The Motley Fool

2 Gründe, warum chinesische Wachstumsaktien jetzt besonders interessant sind

Bereits vor einiger Zeit haben wir uns drei Gründe angesehen, weshalb britische Dividendenaktien derzeit besonders interessant sein könnten. Doch neben diesen eher defensiven Aktien gibt es noch eine andere, möglicherweise spannendere Gruppe, die man jetzt auf dem Schirm haben sollte: chinesische Wachstumsaktien.

Dieses Mal habe ich zwei gute Gründe im Gepäck, weshalb man momentan ein Auge auf diesen interessanten Markt werfen sollte. Bist du schon gespannt, welche das sein könnten?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1) Heftiger Abverkauf … oder Discount?

Ein erster Grund hängt mit der derzeitigen Bewertung chinesischer Aktien generell zusammen. Wie auch du beim Blick auf den Chart gängiger chinesischer Leitindizes wohl feststellen dürftest, sind chinesische Aktien innerhalb der letzten Wochen und Monate deutlich unter die Räder gekommen.

Der Shanghai Composite beispielsweise ist innerhalb der vergangenen zwölf Monate von rund 3.430 Punkten auf momentan lediglich noch 2.650 Punkte abgerutscht. Das entspricht einem Abverkauf von immerhin beachtlichen 23 %!

Einige prominente chinesische Vertreter wie beispielsweise Alibaba (WKN: A117ME), JD.com (WKN: A112ST) und Tencent (WKN: A1138D) hat es sogar noch heftiger erwischt. Zwar gab es für diese noch schlechtere Entwicklung in der Regel gute Gründe: Bei Tencent beispielsweise hat die chinesische Regierung dem gesamten Spielesegment einen regulatorischen Riegel vorgeschoben, bei JD.com könnte der Chef und Innovator Richard Liu möglicherweise eine Straftat begangen haben.

Allerdings kann man sich bei den derzeitigen individuellen Abverkäufen durchaus fragen, ob das nicht inzwischen sogar eine ausgewachsene Übertreibung des Marktes sein könnte.

2) Chinesische Wirtschaft bleibt weiterhin interessant

Vor allem wenn man sich vor Augen führt, welches Potenzial die chinesische Wirtschaft auch in den kommenden Jahren noch haben dürfte. Selbst wenn sich das Wirtschaftswachstum bis zum Jahre 2030 auf lediglich noch 5 % verlangsamen dürfte, wie gängige Prognosen von beachteten Statistiken vorhersagen, ist eine solche Dynamik noch immer bedeutend schneller als in der westlichen Welt.

Zudem dürften einige spezielle Segmente innerhalb der nächsten Jahre weiterhin regelrecht boomen. Beim E-Commerce und im Onlinesegment beispielsweise, in dem auch die Vertreter Alibaba, Tencent und JD.com bedeutend mitmischen, gehen gängige Prognosen davon aus, dass sich die Umsätze hier zwischen 2017 und 2021 noch einmal verdoppeln könnten.

Alleine im Onlinehandel werden in China daher voraussichtlich im Jahr 2021 rund 2,6 Billionen (!) US-Dollar umgesetzt. Das sind wirklich beeindruckende, rasant wachsende Dimensionen auf einem gegenwärtig schon hohen Niveau.

Da die Bevölkerung Chinas zudem bereits im Jahr 2017 1,386 Milliarden potenzieller Kunden gezählt hat, die zum Teil auch gegenwärtig noch nicht über einen Zugang zum Internet verfügen, könnte ein Großteil dieser weiterhin aufstrebenden Gesellschaft noch nicht mal für die gängigen Wachstumsmärkte erschlossen sein. Ein Manko, keine Frage, das jedoch über die kommenden Jahre und Jahrzehnte durchaus bereinigt werden könnte.

China: Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten?

Wenn du mich fragst, ist der chinesische Markt daher überaus interessant. Er ist riesig, er wächst und befindet sich trotzdem noch in einem aufstrebenden Status. Möglicherweise ist uns mit unserer westlichen Denke daher gar nicht bewusst, welches Potenzial hier grundsätzlich schlummern könnte.

Hinzu kommt noch ein marktbreiter Discount im Jahresvergleich in Höhe von 20 %, der diesen Markt langfristig alles andere als weniger attraktiv werden lässt. Daher könnte genau jetzt ein sehr passender Zeitpunkt sein, sich mit den lauernden Chancen und Möglichkeiten im Reich der Mitte etwas näher auseinanderzusetzen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Alibaba und JD.com. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von JD.com und Tencent.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!