The Motley Fool

3 neue Zitate vom Management von Tesla, die man kennen sollte

Foto: The Motley Fool

Das Wichtigste bei den Ergebnissen von Tesla (WKN:A1CX3T) im dritten Quartal war zweifellos der überraschende Gewinn. Das Unternehmen erzielte einen Nettogewinn von 312 Mio. US-Dollar und einen positiven freien Cashflow von 881 Mio. US-Dollar, was auf die stark gestiegene Produktion und Auslieferungszahlen des Model 3 zurückzuführen ist. Ebenso bemerkenswert ist, dass das Management sagte, dass es erwartet, auch im vierten Quartal profitabel zu sein.

Teslas Telefonkonferenz nach der Veröffentlichung der Ergebnisse für das dritte Quartal enthielt jedoch auch viele interessante Themen. Drei Themen, die während der Telefonkonferenz herausragten, waren die Pläne des Managements für das versprochene Model 3 für 35.000 US-Dollar, die Erwartungen an die Nachfrage nach dem Model 3 und ein Update darüber, was Tesla über die Kapitalbeschaffung denkt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warum ist die Model 3-Version für 35.000 US-Dollar noch nicht da?

Als Tesla das Model 3 zum ersten Mal vorstellte, versprach das Unternehmen eine Version mit einem Startpreis von 35.000 US-Dollar. Der Elektroautohersteller hat sein Versprechen jedoch noch nicht gehalten.

Natürlich war es immer der Plan des Managements, die Produktion von Luxus-Versionen des Model 3 zu steigern und Skaleneffekte zu verbessern, bevor es das Fahrzeug auf den Markt brachte. Dies hat jedoch Investoren und Analysten nicht davon abgehalten, sich zu fragen, wann das neue Fahrzeug auf den Markt kommt. Schließlich will Tesla irgendwann 500.000 oder mehr Einheiten pro Jahr verkaufen – und dafür muss das Unternehmen den Preis des Fahrzeugs senken.

Warum ist die 35.000-Dollar-Version nicht verfügbar? Die Kosten für den Bau des Model 3 sind einfach noch nicht niedrig genug.

„[Wenn] wir heute ein 35.000-Dollar-Auto produzieren könnten, würden wir es tun“, erklärte Teslas CEO Elon Musk. „Wir müssen mehr tun, es gibt noch mehr zu tun, bevor wir ein 35.000-US-Dollar-Auto bauen und es eine positive Bruttomarge hat.“ Musk sagte jedoch, dass Tesla „wahrscheinlich weniger als sechs Monate von dem Punkt entfernt ist, [an dem das Model 3 eine positive Bruttomarge haben wird], das ist unsere Mission“.

Genauer gesagt, sagte Musk später in der Telefonkonferenz, dass das Unternehmen die Kosten für die Basisversion des Model 3 auf 30.000 US-Dollar festsetzen möchte, wenn es auf den Markt kommt.

Hohe Erwartungen an die Nachfrage nach dem Model 3

Als Musk nach der globalen Nachfrage gefragt wurde, die Tesla für das Model 3 erwartet, wenn der Preis reduziert wird, sagte er: „Sie liegt wahrscheinlich in der Größenordnung von 500.000 bis 1 Million Autos pro Jahr.“ Das ist natürlich ein großer Anstieg von der aktuellen Produktion von rund 223.000. Aber diese Produktionszahl hat Tesla mit einer Model-3-Version erreicht, die einen Startpreis von 49.000 US-Dollar hat.

Musk sagt, dass er glaubt, dass die Nachfrage nach dem Model 3 auf dieses Niveau kommen kann, da die globale Nachfrage nach dem ähnlich teuren Auto aus der BMW 3er-Reihe bei rund 500.000 Einheiten pro Jahr liegt. „Und im Allgemeinen denken wir, dass wir mit dem  3er BMW gut konkurrieren können. Es erscheint daher logisch, dass wir eine höhere Produktion oder eine höhere Nachfrage haben wollen“, erklärte Musk.

Wie sieht es mit der Kapitalbeschaffung aus?

Nun, da Tesla profitabel ist, fragte ein Analyst, ob man plant, dies aus internen Mitteln zu finanzieren und keine Kapitalbeschaffung von außen zu betreiben. Musk antwortete:

Ja, das ist unser Ziel. Wir beabsichtigen keine Kapitalerhöhung oder Fremdkapital aufzunehmen, zumindest jetzt ist das nicht unsere Absicht. Das könnte sich in Zukunft ändern, aber der aktuelle operative Plan besteht darin, unsere Schulden zu tilgen und diese nicht zu refinanzieren, sondern sie zu tilgen und die Schuldenlast und den Verschuldungsgrad für das Unternehmen zu reduzieren.

Wie immer scheint Tesla sehr optimistisch in Bezug auf die Zukunft des Unternehmens zu sein. Angesichts des jüngsten Anstiegs der Produktion und Auslieferungen des Model 3 und der überraschenden Rendite, sollten die Investoren vielleicht in Erwägung ziehen, den mutigen Bestrebungen des Unternehmens wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 27.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!