu arbeiten.

Auf diese Weise werden einige Ziele erreicht. Erstens wird es dir mehr Potenzial geben, in deinen persönlichen Rentenfonds einzuzahlen. Im obigen Beispiel haben wir gesehen, dass die Einsparung von 1.000 US-Dollar pro Monat in sieben Jahren bei einer Rendite von 7 % für dich zu 104.000 US-Dollar führen würde, aber wenn du die gleichen 1.000 US-Dollar pro Monat sogar für zehn Jahre sparst, wirst du am Ende 166.000 US-Dollar heraus bekommen. Zweitens erlauben dir einige zusätzliche Arbeitsjahre, deine Ersparnisse länger unangetastet zu lassen, sodass es länger reicht.

3. Hol dir einen Nebenjob

Nebenjobs sind nicht nur etwas für jüngere Leute, die etwas Taschengeld brauchen; sie sind auch sehr praktisch, wenn es darum geht, bei der Altersvorsorge aufzuholen. Von den Millionen von Amerikanern, die einer Nebentätigkeit nachgehen, machen das 14 % für den ausdrücklichen Zweck, sich einen Notgroschen aufzubauen, wie eine Studie ergab.

So ein Nebenjob kann alles Mögliche sein, vom Verkauf von Backwaren auf Bauernmärkten über Nachhilfe zu einem Thema, das du gut kennst, bis hin zur Gründung eines eigenen Copywriting-Geschäfts. Es zahlt sich besonders aus, sich einen zweiten Job zu suchen, wenn du dich dem Ruhestand mit wenig oder gar keinen Ersparnissen näherst – denn die Chancen stehen dann gut, dass du auch als Senior in Teilzeit arbeiten musst, um deine Rechnungen bezahlen zu können. Auf diese Weise hast du dann schon einen Job, in dem du dich auskennst.

In den 60ern ohne Altersvorsorge dazustehen, ist natürlich alles andere als ideal. Aber es ist nicht alles verloren. Wenn du einige ernsthafte Lifestyle-Anpassungen machst, länger arbeitest und dir eine Nebentätigkeit suchst, um zusätzliches Geld zu verdienen, besteht eine gute Chance, dass du am Ende doch noch genug zusammenbekommst, um deinen Ruhestand zu retten.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 09.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!