The Motley Fool

Tilray hat etwas zu beweisen

Foto: Getty Images.

Die Investoren sind aggressiv in den Marihuana-Markt eingestiegen und haben auf steigende Nachfrage gesetzt, da immer mehr Gesetze zur Legalisierung von Cannabis in Kraft treten, die die Umsätze in der gesamten Branche steigern. Tilray (WKN:A2JQSCY) gehört zu den Topaktien der Branche und hat durch seinen Börsengang an der Nasdaq-Börse Anfang des Jahres und seinen anschließenden Aufschwung viel Aufmerksamkeit erlangt.

Tilray veröffentlicht seinen Quartalsbericht für das dritte Quartal am 13. November und die Investoren haben große Hoffnungen, dass das Unternehmen dem ganzen Hype gerecht werden kann. Doch anstatt dich zu sehr von den aktuellen Ergebnissen beeindrucken zu lassen, solltest du dich auf das konzentrieren, was Tilray über seine unmittelbare Zukunft sagt. Hier ein Blick darauf, was du von dem Quartalsbericht erwarten kannst.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Zahlen zu Q3

Gewinnschätzung (Verlust) pro Aktie (0,12 USD)
Gewinn pro Aktie des letzten Quartals (0,17 USD)
Umsatzschätzung 10,12 Mio. USD
Veränderung gegenüber dem Umsatz des letzten Quartals 3,9 %

QUELLE: YAHOO! FINANCE, S & P GLOBAL MARKT INTELLIGENCE.

Was sich die Investoren wünschen

Diejenigen, die Tilray genauer beobachten, hatten unterschiedliche Ansichten über die wahrscheinlichen zukünftigen Einnahmen des medizinischen Marihuana-Spezialisten. Sie sind optimistischer geworden, was die Reduzierung der Verluste im dritten Quartal und für den Rest des Jahres 2018 betrifft, aber sie haben ihre Verlustprognosen auch auf 2019 ausgedehnt. Die Aktie ist extrem volatil, seit das Unternehmen vor drei Monaten seinen ersten Quartalsbericht als öffentlich gehandeltes Unternehmen veröffentlichte – sie hat sich seit Ende August mehr als verdoppelt, ist aber vor dem Rückgang im vergangenen Monat deutlich stärker gestiegen.

Tilrays Quartalsbericht für das zweite Quartal im August sorgte kurz nach dem Börsengang für viel Aufmerksamkeit. Der Umsatz stieg im Vergleich zu den drei Monaten zuvor um fast 25 % auf 9,74 Mio. US-Dollar und hat sich damit gegenüber dem Vorjahr etwa verdoppelt. Wie es für kleine Start-up-Unternehmen typisch ist, wurden die Verluste bei Tilray erheblich größer, da das Unternehmen versuchte, seine Produktion zu steigern.

Dank des Börsengangs verbesserte Tilray seinen Kassenstand drastisch, was in den Zahlen vom 30. Juni nicht der Fall war, aber die Investoren konzentrierten sich hauptsächlich darauf, wie das Unternehmen die Chancen zur Belieferung des kanadischen Marktes nutzen würde. Darüber hinaus fanden die Bemühungen zum Aufbau des internationalen Vertriebs starke Beachtung, wobei fast ein Dutzend Länder auf der Liste der Märkte stand, die Tilray bedient.

CEO Brendan Kennedy fasste seine Einschätzung wie folgt zusammen: „Wir sind sehr zufrieden mit unserem starken Start in das Jahr 2018“, sagte Kennedy, „[und] Tilray ist gut positioniert, um weiterhin Pionierarbeit bei der Entwicklung des globalen medizinischen Cannabis-Marktes zu leisten und eine Führungsrolle im Cannabis-Markt für Erwachsene in Kanada zu übernehmen.“ Der CEO wies darauf hin, dass Tilrays globale Strategie, sein Vertriebsnetz und sein Engagement in der Forschung eine zentrale Rolle für den langfristigen Erfolg spielen werden.

Die wesentliche Frage für Tilray

So nützlich es auch sein wird, zu sehen, wie viel Wachstum das Unternehmen im dritten Quartal erzielen konnte, viele Investoren werden nicht wirklich zufrieden sein mit dem, was das Unternehmen über diesen Zeitraum sagt. Denn die Legalisierung in Kanada erfolgte erst im Oktober, nach Ende des dritten Quartals. Infolgedessen werden keine konkreten Zahlen darüber, wie die Markteinführung verlaufen ist, auftauchen, bis Tilray Anfang nächsten Jahres die Zahlen für das vierte Quartal veröffentlicht.

Es ist jedoch wahrscheinlich, dass das Unternehmen einige Informationen dazu geben wird, wie die Einführung von Freizeit-Cannabis in Kanada bislang angelaufen ist. Das könnte einen neuen Anstieg der Begeisterung bei Tilray auslösen, obwohl das Unternehmen eine extrem hohe Bewertung hat, von der viele glauben, dass sie angesichts der fundamentalen Geschäftsaussichten übertrieben ist.

Auch wenn die ersten Umsätze ermutigend sind, muss auch Tilray seine Produktionskapazität erhöhen. Andere Branchenteilnehmer wie Canopy Growth (WKN:A140QA) haben bereits aggressiv in den Aufbau von Anbaumöglichkeiten investiert, die sie besser dazu in die Lage versetzen, den Markt zu versorgen. Zusätzlich hat man eine Konzentration auf das Angebot margenstärkerer Cannabis-Produkte zur Gewinnmaximierung vorgenommen. Die Investoren müssen genau darauf achten, dass die Entwicklungsprojekte auf Kurs sind und schnell genug beginnen, um zu vermeiden, dass das Unternehmen Marktanteile an schnellere Wettbewerber verliert.

Die großen Kursbewegungen der Tilray-Aktien werden anhalten

Quartalsergebnisse führen oft zu großen Kursschwankungen und Tilray gehörte bereits in der Vergangenheit zu den volatilsten Marihuana-Aktien. Jetzt, wo alle auf das medizinische Cannabis-Unternehmen blicken, muss es hart arbeiten, um die Investoren zufriedenzustellen und die aktuelle Bewertung zu rechtfertigen. Andernfalls könnte die Enttäuschung für die Aktionäre nach dem Bericht noch zum Problem für den Aktienkurs werden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 11.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!