The Motley Fool

Wie sicher ist die Dividende von Microsoft?

Microsoft (WKN:850747) ist eines der erfolgreichsten Technologie-Unternehmen der Welt. Erst kürzlich hat Business Insider festgestellt, dass der Software-Riese „Apple als wertvollstes US-Unternehmen kurzzeitig überholt“ hat.

Microsoft gibt, wie viele reife Tech-Unternehmen, einen beträchtlichen Teil seines freien Cashflows direkt an seine Aktionäre als vierteljährliche Dividende weiter. Diese wurde vor Kurzem von 0,42 US-Dollar auf 0,46 US-Dollar pro Aktie erhöht, woraus sich sich ein Wert von 1,84 US-Dollar pro Aktie auf Jahresbasis ergibt. Das entspricht zum aktuellen Aktienkurs einer Dividendenrendite von rund 1,73 %.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir einen Blick darauf, wie sicher die Dividende von Microsoft derzeit ist.

Wie hoch ist die Ausschüttungsquote?

Wie dieser Artikel (Englisch) aus dem Knowledge Center von The Motley Fool erklärt, gibt es eine Kennzahl, bekannt als die Ausschüttungsquote, die als „eine Möglichkeit dient, die Nachhaltigkeit der Dividende eines Unternehmens zu messen“.

Die Ausschüttungsquote errechnet sich, indem man die Dividende pro Aktie, die ein Unternehmen ausschüttet, durch den Gewinn pro Aktie dividiert.

Im Geschäftsjahr 2018 meldete Microsoft, dass es auf Nicht-GAAP-Basis einen Gewinn pro Aktie von 3,88 US-Dollar verzeichnet hatte. Das bedeutet, dass die Ausschüttungsquote von Microsoft — unter Verwendung des Gewinns pro Aktie des Geschäftsjahres 2018 — bei rund 47,4 % liegt.

Anders ausgedrückt, Microsoft steckt fast die Hälfte seines Gewinns aus dem Geschäftsjahr 2018 in die Taschen der Aktionäre.

Wie nachhaltig ist die Dividende von Microsoft?

Hier ist ein weiterer relevanter Auszug aus dem oben erwähnten Knowledge Center: „Viele Investoren bevorzugen Unternehmen mit niedrigeren Ausschüttungsquoten, weil sie die aktuellen Dividenden auch bei sinkenden Gewinnen weiter zahlen können. Darüber hinaus haben Unternehmen mit niedrigeren Ausschüttungsquoten das Potenzial, ihre Dividendenzahlungen im Laufe der Zeit zu erhöhen.“

Die Ausschüttungsquote von Microsoft ist tatsächlich niedrig genug, um selbst bei einem deutlichen Rückgang der Erträge die Dividende weiter auszahlen zu können.

Microsoft könnte auch in einer Situation, in der die Erträge für eine Weile unverändert blieben, theoretisch weiter die Dividende erhöhen, indem es einfach die Ausschüttungsquote anhebt.

Doch die Analysten gehen derzeit davon aus, dass Microsofts Nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie im Geschäftsjahr 2019 auf 4,44 US-Dollar und dann weiter auf 5,03 US-Dollar im Geschäftsjahr 2020 steigen wird. Wenn diese Schätzungen richtig liegen, dann sollte der Technologie-Riese in der Lage sein, seine Dividende weiter zu erhöhen, ohne auf eine Erhöhung der Ausschüttungsquote zurückgreifen zu müssen.

Der Kernpunkt ist jedoch, dass Microsofts aktuelle Dividende wohl groß genug ist, um attraktiv zu sein, wobei sie gleichzeitig nicht so hoch ist, dass das Unternehmen, wenn es ein hartes Jahr haben würde, die Dividende kürzen müsste. Das wäre schmerzhaft und, offen gesagt, peinlich für ein Unternehmen, wenn es zu diesem Schritt gezwungen wäre.

Weitere Steigerungen sind zu erwarten

Microsoft ist ein gut geführtes Unternehmen, das bei der Umsatzsteigerung und letztlich beim Gewinn pro Aktie über eine solide Erfolgsbilanz verfügt. Es blickt auch auf eine lange Tradition bei der jährlichen Dividendenerhöhung zurück.

MSFT Dividende, Daten von YCharts.

Wenn du Aktionär von Microsoft bist, stehen meiner Ansicht nach die Chancen gut, dass du in den kommenden Jahren weiterhin stetige Dividendenerhöhungen erleben wirst.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Teresa Kersten ist Mitarbeiterin von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Eigentum von Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 27.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!