The Motley Fool
Werbung

Deutsche Bank-Aktie: Ist dies noch Zufall?

Foto: The Motley Fool

Was passiert ist

Die Deutsche Bank (WKN: 514000)-Aktie kommt selbst im Jahr 2018, zehn Jahre nach der letzten Krise, nicht zur Ruhe. Nun erfolgten in Frankfurt, Eschborn und Groß-Umstadt die nächsten großen Durchsuchungen (Razzien). Der Vorwurf lautet wiederum Geldwäsche, aber nicht wie vermutet in Verbindung mit der Danske Bank (WKN: 850857), sondern in einem neuen brisanten Fall.

So soll die Deutsche Bank kriminellen Geschäftsleuten dabei geholfen haben, sogenannte Offshore-Gesellschaften auf den British Virgin Islands zu gründen, um deren Gelder zu verwalten. Dabei geht es um mindestens 900 Kunden und ein Volumen von mindestens 311 Mio. Euro. Bekannt wurde der Fall nur durch ein Datenlack beziehungsweise den berühmten Panama Papers.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wie es sich auswirkt

Die Deutsche Bank hat angekündigt in vollem Umfang mit der Staatsanwaltschaft zu kooperieren. Zudem stehen nun die Compliance-Vorständin Sylvie Matherat und der Leiter des US-Geschäfts Tom Patrick im Feuer der Kritik. Sie könnten nicht mehr haltbar sein. Tom Patrick leitet zwar erst seit August 2017 die US-Geschäfte, wird aber für den schlechten Stand der Bank bei den US-Behörden verantwortlich gemacht. Und Geldwäschefälle müssten über eine funktionierende Compliance aufgedeckt werden. Auch die BaFin kontrolliert nun verschärft die Abläufe der Bank zur Vermeidung von Geldwäsche.

Wie es weitergeht

Aufgrund des neuen Falls könnten weitere Strafzahlungen folgen. Die Deutsche Bank ist also noch nicht dort angekommen, wo sie der neue Chef Christian Sewing gerne sehen möchte. Die Aktie ist günstig bewertet, aber wann die Geschäfte sich wieder zum Positiven wenden, die Bank ihre Straffälle abgearbeitet hat und funktionierende ethisch einwandfreie Geschäftsabläufe vorweisen kann, weiß nur die Bank selber. Deshalb ist es wahrscheinlich besser, sich der Meinung von Peter Lynch anzuschließen, der in solchen Fällen immer wieder betonte: „Warte bis die Dinge besser werden.“

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!