The Motley Fool

Warum ist Netflix im Oktober um 19 % gefallen?

Foto: The Motley Fool.

Die Aktien von Netflix (WKN:552484) fielen im Oktober stetig, obwohl das Unternehmen starke Gewinne und ein starkes Kundenwachstum verzeichnete. Es ist schwer, den Rückgang auf eine bestimmte Kennzahl zu schieben, obwohl die Aktionäre über die anhaltend hohen Ausgaben besorgt sein könnten. Stattdessen ist es eher eine allgemeine Reaktion auf ein Unternehmen, das sich einem verstärkten Wettbewerb ausgesetzt sieht.

Was bisher geschah

Der Streaming-Riese steigerte den Umsatz von 2,9 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal 2017 auf knapp 4 Mrd. US-Dollar im gleichen Zeitraum dieses Jahres. Außerdem wurden im Berichtszeitraum rund 6 Mio. Kunden hinzugewonnen. Das einzig Negative, das man den neuen Zahlen wirklich entnehmen kann, ist, dass die Marktabdeckung in den Vereinigten Staaten nahe ihrem Höhepunkt zu sein scheint. Netflix hat im dritten Quartal rund 1 Mio. zahlende US-Kunden hinzugewonnen, was einer Gesamtzahl von 58,46 Mio. entspricht.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Und jetzt?

Netflix sah im dritten Quartal, dass sich der freie Cashflow in die falsche Richtung bewegte. CEO Reed Hastings erklärte im Aktionärsbrief, was passiert ist.

„Der freie Cashflow betrug im dritten Quartal -859 Mio. US-Dollar gegenüber -465 Mio. US-Dollar im Vorjahresquartal. Zur Erinnerung: Unser wachsender Mix aus selbst produzierten Inhalten, der von uns verlangt, dass wir Inhalte während der Produktionsphase vor der Veröffentlichung auf Netflix finanzieren, ist der Hauptgrund für unseren Working-Capital-Bedarf, der die Lücke zwischen unserem positiven Nettoergebnis und unserem Defizit beim freien Cashflow schafft.“

Hastings bemerkte auch, dass der freie Cashflow „näher an -3 Mrd. US-Dollar als an -4 Mrd. US-Dollar für das Gesamtjahr 2018“ liegen würde. Das steht im Einklang mit den Plänen und Prognosen, hat jedoch zusammen mit dem drohenden Schatten von Walt Disneys Streaming-Plänen wahrscheinlich den Aktienkurs beeinträchtigt. Ende September stand die Aktie bei 374,13 US-Dollar und fiel dann bis Ende Oktober auf 301,78 US-Dollar. Das ist ein Rückgang von 19 %, so die Daten von S&P Global Market Intelligence.

Wie geht es jetzt weiter?

Hastings ist langfristig orientiert. Netflix gibt viel Geld aus, um die größtmögliche Anzahl von Nutzern auf der ganzen Welt für sich zu gewinnen. Originalinhalte führen zu Cashflow-Defiziten. Irgendwann wird das Unternehmen jedoch von einem großen Archiv beliebter Programme profitieren, aber dieser Content muss erst einmal aufgebaut werden. Das mag in den nächsten Jahren nicht der Fall sein, aber irgendwann wird der Bedarf an neuen Inhalten geringer werden.

Originalinhalte werden auch dazu beitragen, Disney abzuwehren. In Wirklichkeit wird der neue Dienst des Mäusekonzerns wahrscheinlich Marktanteile von den Streaming-Diensten der zweiten Stufe gewinnen, und seine Existenz kann das Publikum für Netflix steigern, indem er mehr Leute dazu bringt, endlich vom Kabelfernsehen auf Streaming umzustellen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Daniel B. Kline auf Englisch verfasst und am 11.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Walt Disney.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!