The Motley Fool

Darum könnte der Dividendengarant Münchener Rück 2019 die Dividende erhöhen

Der Rückversicherer Münchener Rück (WKN: 843002) hat für das vergangene Geschäftsjahr lediglich eine konstante Dividende in Höhe von 8,60 Euro ausgeschüttet. Das entspräche bei einem derzeitigen Kursniveau von 185,10 Euro einer Dividendenrendite von 4,64 % und könnte durchaus ein guter Vorgeschmack dessen sein, was Investoren im kommenden Jahr aus Sicht der Dividende erwarten könnte. Vorausgesetzt natürlich, dass die Münchener Rück auch im Jahr 2019 die eigene Ausschüttung nicht anheben, sondern lediglich konstant halten sollte.

Einige Einkommensinvestoren dürften gegenwärtig allerdings darauf spekulieren, dass nach diesem Jahr ohne Anhebung nun ein Jahr der Erhöhung folgen könnte. Schauen wir daher mal, was an dieser Hoffnung dran sein könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Blick auf das operative Geschäft

Der Grund, weshalb die Münchener Rück im vergangenen Jahr nicht an der Dividendenschraube gedreht hat, war ein insgesamt eher durchwachsenes Geschäftsjahr 2017. Heftige Unwetter haben im Herbst des vergangenen Jahres eine Schneise der Zerstörung in Amerika, und gleichsam im Zahlenwerk des Rückversicherers hinterlassen. Das hat unterm Strich dazu geführt, dass die Münchener Rück für das Geschäftsjahr 2017 lediglich einen minimalen Gewinn ausweisen konnte, der kaum Spielraum für eine Erhöhung der Ausschüttung gelassen hat.

Glücklicherweise läuft das aktuelle Geschäftsjahr aus operativer Sicht jedoch bedeutend anders. Und vor allem: besser. Zwar gab es auch in diesem Herbst erneut eine heftige Unwettersaison in einigen Regionen unseres Planeten. Allerdings konnte die Münchener Rück diese deutlich besser wegstecken, wie ein Blick in das aktuelle Zahlenwerk offenbart.

Innerhalb der ersten neun Monate des Jahres 2018 kam die Münchener Rück so bereits auf einen Gewinn in Höhe von 2,04 Milliarden Euro und rechnet im Gesamtjahr mit einem Gewinn in einer Spanne zwischen 2,1 und 2,5 Milliarden Euro. Das würde selbst im schlechtesten Szenario dazu führen, dass die Münchener Rück das Geschäftsjahr 2018 mit einem Gewinn je Aktie von rund 14 Euro abschließen könnte. Im schlechtesten Szenario, um das noch einmal zu betonen.

Die Dividende scheint sicher…

Wie wir einerseits sehen können, scheint die aktuelle Dividende daher glücklicherweise überaus sicher. Mehr noch, die aktuelle operative Stärke der Münchener Rück hätte andererseits durchaus das Potenzial, eine Dividendenerhöhung im kommenden Jahr zu rechtfertigen. Denn die Münchener Rück wird im aktuellen Jahr deutlich mehr verdienen, als sie mindestens in Form der zuletzt gezahlten Dividende ausschütten muss, um diese lediglich erneut konstant zu halten.

Letztlich bleibt es jedoch auch weiterhin spannend, ob es wirklich dazu kommt oder ob die Münchener Rück die derzeitigen Gewinne lieber für etwas anderes verwenden wird. Aktienrückkäufe könnten jedenfalls in Anbetracht der derzeitigen Korrektur innerhalb des DAX auch eine Option sein.

Doch selbst wenn die Münchener Rück im kommenden Jahr die Dividende nicht steigern wird, zählen die Anteilsscheine des Rückversicherers nach wie vor zu den stabilsten und zuverlässigsten innerhalb des DAX. Und seien wir doch mal ehrlich: Langfristig gesehen sollte dieses Attraktivitätsmerkmal doch viel bedeutender sein als ein paar Prozentpunkte mehr im kommenden Jahr. Oder etwa nicht?

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!