The Motley Fool

Top-Aktien für Dezember

Ralf Anders: LEONI

Die Aktie von LEONI (WKN:540888) wurde 2017 übertrieben nach oben gepusht und 2018 wieder gnadenlos nach unten geprügelt. Der Kabelkonzern leidet derzeit wie alle Automobilzulieferer unter den aktuellen Unsicherheiten der Branche. Dabei investiert Leoni massiv in die Zukunft, 60 Mio. Euro mehr als im Vorjahr über die ersten drei Quartale.

Zudem sorgt der neue Chef Aldo Kamper für frischen Wind. Er will das Unternehmen konsequent vom Konfektionär zum Lösungsanbieter, Entwicklungs- und Systempartner weiterentwickeln. Industrie 4.0, Edge Computing, 5G, Elektromobilität und Konnektivität sind nur einige der für Leoni aussichtsreichen Wachstumsthemen, die bereits im Laufe des Jahres 2019 Fahrt aufnehmen sollten. Da könnte es eine gute Idee sein, sich Ende 2018 noch rechtzeitig zu positionieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ralf Anders besitzt keine Aktien von LEONI.


Christoph Gössel: Alphabet

Für den Monat Dezember habe ich mich für die Aktie von Alphabet (WKN: A14Y6F, A14Y6H), der Muttergesellschaft von Google, entschieden. Wie alle fast Tech-Aktien musste sie zuletzt Abschläge hinnehmen. Das führte dazu, dass die Aktie aktuell auf etwa dem gleichen Niveau notiert wie ein Jahr zuvor.

In dieser Zeit ist das Geschäft jedoch stark gewachsen und Analysten rechnen auch für die nächsten Jahre mit Umsatzsteigerungsraten um die 20 %.

Weitere Stärken von Alphabet sind die herausragende Marktposition und die eigenkapital- und liquiditätsstarke Bilanz. Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von etwa 25 auf Basis der für dieses Jahr erwarteten Gewinne kann man da aus meiner Sicht nur schwer Nein sagen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Alphabet.


Stefan Naerger: Activision Blizzard

Im Dezember ist die Aktie von Activision Blizzard (WKN:A0Q4K4) meine absolute Top-Aktie. Nicht nur, dass das Weihnachtsgeschäft naht und der (am Umsatz gemessene) Marktführer im Computer- und Videospielsektor sicher ordentlich an den Feiertagen verdienen wird.

Nein! Die Spiele-Freaks aus Santa Monica haben außerdem noch ein paar außerordentlich spannende Produktideen in der Schublade, die demnächst für Furore sorgen könnten. Unter anderem wurde angekündigt, eine Art Pokémon Go im „World of Warcraft“-Universum entwickeln zu wollen. Zwei der erfolgreichsten Spieleserien aller Zeiten kombinieren? Spannend! Diese Ankündigung hat meiner Meinung nach das Potenzial zum Mobile-Gaming-Hit des Jahrhunderts.

 Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien.


Vincent Uhr: Kraft Heinz

Auf der Suche nach einer defensiven Dividendenaktie, um der aktuell turbulenten Börsenphase zu trotzen? Dann könnte die Warren-Buffett-Aktie Kraft Heinz (WKN: A14TU4) möglicherweise einen genaueren Blick verdient haben.

Gegenwärtig zahlt Kraft Heinz eine für die Lebensmittelbranche sehr ansehnliche Dividendenrendite in Höhe von rund 4,8 % aus, doch das ist noch nicht alles, was die Aktie zu bieten hat.

Der Tomatenketchupriese verfügt nämlich insgesamt über ein höchst qualitätsvolles Produktportfolio. Acht Marken bringen Jahr für Jahr Umsätze in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar oder mehr ein, was wohl letztlich die markenstarke, defensive Klasse dieses Konzerns unterstreichen dürfte.

Möglicherweise ist die besinnliche Vorweihnachtszeit daher ein guter Zeitraum, um über etwas mehr defensive Klasse in seinem Portfolio nachzudenken. Und Kraft Heinz könnte dir bei diesem Vorhaben durchaus behilflich sein.

Vincent besitzt keine Aktien von Kraft Heinz.


Peter Roegner: Berkshire Hathaway

An der Börse geht die Angst um. Der Brexit, der Handelsstreit, die Schuldenkrise in Italien und andere Themen sorgen für Unsicherheit und eine Flucht in vermeintlich sichere Werte wie Anleihen oder Gold. Als Folge haben die gängigen Aktienindizes seit Ende September 10 % und mehr verloren.

Für denjenigen, der in dieser Situation Foolish denkt und trotzdem (oder besser: gerade deswegen) investieren möchte, bietet sich Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) an. Die Investmentholding von Warren Buffett ist ein Bollwerk gegen Börsenturbulenzen. 100 Mrd. US-Dollar Cash warten auf fallende Kurse, um vom Orakel von Omaha angelegt zu werden.

Dass Berkshire im dritten Quartal eigene Aktien für fast 1 Mrd. US-Dollar zurückgekauft hat, ist ein weiteres Zeichen, dass Buffett selbst die Aktie für attraktiv bewertet ansieht.

Peter besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Shares). Von Peter betreute Depots besitzen Aktien von Berkshire Hathaway (B-Shares).


Thomas Brantl: NVIDIA

Meine Top-Aktie im Dezember ist die NVIDIA (WKN:918422)-Aktie. Denn der US-Chiphersteller bietet aktuell zwei Dinge, die ich bei meinen Investments gerne sehe: günstige Bewertung bei gleichzeitig hervorragenden Wachstumsperspektiven!

Die NVIDIA-Aktie befindet sich derzeit knapp 50 % unterhalb ihres Allzeithochs – das riecht nach Schnäppchen!

Gleichzeitig ist das Unternehmen in Märkten aktiv, denen ich zukünftig außergewöhnliches Wachstum zutraue. So produziert NVIDIA Grafikchips für PCs und Spielekonsolen, CPUs für selbst fahrende Autos und auch bei Anwendungen rund ums Thema „künstliche Intelligenz“ mischt man kräftig mit.

Der günstige Preis und das enorme Wachstumspotenzial machen die NVIDIA-Aktie zu meiner Top-Aktie im Dezember!

Thomas Brantl besitzt NVIDIA-Aktien.


Nikolaus Schranz: Square

Square (WKN: A143D6) hat Anfang November sehr gute Quartalszahlen veröffentlicht. Im dritten Quartal 2018 wuchs der bereinigte Umsatz um fast 68 %. Im selben Zeitraum des Vorjahres lag das Wachstum „nur“ bei 44 %. Investoren (mich inbegriffen) lieben es, wenn sich das Wachstum eines Unternehmens beschleunigt.

Der Aktienkurs von Square hat sich seit Anfang des Jahres fast verdoppelt. Und das, obwohl sich die Aktie seit Ende September im freien Fall befindet. Grund dafür ist zum größten Teil der derzeitige allgemeine Abverkauf von Tech-Aktien, aber wahrscheinlich auch eine etwas zu euphorische Bewertung im Sommer. Dem Unternehmen geht es jedenfalls besser denn je, weshalb Investoren meines Erachtens einen Kauf in Betracht ziehen sollten.

Nikolaus Schranz besitzt Aktien von Square.


Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!