MENU

Der größte Fehler, den die Investoren von Apple jetzt machen können

Foto: The Motley Fool

Apple (WKN:865985) ist wieder einmal auf ein Hindernis gestoßen. Der Aktienkurs des Unternehmens kam unter Druck, als Gerüchte aufkamen, dass sich seine neuen Telefonmodelle nicht gut verkauften. Diese Befürchtungen basierten auf Berichten von Komponentenanbietern und anderen spekulativen Quellen.

Solche Gerüchte über das iPhone – das über 50 % des Umsatzvolumens von Apple ausmacht – haben die Macht, den Aktienkurs zu beeinflussen. Es spielt keine Rolle, was wahr ist. Irgendwann muss es ja wieder abwärts gehen, sodass das iPhone, das seit seiner Einführung im Juni 2009 ein dominanter Player ist, vielleicht als nächstes dran ist.

In Wirklichkeit hat sich an der Position auf dem Markt nichts geändert, auch wenn Apple eine kleine Produktionsverzögerung hatte. Es hat keine wesentliche Veränderung des Verbraucherverhaltens gegeben und es ist kein neuer Wettbewerber hervorgetreten. Es ist nicht die Zeit für Panik – und es ist sicherlich nicht an der Zeit, Apple-Aktien zu verkaufen; eigentlich erhöht der gesunkene Kurs das Kaufpotenzial.

Apple gewinnt immer noch

Du solltest niemals eine grundsätzlich solide Aktie verkaufen, nur weil sie aufgrund der kurzfristigen Marktstimmung unter Druck geraten ist. Wenn du glaubst, dass sich das Unternehmen verschlechtert hat – vielleicht übernimmt ein neues Management oder es wird eine Reihe schlechter Entscheidungen getroffen –, dann ist es sinnvoll, eine Verminderung oder einen Verkauf der Beteiligung in Betracht zu ziehen.

In diesem Fall ist das jedoch einfach nicht passiert. Apples Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr waren phänomenal.

Der Umsatz stieg im vierten Quartal auf 62,9 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 20 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Gewinn pro Aktie verbesserte sich noch stärker und stieg um 41 % auf 2,91 US-Dollar. CEO Tim Cook erläuterte die Errungenschaften des Unternehmens in seiner Bemerkung zum Quartalsbericht des vierten Quartals:

„Wir freuen uns, über ein weiteres rekordverdächtiges Quartal berichten zu können, das ein enormes Geschäftsjahr 2018 abschließen wird, in dem wir unser zweimilliardstes iOS-Gerät ausgeliefert haben, in dem wir das zehnjährige Bestehen des App Store gefeiert haben und das die stärksten Umsätze und Erträge in der Geschichte erzielte.“

Das Unternehmen hat einen Umsatz im ersten Quartal  (einschließlich der Weihnachtszeit) zwischen 89 Mrd. und 93 Mrd. US-Dollar prognostiziert. Das wäre ein Anstieg gegenüber dem ersten Quartal 2018 um 88,3 Mrd. US-Dollar, selbst wenn das Unternehmen am unteren Ende des Spektrums einsteigt.

Bleib auf Kurs

Die iPhone-Umsätze folgen möglicherweise keinem vorhersehbaren Weg. Da die Preise gestiegen sind, könnte es sein, dass die Verbraucher mit dem Upgrade ein oder zwei zusätzliche Monate warten. Vielleicht prüfen sie auch einfach, welcher Anbieter die besten Konditionen anbietet, und bewegen sich erst, wenn ein attraktiver Anreiz angeboten wird.

Am Ende werden sie aber kaufen. Das iPhone setzt immer noch den Standard für Smartphones und das wird sich wahrscheinlich nicht ändern. Das hält die Verbraucher im Apple-Ökosystem und fördert auch den Verkauf anderer Geräte.

Apple bleibt ein innovationsführendes Unternehmen mit einer faszinierenden Produktlinie, die Kundenbindung schafft. Es hält Rekordumsätze, während es gleichzeitig den Anteil in Nebengeschäften wie Smartwatch, Automobil und seinen verschiedenen App-Stores erhöht. Es hat auch erstklassige Einzelhandelsgeschäfte und Partnerschaften mit allen großen Telefonunternehmen, die das iPhone zum De-facto-Vorzeigemodellmodell machen, an dem sich alle anderen orientieren müssen.

Eine kleine Flaute bei der Produktion oder gar ein etwas zurückhaltendes Quartal führt nicht dazu, dass Apple keine langfristige Kaufempfehlung mehr ist. Es handelt sich einfach um einen spekulativen Preisrückgang – und den kannst du entweder ignorieren oder die Chance nutzen, deine Beteiligung zu erweitern.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Daniel B. Kline auf Englisch verfasst und am 02.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien und empfiehlt Apple. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.