The Motley Fool

Warum die Ausgaben von Facebook durch die Decke gehen könnten

Foto: The Motley Fool.

Facebooks (WKN:A1JWVX) CFO David Wehner sagte während der Telefonkonferenz zum dritten Quartal, dass das Unternehmen in diesem Jahr auf dem besten Weg sei, zwischen 14 Mrd. und 14,5 Mrd. US-Dollar für Investitionen auszugeben, „verglichen mit unserer vorherigen Schätzung von 15 Mrd. US-Dollar“.

Obwohl das Unternehmen seine Investitionsprognose für 2018 leicht reduziert hat, bedeutet die neue Prognose einen deutlichen Anstieg gegenüber den 6,7 Mrd. US-Dollar, die es 2017 ausgegeben hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Als Facebook seine Investitionspläne für 2018 ankündigte, sagte Wehner, dass es „erhöhte Investitionen in Rechenzentren, Server, Bürogebäude und Netzwerkinfrastruktur“ geben würde.

Wenn man bedenkt, dass Facebook im letzten Quartal gemeldet hat, fast 1,5 Mrd. aktive Nutzer täglich zu bedienen, und diese Zahl steigt, ist es nicht verwunderlich, dass das Unternehmen weiterhin in die Infrastruktur investiert.

Neben der neuen Investitionsprognose für 2018 gab Wehner auch einen Einblick in die Investitionspläne für 2019. Lass uns einen genaueren Blick darauf werfen.

Ein weiterer Schub

Wehner sagte, dass das Unternehmen erwartet, dass „die Investitionsausgaben für das Gesamtjahr 2019 etwa 18 bis 20 Mrd. US-Dollar betragen werden“, was, wie er sagte, „durch eine Fortsetzung unserer Strategie zum Aufbau von Rechenzentren angetrieben wird, die darauf abzielt, ausreichende Kapazitäten für unsere Bedürfnisse bereitzustellen“.

Während des Gesprächs stellte die Analystin Heather Bellini Wehner die folgenden Fragen:

„Aber das Investitionswachstum, das ihr für das nächste Jahr angegeben habt, wie wie viel soll da noch kommen? Und was kannst du über den anhaltenden Trend sagen, insbesondere im Hinblick auf die Kommentare zu Ende 2019? Und was gibt es über das Wachstum und die Investitionen zu sagen? Und gibt es dort Aspekte, die auf einmalige Faktoren zurückzuführen sind?“

Wehner antwortete, dass Facebook „angesichts der langen Vorlaufzeit bei der Bereitstellung von Rechenzentren und Netzwerkkapazitäten investieren muss, bevor das Nutzerwachstum eintritt“.

Es geht aber nicht nur darum, Kapazitäten für die Zukunft zu schaffen. Wehner erklärte, dass das Unternehmen „Investitionen tätigt, um das Kernwachstum zu unterstützen“.

„Es gibt eine Menge Rechnerpower, die hinter Dingen wie Feed-Ranking und Anzeigen-Ranking steht“, sagte er. „Wir denken, dass es eine gute Rendite gibt, wenn wir mehr Serverkapazität für Dinge wie die Wahl der richtigen Anzeige einsetzen.“

Das ist aber noch nicht alles. Wehner sagte, dass „ein großer Teil unseres Wachstums von den Märkten in Asien kommt – unsere wichtigsten Wachstumsländer waren Indien, Indonesien und die Philippinen“. (Facebook verzeichnete im vergangenen Quartal einen Anstieg der Werbeeinnahmen aus der Region Asien-Pazifik um 37,6 % gegenüber dem Vorjahr, was über dem gesamten Wachstum der Werbeeinnahmen von 33,5 % lag.)

„Wir bauen also die Kapazität auf, um diesen asiatischen Wachstumsmarkt zu bedienen, und diese Nutzer haben einen niedrigeren ARPU (durchschnittlicher Umsatz pro Nutzer)“, sagte Wehner. „Das wirkt sich also auf den Kapitaleinsatz aus.“

Damit meint er Investitionen als Prozentsatz des Umsatzes. Wenn der ARPU in diesen Wachstumsmärkten niedriger ist, dann ist die Menge des Kapitals, das Facebook im Durchschnitt ausgeben muss, um die Nutzer zu bedienen, höher als in Regionen, in denen der ARPU höher ist.

Dabei meldete Facebook, dass sein ARPU in der Region Asien-Pazifik im letzten Quartal nur 2,67 US-Dollar betrug, während er im Durchschnitt weltweit bei 6,09 US-Dollar lag – zweifellos begünstigt durch die Tatsache, dass der Wert 27,61 US-Dollar in den USA und Kanada und 8,82 US-Dollar in Europa betrug.

Der wichtigste Faktor ist jedoch, dass Facebook Geld ausgibt, um Geld zu verdienen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Ashraf Eassa auf Englisch verfasst und am 14.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook. The Motley Fool hat folgende Optionen: Short November 2018 $155 Calls auf Facebook und Long November 2018 $135 Calls auf Facebook.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!