The Motley Fool

Die Aktie von General Electric wurde aufgewertet; die Investoren haben prompt überreagiert

Jeden Tag stufen die Wall Street-Analysten einige Aktien hoch, andere herab und starten die Berichterstattung über einige andere. Aber wissen diese Analysten überhaupt, wovon sie reden? Heute nehmen wir eine hochkarätige Aktie unter die Lupe…

Nach zweieinhalb Jahren anhaltend negativer Nachrichten hat JPMorgan die Aktien von General Electric (WKN:851144) hochgestuft. (Und es gab viel Freude darüber.)

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

JPMorgan hat die Aktie seit Mitte 2016 auf „untergewichten“s (d. h. Verkaufen) eingestuft (laut TheFly.com). Es war auch richtig, das zu tun. In diesem Zeitraum haben die Aktien von General Electric mehr als 75 % ihres Wertes verloren und sind von über 31 US-Dollar pro Aktie Ende Juni 2016 auf nur etwa 7 US-Dollar bis heute gefallen.

Am 13.12. gab das Analyseunternehmen GE jedoch endlich eine Chance und stufte die Aktie auf neutral hoch. Die Anleger reagierten begeistert auf die Nachrichten und boten die GE-Aktie im Mittagshandel um fast 9 % in die Höhe. Doch hatten sie damit recht oder reagieren die Anleger mit irrationaler Überschwänglichkeit?

Lass es uns herausfinden.

Was JPMorgan gesagt hat

Nach einem Rückgang von 75 % in 30 Monaten glaubt JPMorgan, dass der Aktienkurs nun endlich die meisten der „bekannten unbekannten“ Risiken miteinbezieht. Wie schlimm werden die Versicherungsschäden sein? Ist die massive Schuldenlast von GE wirklich so schlimm, wie es aussieht? Welchen der Vermögenswerte könnte das Unternehmen verkaufen müssen, um Bargeld zu beschaffen, um diese Schulden zurückzuzahlen? Wie viel Gewinn kann GE noch erzielen, nachdem es seine Kronjuwelen verkauft hat?

All diese Risiken für GE, und mehr, argumentiert JPMorgan, „werden heute besser verstanden“. Nachdem sie in der Vergangenheit von den meisten Bullen „übersehen“ wurden, sind sie nun in den Aktienkurs eingepreist, was das Risiko böser Überraschungen in Zukunft reduziert. „Das Verhältnis Risiko/Ertrag… ist nun in naher Zukunft ausgeglichener“, sagte JPMorgan.

Was JPMorgan auch gesagt hat

Dabei sollte man sich überlegen, welcher Aktienkurs nach Ansicht von JPMorgan für die GE-Aktien heute, auch nach der Aufwertung, angemessen ist.

Trotz der Aufwertung von GE auf neutral ließ JP das Kursziel – nur 6 US-Dollar pro Aktie – unverändert. Das bedeutet, dass selbst beim gestrigen Schlusskurs von 6,71 US-Dollar pro Aktie die GE-Aktie nach Ansicht des Analysten immer noch etwas überteuert war. Da die Investoren sich beeilt haben, GE-Aktien zu kaufen, nach den Nachrichten, dass JPMorgan die Aktie mag (was ich hier betonen möchte, nicht wirklich so ist), und die GE-Aktien auf 7,30 US-Dollar und mehr getrieben haben, ist die logische Schlussfolgerung, dass JPMorgan mit dem Kursziel von 6 US-Dollar sehr wohl gezwungen sein könnte, die GE-Aktien wieder herunterzustufen.

Schließlich ist GE dank der Überreaktion der Investoren heute um mehr als 20 % überteuert!

Was kommt als Nächstes?

Das Risiko, dass die GE-Aktien genauso schnell sinken werden wie sie heute gestiegen sind, wird noch größer, wenn man die große Bedeutung von JPMorgans Aufwertung betrachtet. Nach Einschätzung des Analyseuntermehmens bedeutet die Höhe der langfristigen Schuldenlast von GE – 115 Milliarden US-Dollar –, dass das Unternehmen, um seine Schulden effektiv abzubauen, sehr wohl eine „wesentliche Eigenkapitalerhöhung“ durchführen muss.

Einfacher ausgedrückt, denkt JP, dass GE eine Menge Aktien verkaufen wird, und wahrscheinlich bald, wobei dies die gleichen Investoren verwässert wird, die sich beeilt haben, GE heute zu kaufen – und dabei mit ziemlicher Sicherheit den Aktienkurs nach unten treiben wird.

Auf der positiven Seite wäre eine solche „Eigenkapitalerhöhung“ sicherlich eine Stärkung der Bilanz von GE und ein Beitrag dazu, dass der Konkurs nie zu einem ernsthaften Risiko wird. Es würde auch, argumentiert JP, die GE-Aktien zu einem niedrigeren Kurs stabilisieren.

Mit anderen Worten, es gibt einen guten Grund, warum JPMorgan immer noch denkt, dass GE-Aktien nur 6 US-Dollar wert sind.

Was das für die Investoren bedeutet

Daher fürchte ich, dass die Investoren, die gerade GE gekauft haben, einen Fehler machen. Es wird eine Zeit geben, GE zu kaufen, und einen angemessenen Kurs. Das ist aber nicht heute, und nicht zu 7,30 US-Dollar pro Aktie.

Klüger wäre es meiner Meinung nach, auf die voraussichtliche Kapitalerhöhung zu warten und dass die GE-Aktien näher an das Kursziel von 6 US-Dollar von JP fallen – und dann zu kaufen. Die Investoren, die jetzt kaufen, so befürchte ich, sind voreilig und werden wahrscheinlich von dem Ergebnis enttäuscht sein.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Rich Smith auf Englisch verfasst und am 13.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool hat keine Position in den oben genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!