The Motley Fool

3 Aktien, deren Wert sich 2019 erneut verdoppeln könnte

Für Investoren war es trotz aller Volatilität ein ziemlich langweiliges Jahr. Dow und S&P 500 sind 2018 gerademal 2 % gestiegen, aber es gibt einzelne Aktien, die sich deutlich besser entwickelt haben.

Twilio (WKN:A2ALP4), Carvana (WKN:A2DPW1) und The Trade Desk (WKN:A2ARCV) haben ihren Wert dieses Jahr mehr als verdoppelt. Investoren haben damit eine Menge Geld verdient, aber die großen Gewinne müssen hier noch nicht enden. Allen drei Unternehmen stehen Katalysatoren zur Seite, die auch 2019 noch für große Zuwächse sorgen sollten. Es ist zwar nicht leicht, den Wert erneut zu verdoppeln, aber wir schauen uns an, warum der Schwung trotzdem reichen könnte.

Twilio: 278 % im Plus

Der führende Anbieter von In-App-Kommunikationslösungen hatte ein großartiges Jahr. Und die Situation verbessert sich weiterhin für die Aktie, die ihren Wert 2018 fast verdreifacht hat. Das Umsatzwachstum legt weiter zu. Im vierten Quartal des letzten Jahres wurden 41 % mehr Umsatz als im vierten Quartal 2016 erwirtschaftet. Im ersten Quartal 48 %, im zweiten Quartal 54 % und im dritten Quartal lag der Zuwachs bei 68 %.

Twilio macht Apps effizienter, und das beschränkt sich nicht nur auf das einfache Zurücksetzen des Hulu-Passwortes oder den Anruf des Uber Eats-Fahrers, dass dein indisches Curry angekommen ist. Die Zahl der Entwickler für die Plattform von Twilio ist letztes Jahr um 31 % gestiegen. Und es wird immer mehr Geld ausgegeben, um weitere Verbindungen zu ermöglichen. Die Nettoexpansionsrate lag im dritten Quartal bei 145 %. Das ist der beste Wert seit fast zwei Jahren.

Carvana: 141 % im Plus

Der Verkauf von gebrauchten Autos auf kreative Art zahlt sich auch weiterhin für Carvana aus. Der Umsatz machte einen Sprung um 137 % im letzten Quartal. Dieser Zahl lag eine Steigerung der verkauften Autos um 116 % zugrunde. Carvana zeichnet sich zwar durch die mehrstöckigen Verkaufsautomaten aus, die gebrauchte Autos ausgeben, aber das ist noch nicht alles.

Der Autohändler der nächsten Generation nutzt Hightech und kundenfreundliche Ansätze, um Marktanteile zu gewinnen und seine Reichweite auszudehnen. Die Expansion ist allerdings nicht billig, daher verzeichnete Carvana seinen größten Quartalsverlust seit 2017. Diese Verrücktheit hat Methode und bedeutet Skalierung. Der Bruttogewinn pro Auto, eine wichtige Metrik im Automobileinzelhandel, ist von 1.742 US-Dollar auf 2.303 US-Dollar im Laufe des letzten Jahres gestiegen. Ziel sind hier 3.000 US-Dollar.

The Trade Desk: 174 % im Plus

Werbetreibende fassen immer mehr Vertrauen in Data-Mining, um ihre Marketingbudgets zu planen. The Trade Desk ist hier führend mit seiner algorithmischen Werbeplattform. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal fast 50 % nach oben und übertraf damit die Erwartungen. Der bereinigte Gewinn verdoppelte sich fast und lies die Gewinnziele vieler Analysten hinter sich.

The Trade Desk übertraf die Erwartungen der Börse um 30 % in diesem Quartal. Investoren haben sich daran bereits gewöhnt. The Trade Desk lag nämlich bereits letztes Jahr 25 % vor den Analystenvorhersagen zum Gewinn.

Twilio, Carvana und The Trade Desk haben 2018 hervorragende Arbeit geleistet. Wenn sie den Schwung beibehalten, könnte sich ihr Aktienwert auch im kommenden Jahr verdoppeln.

Systematisch Vermögen aufbauen mit System- leichter als du denkst!

In nur 9 Schritten ein Vermögen aufbauen und reich in den Ruhestand gehen? Das ist machbar! Die Fools haben jetzt eine Schritt-für-Schritt Anleitung erstellt, wie du ein Vermögen an der Börse aufbauen kannst. Geeignet auch für Börsenanfänger! Klicke hier und fordere ein Gratis Exemplar dieses neuen Berichts Wie du 1 Millionen an der Börse machst jetzt hier an.

Rick Munarriz hält keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von The Trade Desk und Twilio.

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 19.11.2018 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.