The Motley Fool

Tesla ist auf ein großartiges viertes Quartal vorbereitet

Foto: Tesla

Nachdem Tesla (WKN:A1CX3T) im dritten Quartal mit dem Hochfahren der Produktion und der Auslieferung seines Model 3 vor logistischen Herausforderungen stand, versucht das Unternehmen nun den gleichen Fehler im vierten Quartal zu vermeiden. CEO Elon Musk sagte diese Woche auf Twitter, dass der Elektroauto-Konzern Schritte unternehme, um die Lieferzeiten zu verkürzen, was letztendlich die Lieferungen noch vor Quartalsende erhöhen wird.

Teslas Bemühungen, bis zum Jahresende mehr Model-3-Autos an die Kunden zu liefern, kommen von der Geschäftsleitung, die ein weiteres Rekordquartal anstrebt. Wird Tesla in der Lage sein, noch mehr Autos als im dritten Quartal auszuliefern?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Übernahme von Speditionsunternehmen

„Tesla hat gerade die Transportkapazität erworben, um sicherzustellen, dass das Model 3 in den USA bis zum 31. Dezember ausgeliefert werden kann, wenn es bis zum 30. November bestellt wird“, sagte Musk in einem Tweet am Donnerstag. In einem anschließenden Tweet stellte Musk klar, dass Tesla sowohl einige Speditionen gekauft als auch „Verträge mit großen Spediteuren abgeschlossen hat, um einen LKW-Mangel im letzten Quartals zu vermeiden“.

Das ist eine deutliche Beschleunigung der Lieferzeit des Model 3. Zuvor hatte Tesla gesagt, dass es, um ein Auto von seinem Werk in Kalifornien aus an die Ostküste zu liefern, kürzestens acht Wochen braucht. Für das zentrale Gebiet der USA und die Westküste hatte Tesla zuvor Lieferzeiten von vier bzw. sechs Wochen angekündigt.

In Anbetracht der Probleme im letzten Quartal ist es sinnvoll, dass der Autohersteller Speditionsunternehmen kauft. Tesla stand, wie bereits erwähnt, im dritten Quartal vor logistischen Herausforderungen, als es mit „einem extremen Mangel an LKW-Anhängern“ konfrontiert war. Darüber hinaus veranlasste eine große Zahl an Model-3-Lieferungen gegen Ende des Quartals Musk sogar dazu, aktuelle Tesla-Besitzer einzuladen, um bei der Schulung neuer Besitzer in den Lieferzentren zu helfen.

Durch die Verkürzung der Zeit, die Tesla benötigt, um die Fahrzeuge in den USA vor Ende des Jahres zu liefern, maximiert das Unternehmen die Anzahl der lieferbaren Autos, bevor die Käufer die volle Steuergutschrift von 7.500 US-Dollar verpassen. Der Steuernachlass von 7.500 US-Dollar soll nämlich 2019 halbiert werden.

Ein weiteres Rekordquartal im Visier

Hinter Teslas Bemühungen, die Versandlogistik in der zweiten Hälfte von Q4 zu verbessern, steckt aber wahrscheinlich mehr als nur die Unterstützung seiner Kunden beim Erhalt der vollen Steuergutschrift. Es ist wahrscheinlich auch ein Nebenprodukt des Management-Zieles, im vierten Quartal noch mehr Fahrzeuge auszuliefern als im vorherigen Rekordquartal.

Im dritten Quartal hat sich der Fahrzeugabsatz mehr als verdoppelt, da die Auslieferungen des Model 3 um 204 % gestiegen sind. Das Management erwartet jedoch, dass die Lieferungen im vierten Quartal noch stärker steigen würden; Tesla geht auch von einem leichten sequentiellen Anstieg der Lieferungen der Model S und X aus und sagte: „Die vierteljährliche Produktion und die Lieferungen des Model 3 sollten im vierten Quartal im Vergleich zu Q3 weiter steigen.“

Natürlich geht es im vierten Quartal um mehr als nur um Fahrzeugauslieferungen. Nachdem Tesla im dritten Quartal einen Gewinn erzielt hat, will es ein weiteres Quartal mit schwarzen Zahlen abschließen. Um das zu erreichen, wird der Autobauer ein weiteres Quartal mit vielen Model-3-Lieferungen benötigen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla und Twitter.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 16.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!