MENU

20.000 selbstfahrende Jaguar sagen dir eine Menge über den Aktienmarkt

Mir geht diese Zahl nicht mehr aus dem Kopf. In diesem Jahr hat Alphabets Tochter Waymo, die an Technologie für autonom fahrende Autos arbeitet, 20.000 Jaguar I-PACE bestellt. Diese Lieferung des vollelektrischen Modells des Premiumherstellers wird Teil der Waymo-Flotte werden.

Nur für sich genommen ist die Zahl aber gar nicht so interessant. Die Google-Mutter Alphabet hat so viel Geld auf der hohen Kante, dass sie so ziemlich kaufen kann, was sie will. Was ich extrem spannend finde, ist die Anzahl der Fahrten, die diese selbstfahrenden Autos bedienen können sollen. Waymo schätzt, dass diese 20.000 Jaguar 1 Million Fahrten pro Tag machen werden können.

Das finde ich ziemlich unglaublich. Das ist eine Summe an Fahrten, wie sie in einer mittelgroßen Metropole an einem Tag zurückgelegt wird. Laut der Studie Mobilität in Deutschland wurden im letzten Jahr in Deutschland täglich 112 Millionen Wege mit dem Auto zurückgelegt. Nehmen wir einmal vereinfacht an, dass diese Wege mit der von Waymo erwarteten Effizienz von selbstfahrenden Autos bedient werden könnten, bräuchte man dafür 2,24 Millionen Autos. In Deutschland wurden Anfang dieses Jahres 46,47 Millionen Pkw gezählt.

Da ein Angebot im Umland von Städten und im ländlichen Raum, wo Fahrten oft länger sind, bei der Waymo-Rechnung wahrscheinlich nicht mit einbezogen wurde, würden 2,24 Millionen Robotaxis aber wohl nicht ausreichen, um den täglichen Bedarf an Autofahrten in Deutschland zu decken. Selbst wenn man aber letztendlich doppelt so viele selbstfahrende Autos benötigen würde, wäre das immer noch weniger als ein Zehntel des aktuellen Pkw-Bestands.

Da die Technologie für selbstfahrende Autos noch nicht gänzlich ausgereift ist und in den kommenden Jahren erst nach und nach in unseren Alltag vordringen wird, sind diese ganzen Zahlen natürlich nur ein Gedankenspiel, bei dem es hohe Unsicherheiten gibt. Wichtig ist aber zu verstehen, dass eine stark sinkende Nachfrage nach Autos möglich ist. Und dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die Zeit bald ihr Ende finden dürfte, in der die Autoproduktion selbst und somit die Autohersteller der wichtigste Faktor bei der Wertschöpfung in der individuellen Mobilität sind.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!







Früher Ruhestand - Finanziell Unabhängig: der komplette Guide

Erfahre in dem Report „Früh in den Ruhestand - Finanziell unabhängig – der komplette Guide“ worauf es ankommt, um dir in Zukunft den Lebensstandard leisten zu können, von dem du träumst, ohne unbedingt hart dafür arbeiten zu müssen. Außerdem: Wie du finanzielle Unabhängigkeit erreichen kannst. Und: Techniken, die „Frührentner“ für sich entdeckt haben, um das Sparbudget effektiv zu erhöhen … ohne dabei zu verzichten. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!