The Motley Fool

Apple, Amazon oder Wirecard – welche Aktie ich nach dem Börsencrash kaufen würde

Foto: Getty Images

Der DAX fällt und fällt – mittlerweile befindet er sich fast 18 % unterhalb seines Allzeithochs (Stand: 20.11.2018). Es gibt Aktien, die hat es allerdings noch viel schlimmer erwischt.

Zum Beispiel die Aktien von Apple (WKN:865985), Amazon (WKN:906866) und Wirecard (WKN:747206). Doch statt den Kursverlusten nachzutrauern, sollten langfristige Anleger sich lieber über die günstigen Einstiegsgelegenheiten freuen!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ob ich mir heute am ehesten die Apple-Aktie, die Amazon-Aktie oder die Wirecard-Aktie ins Depot legen würde, erfährst du, wenn du weiterliest!

So günstig sind die Aktien von Apple, Amazon und Wirecard

Lass uns zunächst einen Blick darauf werfen, wie tief unsere drei Aktien gefallen sind – und wie günstig man sie aufgrund dessen derzeit bekommt.

Abstand zum Allzeithoch Kursentwicklung der letzten zwölf Monate KGV*
Apple                 21,5 %                            + 12,6 %  14,7
Amazon                 25,4 %                            + 37,8 % 238,2
Wirecard                 33,5 %                            + 53,6 %  61,5

Quellen: Unternehmensangaben, onvista.de, Kurse Stand: 20.11.2018

* auf Basis der 2017er-Gewinne

Mit einem Kursverlust von über 30 % hat es die Wirecard-Aktie am schlimmsten erwischt. Doch auch die Aktien von Apple und Amazon sind ganz schön unter die Räder gekommen.

Schaut man sich allerdings die Performance der letzten zwölf Monate an, dann relativiert sich die ganze Sache ein bisschen.

Denn trotz Börsencrash sind alle drei Aktien teilweise immer noch deutlich teurer als vor einem Jahr – die Wirecard-Aktie steht sogar über 50 % höher als vor zwölf Monaten. Meiner Meinung nach ist es daher durchaus möglich, dass es noch weiter nach unten geht – blind kaufen sollte man daher keine der drei Aktien!

Beim Kurs-Gewinn-Verhältnis, kurz KGV, ergibt sich ein gemischtes Bild. Mit einem KGV von knapp 15 sieht die Apple-Aktie günstig aus – ganz im Gegensatz zu Amazon und Wirecard!

Bei Amazon haben wir ein völlig verrücktes KGV von 238,2 auf Basis des 2017er-Gewinns. Auch bei Wirecard liegt es trotz Kurssturzes immer noch bei 61,5.

Auf den ersten Blick sind die Amazon-Aktie und Wirecard-Aktie also immer noch teuer – doch sollten wir Anleger uns von diesen hohen Werten nicht abschrecken lassen!

Die aktuellen Zahlen

Denn an der Börse wird nicht die Vergangenheit oder die Gegenwart gehandelt, sondern die Zukunft! Entsprechend ist die Betrachtung des KGVs auf Basis von Gewinnen aus der Vergangenheit nicht besonders aussagekräftig – zumindest dann nicht, wenn man die Werte aus der Vergangenheit völlig isoliert betrachtet.

Man sollte sich daher immer auch ein Bild vom Wachstumspotenzial des Unternehmens machen, um das derzeitige KGV besser einschätzen zu können.

Lass uns zunächst einen Blick auf die kurzfristige Entwicklung werfen – also auf das aktuelle Geschäftsjahr.

Umsatzwachstum Q1‒Q3 Gewinnwachstum Q1‒Q3 KGV**
Apple *               + 15,9 %                + 23,1 %  14,7
Amazon               + 36,7 %               + 336,3 %  75,9
Wirecard               + 41,4 %                + 45,9 %  41,8

Quellen: Unternehmensangaben, onvista.de, Kurse Stand: 20.11.2018

* bei Apple endete das Geschäftsjahr am 30.09., entsprechend wurden die Werte für dieses Jahr verwendet

** auf Basis der prognostizierten 2018er-Gewinne

Insbesondere das Gewinnwachstum von Amazon zeigt, wie schnell ein utopisch wirkendes KGV mit einem Schlag zusammenschrumpfen kann – auch wenn ein Wert von 75 natürlich immer noch hoch ist.

Die Werte von Apple beziehen sich auf das gerade beendete Geschäftsjahr und nicht auf die Quartalszahlen. Entsprechend ist das KGV auch genauso hoch wie in der ersten Tabelle. Trotzdem können wir auch hier ein bisschen in die Zukunft schauen.

Das Apple-Management prognostiziert für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 89 und 93 Mrd. Dollar – bestenfalls wächst der Umsatz in diesem Quartal damit um magere 5 %.

Mich persönlich stört das nicht. Ein einziges schlechtes Quartal verunsichert mich kein bisschen, insbesondere wenn ich langfristig vom Unternehmen überzeugt bin.

Bleibt noch die Wirecard-Aktie. Mit einem erwarteten KGV von knapp 42 ist die Aktie zwar immer noch nicht günstig, aber die Richtung stimmt. Und genau darauf kommt es meiner Meinung nach beim langfristigen Investieren an!

Die langfristigen Aussichten

Denn der Begriff langfristig bringt es auf den Punkt: Wir haben gerade gesehen, welche Auswirkung ein einziges Geschäftsjahr auf das KGV hat – ja, wie massiv muss dann erst der Einfluss der folgenden fünf bis zehn Jahre auf die Bewertung einer Aktie sein!

Im Klartext: Würde ein Unternehmen in drei aufeinanderfolgenden Jahren seinen Gewinn alle zwölf Monate verdoppeln können, dann wäre auch ein KGV von 80 in Ordnung – denn nach drei Jahren würde das KGV bei lediglich zehn stehen. Und das – da dürften wir uns alle einig sein – ist für ein wachsendes Unternehmen eine günstige Bewertung!

Doch was bedeutet das für die Apple-Aktie, die Amazon-Aktie und die Wirecard-Aktie?

Bei Apple glaube ich, dass wir auch in den nächsten Jahren mit steigenden Umsätzen und Gewinnen rechnen können. Keine fulminanten Gewinnexplosionen, aber 510 % Wachstum pro Jahr traue ich den Jungs aus Cupertino auf jeden Fall zu. In Anbetracht dieser Erwartung halte ich die Apple-Aktie derzeit für eher günstig bewertet.

Amazon wird sicher nicht ewig so schnell weiterwachsen können, wie das aktuell der Fall ist. Denn mit zunehmender Größe wird es immer schwieriger, schnell zu wachsen. Aber ein langfristiges Gewinnwachstum im Bereich von 20 % pro Jahr kann ich mir angesichts der schnell wachsenden Amazon-Märkte und des Erfindergeistes von Amazon-CEO Jeff Bezos auf jeden Fall vorstellen.

Sollte meine Annahme tatsächlich eintreten, dann ist das KGV auf Basis des erwarteten 2018er-Gewinns von ungefähr 75 gewiss nicht zu teuer – und die Amazon-Aktie auf dem derzeitigen Kursniveau auf jeden Fall einen Blick wert!

Das Gleiche traue ich Wirecard zu. Denn schenkt man der Vision 2025 von CEO Markus Braun Glauben, dann sind sogar jährliche Wachstumsraten von circa 30 % bis ins Jahr 2025 möglich! Wenn der Wirecard-CEO mit seiner Einschätzung recht behält, dann wäre die Aktie heute ein echtes Schnäppchen!

Einziger Haken: Für Laien wie mich ist das Geschäftsmodell von Wirecard eher undurchsichtig – Wettbewerbsvorteile sind schwer zu erkennen. Wenn sich der Wind bei Wirecard dreht, dann wird es schwierig, dies rechtzeitig zu erkennen.

Mein Fazit zu Apple, Amazon und Wirecard

Deshalb würde ich mich für die Amazon-Aktie entscheiden, wenn ich mir heute eine der drei Aktien kaufen müsste. Das Geschäftsmodell von Wirecard ist mir derzeit wie erwähnt zu undurchsichtig und die Wachstumsaussichten bei Apple sind verglichen mit denen von Amazon eher dürftig.

Würde ich mich also heute für eine der drei Aktien entscheiden müssen, dann würde ich mir noch mehr Amazon-Aktien kaufen!

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Thomas Brantl besitzt Aktien von Amazon und Apple. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!