The Motley Fool

10 Dinge, die du über die Ergebnisse der Cronos-Group im dritten Quartal wissen musst

Foto: Getty Images.

Es war ein wirklich unvergessliches Jahr für die nordamerikanische Marihuana-Industrie. Die große Neuigkeit war die Legalisierung von Freizeit-Cannabis in Kanada. Wenn die Produktion erst hochgefahren ist, könnte die Branche jährlich mehr als 5 Milliarden US-Dollar an zusätzlichen Umsätzen generieren (d.h. zusätzlich zu dem, was sie bereits über den Verkauf von medizinischem Marihuana und den Export in andere Länder, in denen medizinisches Marihuana legal ist, einbringt).

Der Nachbarstaat, die USA, hat zwei neue Staaten — Utah und Missouri — die auf die eine oder andere Weise legalisiert haben. Ganz zu schweigen davon, dass die Einwohner von Michigan kürzlich dafür gestimmt haben, der 10. Staat zu werden, der Pot für Erwachsene legalisiert. Im Juni genehmigte die U.S. Food and Drug Administration das allererste Cannabis-basierte Medikament. Es war ein arbeitsreiches, aber sehr erfolgreiches Jahr für die Cannabisindustrie.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Alles, was man über den Q3-Bericht der Cronos-Gruppe wissen muss.

Aber während die Marihuana-Industrie vor unseren Augen reift, wendet sich die Aufmerksamkeit der Investoren von den Versprechungen ab und geht zu greifbaren Ergebnissen über. Mit anderen Worten, sie analysieren Quartalsberichte. Zufällig gab auch eine der polarisierenden Pot-Aktien, die Cronos Group (WKN:A2DMQY), Anfang dieser Woche ihre operativen Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt. Hier sind die 10 Dinge, die du unbedingt wissen musst.

1. Das Umsatzwachstum ist beeindruckend, wenngleich der Umsatz minimal ist.

Um das Offensichtliche aus dem Weg zu räumen, verzeichnete die Cronos Group im dritten Quartal einen Umsatzsprung von 186 % bei einem Umsatzanstieg auf 3,76 Millionen kanadische Dollar. Diesem Umstand folgte auch eine Verbesserung des Absatzvolumens um 213 % gegenüber dem Vorjahr auf 514 Kilogramm. Aber wenn man sich das Ganze ansieht, ist der Umsatz von Cronos mit fast 3,8 Millionen CAD ein Rückgang im Vergleich zu seiner Marktkapitalisierung von 1,5 Milliarden CAD. In Anbetracht der Tatsache, dass der Q3-Bericht nur Faktoren für den Umsatz bis zum 30. September 2018 enthält, müssen wir ein weiteres Quartal warten, bevor wir die Auswirkungen der Legalisierung am 17. Oktober sehen.

2. Der Anteil der Öle am Umsatz steigt

Obwohl Cronos im Laufe des Quartals nur minimale Umsätze verzeichnete, stammten 29 % seines Umsatzes von margenstarken Cannabisölen. Öle sind in erster Linie für medizinische Marihuanapatienten bestimmt. Die Sache ist die, dass Öle einen viel höheren Preispunkt und deutlich bessere Margen haben als Trockenblumen. Erzeuger, die sich die Zeit nehmen, eine Linie von Cannabis-Ölprodukten zu entwickeln, werden sich selbst und ihren Aktionären einen Gefallen tun, indem sie die Gefahr des Preisdrucks in Zukunft minimieren.

3. Ein starker Fokus auf alternative Cannabisprodukte

Natürlich ist die Cronos Group nicht einfach damit zufrieden, sich auf die Ölproduktion zu konzentrieren. Es hat neue und innovative Wege gefunden, um seine Einnahmequelle über die getrocknete Cannabisblume hinaus zu erweitern. Im Laufe des Quartals war die wohl aufregendste Ankündigung die Partnerschaft zwischen Cronos und Gingko Bioworks, kultivierte Cannabinoide durch Fermentation herzustellen, die mit Cannabispflanzen im kommerziellen Maßstab identisch sind. Dies sollte zu margenstarken Umsätzen in einem Nischenbereich der Cannabisindustrie führen.

Nach Ende des dritten Quartals schloss Cronos auch eine Forschungsvereinbarung mit Technion in Israel ab, um die Verwendung von Cannabinoiden zur Behandlung von Hauterkrankungen und zur Regulierung der Hautgesundheit zu untersuchen. Dieser Vorstoß in Richtung alternativer Cannabisprodukte wird für die operativen Margen wichtig sein, wenn die Preise für Trockenblumen in den kommenden Jahren sinken.

4. Ein Großprojekt wird bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen sein

Eine weitere wichtige Information, die in der Pressemitteilung zu den Betriebsergebnissen veröffentlicht wurde, war die Nachricht, dass das Joint Venture-Gewächshausprojekt in Ontario (Cronos GrowCo) mit einer Fläche von 850.000 Quadratmetern bis zur zweiten Hälfte des nächsten Jahres abgeschlossen sein soll. Sobald dieses Gewächshaus mit Volllast läuft, wird erwartet, dass es 70.000 Kilogramm pro Jahr produziert, was nach meinen Schätzungen die Spitzenproduktion von Cronos nahezu verdoppeln würde.

5. Branding ist in den Fokus gerückt

Nachdem die Legalisierung in Kanada stattgefunden hat, sind die meisten Erzeuger über die Phase des Kapazitätsausbaus hinausgegangen und konzentrieren sich nun auf Branding und Marketing. Im dritten Quartal führte die Cronos Group ihre zweite Freizeitmarke namens Spinach ein. Mit der Premium-Marke COVE und dem neu eingeführten Spinach will Cronos erwachsene Konsumenten ansprechen und langfristige Beziehungen knüpfen, die diese Konsumenten an ihre Marken binden.

6. Auch die Lieferverträge sind wichtig

Für Cannabisbauern sind Lieferverträge extrem wichtig. Je langfristiger, desto besser. Im Laufe des Quartals gab Cronos bekannt, dass es eine Vereinbarung mit Cura Cannabis Solutions getroffen hat, wonach Cura für einen Zeitraum von fünf Jahren mindestens 20.000 Kilogramm Pot pro Jahr von Cronos GrowCo kaufen wird. Das sind fast 30 % der Spitzenproduktion von Cronos GrowCo, vorausgesetzt, Cura hat alle notwendigen Lizenzen von Health Canada bis dahin erhalten.

7. Der internationale Umsatz ist nicht so stark, wie man es erwarten würde

So sehr der Fokus auf die kanadische Legalisierung gelegt wird, ist der Auslandsmarkt für medizinische Patienten potenziell noch robuster. Doch zumindest in der Anfangsphase war das internationale Umsatzwachstum recht verhalten. In Anbetracht der Tatsache, dass Cronos noch nicht viel Cannabis produziert, hat das Unternehmen im dritten Quartal nur 564.000 CAD im internationalen Vertrieb ausgewiesen. Das ist nicht einmal das Doppelte der im Vorjahresquartal erfassten 316.000 CAD.

Noch schlimmer ist die Tatsache, dass getrocknetes Cannabis mit niedrigerer Marge und nicht Öl über 90 % des internationalen Umsatzes ausmachte. Da die internationalen Einnahmen auf medizinische Marihuanapatienten ausgerichtet sind, ist dies etwas enttäuschend.

8. Das Unternehmen benötigt möglicherweise zusätzliche Kapitalerhöhungen

Die Investoren sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Cronos Group möglicherweise relativ bald auf ein verwässerndes Buy-Deal-Angebot zurückgreifen muss, um zusätzliches Kapital aufzunehmen. Um es klar zu stellen, Cronos beendete das Quartal mit 41,5 Mio. CAD und verfügt über mehr als genug Kapital, um seine kurzfristigen Verbindlichkeiten zu erfüllen. Allerdings verheizte das Unternehmen im dritten Quartal 48,1 Mio. CAD, und Dinge wie Treibhausprojekte und alternative Produktentwicklungen sind nicht billig. Mit der Geschwindigkeit, mit der Cronos sich entwickelt, wird es wahrscheinlich eher früher als später frisches Kapital benötigen.

9. Cronos ist nicht kurz davor, operativ profitabel zu sein

Obwohl Marihuana-Anbauer wie die Cronos Group in den letzten Quartalen Fair-Value-Anpassungen im Zusammenhang mit ihren biologischen Vermögenswerten zu ihren Gunsten hatten, ist es wichtig zu verstehen, dass es sich hierbei um ein Unternehmen handelt, das auf operativer Basis bei weitem nicht annähernd profitabel ist. In seinem kürzlich abgeschlossenen Quartal erwirtschaftete das Unternehmen ein Bruttoergebnis von 2,07 Mio. CAD nach Berücksichtigung der Herstellungskosten. Allerdings hat Cronos auch Betriebskosten von fast 7 Mio. CAD, was zu einem Verlust von fast 4,9 Mio. CAD entspricht. Es wird einige Zeit dauern, bis Cronos wiederkehrende Gewinne melden wird.

10. Die Verwässerung ist weiterhin ein langfristiges Problem

Last but not least schlägt die Verwässerung wieder zu. Da Buy-Deal-Angebote die gebräuchlichste Art sind, Kapital zu beschaffen, und diese Geschäfte zu einem großen Teil durch Stammaktien finanziert werden, ist die ausstehende Zahl der Aktien bei den meisten Marihuana-Aktien gestiegen. Cronos macht da keine Ausnahme. Nachdem Cronos das Kalenderjahr mit 149,4 Millionen ausstehenden Aktien begonnen hatte, schloss das Unternehmen den September mit 178,7 Millionen ab. Allerdings berücksichtigt dies nicht die 12,8 Millionen Aktienoptionen oder 25,5 Millionen ausstehenden Optionsscheine zum Ende des dritten Quartals. Diese stetige Erhöhung der Aktienzahl wird es Cronos erschweren, einen signifikanten Gewinn pro Aktie zu erzielen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 16.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!