The Motley Fool

Wie man aus der Schuldenfalle herauskommt

Foto: The Motley Fool

Im ersten Quartal 2018 stieg die Gesamtverschuldung der Haushalte in den USA um 63 Mrd. US-Dollar. Es war das 15. Quartal in Folge, in dem die Gesamtverschuldung der Haushalte stieg. Die Amerikaner hatten insgesamt 13,21 Billionen US-Dollar Schulden, darunter 1,41 Billionen US-Dollar an Studiendarlehen, 1,23 Billionen US-Dollar an Autokrediten und 815 Mrd. US-Dollar an Kreditkartenschulden.

Alle diese Statistiken machen eines deutlich: Die Amerikaner stehen tief in der Kreide. Und für den Einzelnen kann das zu einem zentralen Problem werden, da es die eigenen finanziellen Ziele und sogar die Gesundheit gefährden kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die gute Nachricht ist, dass du dein Leben nicht damit verbringen musst, Zinsen an Gläubiger zu zahlen. Du kannst einen soliden Plan erstellen, um deine Schulden ein für alle Mal in Angriff zu nehmen, indem du die hier beschriebenen Schritte ausführst.

1. Verstehen, wie Schulden funktionieren

Bevor du aus deinen Schulden herauskommen kannst, musst du verstehen, wie die Schulden funktionieren. Wenn du Schulden hast, bedeutet das natürlich, dass du jemand anderem Geld schuldest – aber es gibt viel mehr zu wissen als das.

  • Erstens: Wenn du dir Geld leihst, musst du es normalerweise mit Zinsen zurückzahlen. Der Betrag, den du dir leihst, wird als Kapital bezeichnet und Zinsen lassen den Kapitalbetrag wachsen. Wenn du dir zum Beispiel 100 US-Dollar leihst, zahlst du nicht nur 100 US-Dollar zurück – du zahlst 100 US-Dollar plus Zinsen. Der spezifische Betrag der Zinsen, die dir berechnet werden, hängt vor allem von einem ab: dem Zinssatz, der auf einem Prozentsatz dessen basiert, was du dir leihst, wie z. B. 10 % Zinsen. Dieser Satz kann fixiert sein, was bedeutet, dass er immer gleich bleibt, oder variabel, was bedeutet, dass er sich regelmäßig ändern kann. Variable Zinssätze sind in der Regel an einen Finanzindex wie beispielsweise den LIBOR-Index gebunden.
  • Ein zweiter wichtiger Punkt ist, wie oft sich der Betrag verzinst. Das erfolgt, wenn Zinsen in Rechnung gestellt und auf den Hauptsaldo aufgeschlagen werden. Wenn die Zinsen täglich berechnet werden, werden sie für jeden Tag berechnet und zu deinem Hauptsaldo addiert. Am nächsten Tag werden also Zinsen auf den etwas höheren Kapitalbetrag erhoben. Je öfter deine Zinsen erhoben werden, desto höher sind deine tatsächlichen Zinskosten. Wenn du dir 100 US-Dollar zu 10 % Zinsen leihst, die täglich aufgezinst werden, würdest du, wenn du nie eine Rückzahlung geleistet hättest, am Ende des Jahres nicht nur 110 US-Dollar schulden. Jeden Tag schuldest du 1/365 der 10 % Jahreszinsen. Deine täglichen Zinskosten würden zu deinem Kreditsaldo hinzugezählt, sodass dir täglich Tageszinsen auf ein etwas höheres Guthaben berechnet würden. Am Ende des Jahres schuldest du schließlich 110,52 US-Dollar.
  • Der dritte Punkt ist deine Kreditlaufzeit. Je länger du brauchst, um dein Darlehen zurückzuzahlen, desto mehr Zinsen zahlst du, weil du für eine längere Zeit Zinsen berechnet bekommst.

Wenn die monatliche Zahlung auf deine Schuld nicht ausreicht, um die Zinsen zu zahlen, die während des Monats angefallen sind, wirst du buchstäblich für immer in den Miesen sein. Das ganze Geld, das du zahlst, wird für die Zinsen aufgewendet und dein Hauptsaldo wird nie sinken. Das ist der Grund, warum es wichtig ist, sicherzustellen, dass deine Zahlungen deinen Schuldensaldo jeden Monat so weit wie möglich reduzieren, wenn du hoffst, schuldenfrei zu werden.

Zusätzliche Zahlungen zu leisten hat dabei immer den Effekt, dass eine größere Summe von deiner Schuld verschwindet – und du so im nächsten Monat Zinsen auf einen kleineren Gesamtbetrag zahlen musst und deine Zinskosten niedriger sind. Das ist der Grund, warum das Zahlen von Sondertilgungen hilfreich sein kann, um schuldenfrei zu werden. Du reduzierst nicht nur den Restbetrag, sondern auch die Zinskosten.

Nur kleine Zahlungen auf deine Schulden zu leisten kann andererseits bedeuten, ein Vermögen in Zinsen zu stecken – auch wenn du schließlich das Darlehen zurückzahlen kannst. Wenn du dir 10.000 US-Dollar zu 18 % leihst und sieben Jahre brauchst, um sie zurückzuzahlen, würdest du 7.670 US-Dollar an Zinsen zahlen. Das ist eine Menge zusätzliches Geld, das du in die Tasche eines Gläubigers steckst, anstatt es in deine Zukunft zu investieren.

2. Schau auf die Details

Der erste Schritt, um aus den Schulden herauszukommen, ist, sich das Gesamtbild klarzumachen. Das bedeutet, dass du jede einzelne Schuld, die du hast, mit Details wie dem aktuellen Saldo, dem Zinssatz und der monatlichen Zahlung auflisten musst.

Du bist dir nicht sicher, wo du diese Informationen findest? Dann überprüfe deine Kreditauskunft auf eine vollständige Liste der Kreditoren. Du kannst ein kostenloses Exemplar bei annualcreditreport.com oder bei jeder der drei großen Wirtschaftsauskunfteien erhalten. Du hast das Recht auf einen Bericht pro Jahr von jeder der drei führenden Wirtschaftsauskunfteien – Equifax, Experian und TransUnion –, sodass du in zeitlichem Abstand die entsprechenden Anfragen stellen und unterm Strich alle vier Monate einen Bericht erhalten kannst. Logge dich bei den Onlinekonten bei jedem Gläubiger ein, schau auf deinen letzten Kontoauszug, wenn du ihn hast, oder ruf einfach mal die Gläubiger an, um die gewünschten Informationen zu erhalten.

Wenn du bestimmte Arten von Schulden hast, gibt es zusätzliche Onlinetools, um herauszufinden, wie hoch sie sind. Das nationale Student Loan Data System ermöglicht es dir, nach Studiendarlehen zu suchen, um deinen Dienstleister, den Zinssatz und den fälligen Betrag zu finden.

Es wird dir nicht gelingen, deine Schulden in den Griff zu bekommen, wenn du die Details nicht kennst, also ist das Zusammensuchen der konkreten Angaben ein wichtiger Schritt bei der Erstellung eines Schuldenrückzahlungsplans.

3. Finde heraus, ob ein Schuldenerlass möglich ist

Vielleicht merkst du mit der Zeit, dass du so viel Schulden hast – oder dass die Zahlungen so hoch sind –, dass es unmöglich ist, jemals aus dem Schuldenloch herauszukommen. Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn, Geld in Schulden zu stecken, bei denen es dir ohnehin nie gelingen wird, sie abzubezahlen. Stattdessen ist es Zeit, sich über eine Privatinsolvenz bzw. einen Konkurs Gedanken zu machen oder einen Plan mit den Kreditgebern auszuarbeiten, um weniger zurückzuzahlen, als du schuldest.

Der Konkurs kann deine Probleme nicht lösen, wenn du erhebliche Schulden bestimmter Art hast. Studiendarlehen zum Beispiel lassen sich über eine Privatinsolvenz nur in extremen Fällen auflösen, wenn du auf eine besondere Härte verweisen kannst, wie etwa, dass du nicht imstande sein wirst, die Schulden zurückzuzahlen, weil du vollständig und dauerhaft erwerbsunfähig bist.

Von Hypotheken- oder Autokreditschulden kannst du dich nicht befreien lassen und gleichzeitig hoffen, die damit erworbenen Vermögenswerte halten zu können – du musst diese Schulden vollständig zurückzahlen, um einer Zwangsvollstreckung oder der Rücknahme des Fahrzeugs zu entgehen. Aber bei ungesicherten Schulden – Schulden, für die du nicht mit deinen Vermögenswerten bürgst und bei denen du einfach versprochen hast, sie zurückzuzahlen – kann der Konkurs dir Entlastung bringen.

Die Verhandlung eines Entschuldungsplans, also der Versuch, mit den Gläubigern zusammenzuarbeiten, sollte an erster Stelle noch vor dem Konkurs stehen. Lass die kreditgebenden Stellen wissen, dass du nicht in der Lage bist, deine Rechnungen zu bezahlen, und daran denkst, Konkurs anzumelden, wenn sie nicht bereit sind, mit sich reden zu lassen. Die Gläubiger können dir erlauben, einen Teil der Schulden zurückzuzahlen – entweder in einer Pauschalsumme oder im Laufe der Zeit – und sich bereiterklären, auf den Rest zu verzichten.

Wenn du einen Zahlungsplan oder ein Vergleichsangebot aushandelst, lass es dir von deinen Gläubigern schriftlich geben. Gib ihnen besser keinen Zugriff auf dein Bankkonto, da das es ihnen leichter machen könnte, einen Gerichtsbeschluss zu erhalten, dein Bankkonto einzufrieren oder ein Pfandrecht darauf zu setzen – und skrupellose Gläubiger könnten mehr Geld von deinem Konto nehmen, als du erlaubst. Sende stattdessen besser deine Zahlungen per Überweisung.

Ein Schuldenbereinigungsplan, in dem du weniger zurückzahlst, als du schuldest, schadet deiner Kreditwürdigkeit. Wenn deine Punktzahl bei den Wirtschaftsauskunfteien zum Zeitpunkt der Begleichung der Schulden bei etwa 680 liegt, könntest du zwischen 45 und 65 Punkte verlieren. Wenn deine Punktzahl bei 780 lag, würdest du zwischen 140 und 160 Punkte einbüßen. Allerdings wird eine solche Lösung deiner Punktzahl nicht so sehr schaden wie der Konkurs. Bei einer Punktzahl von 680 könnte der Konkurs 130 bis 150 Punkte kosten, bei einer Punktzahl von 780 würde der Konkurs einen Rückgang zwischen 220 und 240 Punkten verursachen. Obwohl ein solcher Absturz drastisch ist und es einige Jahre dauern könnte, um ihn wieder wettzumachen, kann eine Schuldenregelung dir eine dringend benötigte Entlastung verschaffen, wenn du Probleme hast, deine Rechnungen zu bezahlen.

Es gibt Unternehmen, die für die Unterstützung bei der Aushandlung von Entschuldungsplänen Gebühren berechnen. Normalerweise ist es nicht sinnvoll, Gebühren zu zahlen, wenn man sich mit dem Gläubiger auch selbst zusammensetzen kann, um einen Plan auszuhandeln. Wichtig ist: Gläubiger arbeiten normalerweise nicht einfach so mit dir zusammen, es sei denn, du bist mit den Zahlungen im Rückstand und sie müssen befürchten, dass sie nichts bekommen, wenn sie nicht einem Deal zustimmen.

Die Beantragung des Insolvenzschutzes

Es gibt zwei Arten von Privatkonkursen in den USA: nach Chapter 7 und Chapter 13.

Der Konkurs nach Chapter 7 erlaubt es dir, die meisten Schulden erlassen zu bekommen, was bedeutet, dass die Schulden nach dem Konkursverfahren verschwinden. Aber es gibt strenge Einnahmegrenzen, um anspruchsberechtigt zu sein – im Allgemeinen müssen deine Einnahmen unter dem Durchschnitt in deinem Staat liegen –, und du musst möglicherweise einige deiner zu verkaufenden Vermögenswerte abtreten, damit die Erlöse zur Auszahlung der Gläubiger verwendet werden können. Dein Haus, ein unspektakuläres Auto und Werkzeuge, die für geschäftliche Zwecke nötig sind, sind in der Regel vom Verkauf ausgenommen.

Der Konkurs nach Kapitel 13 erfordert, dass du einem drei- bis fünfjährigen Rückzahlungsplan mit den Gläubigern zustimmst. Der verbleibende Restbetrag, der nach Ablauf des Zahlungsplans noch übrig ist, wird dir erlassen.

Ein Konkurs bleibt in deiner Kreditauskunft für ein Jahrzehnt erhalten, er kostet Geld und er ist emotional schwierig. Er ist ein letzter Ausweg – aber er ist eine Option, die du ziehen solltest, bevor du deine Altersvorsorge liquidierst (die während des Konkurses geschützt ist) oder bevor du jahrelang vor dem Problem stehst, Zahlungen auf Schulden zu leisten, die nicht sinken, weil das ganze Geld in die Zinsen geht.

4. Spare für einen Notfallfonds

Bevor du mehr in deine Schuldentilgung investierst, solltest du einen Mini-Notfallfonds von etwa 500 bis 2.000 US-Dollar haben. Zwar solltest du im Idealfall einen Notfallfonds haben, der deine Lebenshaltungskosten für drei bis sechs Monate deckt, aber es könnte sehr lange dauern, bis du so viel Geld gespart hast. Daher wirst du zuerst die Rückzahlung hochverzinster Schulden in Angriff nehmen wollen.

Wenn du keine Ersparnisse hast, wirst du vielleicht in einem Zyklus gefangen sein, dem du nie entkommen kannst. Du fängst an, Schulden zu begleichen, und dann funktioniert das Auto nicht mehr und du landest wieder dort, wo du begonnen hast – in der Schuldenfalle. Das ist entmutigend, kann dazu führen, dass du bei der Rückzahlung aus der Spur gerätst, und kann es unmöglich machen, jemals echte Fortschritte zu erzielen.

Wenn du einen kleinen Notfallfonds hast, musst du im Katastrophenfall nicht nach deinen Kreditkarten greifen. Du kannst das gesparte Geld nutzen und gerätst nicht gleich wieder in Schulden. Natürlich musst du, wenn du das Geld in deinem Notfallfonds verwendest, möglicherweise die Schuldenzahlung unterbrechen, um diesen Fonds wieder aufzubauen. Aber zumindest wirst du beim Versuch, aus dem Loch zu steigen, nicht tiefer in die Schulden geraten.

5. Entscheide, welche Schulden du vorzeitig begleichen möchtest

Es gibt einige Arten von Schulden, bei denen es sinnvoll ist, sie so schnell wie möglich zurückzuzahlen. Andere Arten von Schulden fallen hingegen in eine Grauzone und es macht womöglich keinen Sinn, all dein zusätzliches Geld in ihre Rückzahlung zu stecken – besonders, wenn du andere finanzielle Ziele hast. Hier sind einige Faktoren, die du berücksichtigen musst, um zu entscheiden, ob du eine Schuld umgehend begleichen musst oder nicht:

  • Zinskosten: Je höher die Zinsen, desto wichtiger ist es, die Schulden so schnell wie möglich zu tilgen.
  • Der geschuldete Betrag: Wenn es eine sehr lange Zeit dauern wird, um die Schuld abzuzahlen, weil sie zu groß ist, sind die Opportunitätskosten von Extrazahlungen auf diese Schulden verglichen mit denen, dein Geld zu investieren, größer.
  • Die Kreditbedingungen: Einige Kredite, wie z. B. Studiendarlehen, bieten einen Kreditnehmerschutz im Falle finanzieller Schwierigkeiten oder ermöglichen es dir, Gutschriften für die Erbringung von öffentlichen Dienstleistungen zu erhalten. Wenn ein Darlehen günstige Konditionen hat, ist es möglicherweise nicht sinnvoll, es vorzeitig zurückzuzahlen.

Einige der Schuldenformen, die du möglicherweise kennen musst, um zu entscheiden, ob du die Rückzahlung vornehmen willst, sind die folgenden:

  • Zahltagdarlehen: Das sind kurzfristige Kredite, die sehr hohe Gebühren verlangen. Häufig musst du dem Kreditgeber Zugang zu deinem Bankkonto gewähren oder bereits am Anfang einen Scheck über den Kreditbetrag ausstellen. Der Scheck wird an deinem nächsten Zahltag eingelöst. Die Zinssätze können bei über 100 % liegen.
  • Autotiteldarlehen: Titeldarlehen sind kurzfristige Darlehen, auch mit sehr hohen Gebühren, die du garantierst, indem du dem Kreditgeber einen Pfandtitel auf dein Auto gibst.
  • Hochverzinste Kreditkartenschulden: Kreditkartenschulden sind revolvierende Schulden – du nimmst sie im Rahmen deines Kreditlimits in beliebigem Maße in Anspruch und leistest monatliche Zahlungen. Der durchschnittliche Zinssatz für Kreditkarten lag im Juli 2018 bei fast 17 %. Da Kreditkartenschulden keinen Nutzen bieten und die Raten wesentlich höher sind, als bei Investitionen üblicherweise der Fall ist, ist eine aggressive vorzeitige Rückzahlung sinnvoll.
  • Persönliche Darlehen: Persönliche Darlehen oder Privatkredite betreffen einen festen Betrag, den du von Banken, Kreditgenossenschaften oder aus Onlinequellen erhältst. Die durchschnittlichen Zinssätze für Privatkredite liegen je nach Kredit zwischen 10 und 28 %. Wenn die Zinsen sehr hoch sind, ist eine frühzeitige und aggressive Schuldentilgung wichtig. Wenn die Preise angemessen sind, kannst du andere finanzielle Ziele priorisieren, bevor du zusätzliches Geld in die vorzeitige Rückzahlung investierst.
  • Medizinische Schulden: Das sind Schulden gegenüber Anbietern, Inkassounternehmen oder medizinischen Finanzierungsunternehmen für Gesundheitsdienstleistungen. Die Preise können stark variieren. Wenn du einen extrem günstigen oder sogar zinslosen Zahlungsplan hast, kann es sinnvoll sein, zu investieren, anstatt Schulden vorzeitig zurückzuzahlen. Wenn du hohe Zinsen zahlst, ist eine aggressive vorzeitige Rückzahlung klug.
  • Autokredite: Autodarlehen sind gesicherte Schulden, garantiert durch dein Fahrzeug. Für 60-monatige Autokredite lag der nationale Durchschnittszinssatz ab Juli 2018 bei 4,21 %. Die Zinsen sind niedrig, sodass eine vorzeitige Rückzahlung nicht immer sinnvoll ist. Es ist jedoch eine schlechte Idee, kontinuierlich einen Autokredit zu haben, sodass es besser ist, die Schulden früh abzuzahlen und dann wieder Geld anzusparen, um dein nächstes Auto in bar zu kaufen.
  • Studienkredite: Der Bund und private Kreditgeber vergeben Kredite zur Deckung der Bildungskosten. Bundesstudienkredite haben in der Regel einen niedrigen Zinssatz und wichtige Kreditnehmerschutzmaßnahmen. Die Arbeit in einem qualifizierten öffentlichen Arbeitsverhältnis berechtigt dich nach 120 pünktlichen Zahlungen zum Kreditverzug. Einnahmebasierte Zahlungspläne begrenzen die Zahlungen und ermöglichen es, dir einen Teil deines Darlehens zu erlassen. Obwohl private Studiendarlehen nicht mit all diesen Schutzmaßnahmen ausgestattet sind, können die Zinsen immer noch relativ niedrig sein. Wenn deine Einnahmen unter 80.000 US-Dollar als Single oder 165.000 US-Dollar pro Jahr liegen, wenn du verheiratet bist, kannst du bis zu 2.500 US-Dollar an Studienkreditzinsen von deinen Steuern abziehen. Wegen dieser Vergünstigungen ist es nicht wirklich sinnvoll, deine Studienschulden vorzeitig zu begleichen.

Hypothekenschulden: Banken, Kreditgenossenschaften und Onlinekreditgeber bieten gesicherte Kredite zum Kauf von Immobilien, die dann als Sicherheiten dienen. Hypothekenschulden sind niedrig verzinste Schulden und bieten die Möglichkeit, Zinsen auf Hypotheken von bis zu 1 Mio. US-Dollar steuerlich geltend zu machen, wenn du dein Haus vor Dezember 2018 kaufst, oder bis zu 750.000 US-Dollar, wenn du dein Haus gekauft hast, nachdem der Tax Cuts and Jobs Act verabschiedet wurde.

Es gibt einen wichtigen Vorbehalt bei den Überlegungen zur Reihenfolge der Rückzahlungen: Du musst feststellen, ob die jeweiligen Kreditgeber, deren Kredite du vorzeitig abzahlen willst, eine Vorfälligkeitsentschädigung für eine vorzeitige Rückzahlung verlangen. Einige persönliche Darlehen, Autokredite und Hypotheken tun das, wenn du deine Schulden vor der vorgesehenen Zeit abbezahlst. Wenn ja, solltest du diese Schuld nicht auf die Liste deiner früheren Abzahlungen setzen, da das gesamte Geld, das du aufgrund der Verkürzung der Laufzeit bei den Zinsen sparst, durch eine solche Strafe verloren gehen kann.

6. Erwäge, deine Schulden zu refinanzieren

Eine Möglichkeit, die Fremdkapitalkosten zu senken, besteht darin, sie günstiger zu refinanzieren. Obwohl die meisten Leute bei „Refinanzierung“ an etwas denken, das sie mit ihrer Hypothek tun können, kannst du praktisch jede Art von Schuld neu finanzieren, indem du ein neues Darlehen aufnimmst – zu einem günstigeren Zinssatz – und den Erlös verwendest, um anderes Geld zurückzuzahlen, das du schuldest.

Indem du deinen Zinssatz senkst, geht ein höherer Anteil deiner Rückzahlungen in Richtung des Hauptkreditbetrags, sodass deine Schulden schneller sinken und eher abbezahlt sind.

Nehmen wir das Beispiel der 10.000 US-Dollar Schulden bei 18 %. Wenn du den Zinssatz auf 9 % senken kannst und sieben Jahre lang zurückzahlst, würdest du nur 3.511 US-Dollar an Zinsen zahlen.

Natürlich kannst du die Chance nutzen und so deine monatliche Zahlung senken. Du kannst aber auch fortfahren, dieselben Zahlungen zu leisten, die du vor der Refinanzierung hattest, um die Schulden, die du hast, noch schneller zu begleichen. Wenn du deine 10.000 US-Dollar bei 18 % über sieben Jahre hinweg mit monatlichen Zahlungen von etwa 210 US-Dollar zurückgezahlt hättest, kannst du bei einem 9-prozentigen Darlehen mit einer siebenjährigen Rückzahlungsfrist entweder die erforderliche Zahlung auf 161 US-Dollar absenken oder weiterhin die gleichen 210 US-Dollar zahlen, wodurch du das Darlehen in nur fünf Jahren zurückzahlen kannst, was dich nur 2.418 US-Dollar Zinsen kostet. Du wärst zwei Jahre eher mit den Zahlungen fertig und würdest dabei auch noch 5.252 US-Dollar an Zinsen sparen.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, sich neue Finanzierungen zur Rückzahlung bestehender Schulden zu sichern. Schauen wir uns einige davon an.

Übertragung von Kreditkartensalden

Eine der einfachsten Möglichkeiten, den Zinssatz für Kreditkartenschulden zu senken, ist die Übertragung von Kreditkartensalden auf neue Kreditkarten mit günstigerem Zinssatz. Wenn du einen Saldo überträgst, profitierst du häufig von einem Kreditkartenangebot, das für einen begrenzten Zeitraum einen niedrigen Zinssatz als Werbemaßnahme bietet. Es passiert immer wieder, dass Kreditkartenfirmen 0 % Zinsen für 12 bis 18 Monate anbieten. Manchmal wird für die Übertragung eines Saldos eine Gebühr erhoben, wie z. B. 3 % des überwiesenen Betrags, aber es gibt einige Karten, die keine Gebühren erheben, und das kann ein besonders gutes Geschäft sein.

Wenn du eine Saldenübertragung vornimmst, verschiebst du den Saldo einer bestehenden Kreditkarte mit einem hohen Zinssatz auf die Karte mit dem 0 % Werbezinssatz. Von diesem Zeitpunkt an zahlst du keine Zinsen mehr für 12 bis 18 Monate (oder wie auch immer die Zeitbegrenzung für den Promo-Tarif ist). Jeder Dollar, den du bezahlst, geht sofort in die Rückzahlung des Darlehens. Du wirst die Schulden viel schneller zurückzahlen können, wenn du keine Zinsen darauf zahlen musst.

In einigen Fällen erlauben dir die Kreditkartenunternehmen, dass du Geld auf dein Bankkonto einzahlen kannst und den speziellen Tarif von 0 % Zinsen für eine bestimmte Zeit und einen festgelegten Betrag erhältst. Wenn du dieses Angebot nutzt, zahlst du immer noch die Gebühr, die die Karte für die Saldenübertragung verlangt. Dieser Ansatz ermöglicht es dir jedoch, einen Saldentransfer zu nutzen, um auch Nicht-Kreditkartenschulden mit dem Zinssatz von 0 % zu refinanzieren. Achte nur darauf, einen solchen Scheck nicht mit einem Bargeldvorschuss zu verwechseln, da du mit der Kreditkarte Bargeld zu einem sehr hohen Zinssatz leihen musst.

Der Zinssatz solcher Kreditkarten steigt nach Ablauf des Förderzeitraums oft erheblich an, sodass dieser Ansatz am besten ist, wenn du planst, die Schulden innerhalb der vorgesehenen Zeit zurückzuzahlen, in der der Rabatt in Kraft ist. Andernfalls solltest du nach Ablauf des Aktionszeitraums den Saldo erneut woanders hin überweisen, um die Kosten niedrig zu halten.

Privatkredite

Privatkredite sind eine weitere Lösung zur Refinanzierung von Schulden. Du kannst ein persönliches Darlehen aufnehmen, um Kreditkartenschulden, medizinische Schulden, Zahltagdarlehen oder andere Arten von hochverzinsten Schulden zurückzuzahlen. Viele Kreditgeber verbieten dir, den Erlös deines Darlehens zu verwenden, um Studienschulden zurückzuzahlen, aber ansonsten hast du fast unendliche Flexibilität in dem, wofür du das geliehene Geld verwenden kannst.

Privatkredite sind über Banken, Kreditgenossenschaften, Onlinekreditgeber und Peer-to-Peer-Kreditnetzwerke wie Lending Club und Prosper erhältlich. Die Zinsen, die du zahlst, variieren je nachdem, für welche Bedingungen du dich qualifizierst. Wenn du ein höheres Guthaben hast, wird der Zinssatz niedriger sein. Die Zinssätze sind fast immer niedriger als die Kreditkartenzinsen.

Du kannst zwischen einem fest oder variabel verzinslichen Privatkredit wählen. Ein Festzinsdarlehen stellt sicher, dass du während der gesamten Zeit, in der du die Schulden zurückzahlst, einen gleichbleibenden Zins erhältst. Mit einem Darlehen mit variablem Zinssatz kannst du mit einem niedrigeren Satz beginnen, aber dein Zinssatz und die Zahlungen könnten möglicherweise steigen.

Wenn du einen Privatkredit aufnimmst, musst du den Kredit in einer bestimmten Anzahl von Jahren zurückzahlen, wie es im Kreditvertrag festgelegt ist. Je kürzer die Kreditlaufzeit, desto höher sind deine monatlichen Zahlungen und desto niedriger sind die Gesamtzinsen, die du zahlen wirst.

Lebensversicherungspolicen

Wenn du eine Lebensversicherung hast, kannst du möglicherweise die Police beleihen, um Schulden zurückzuzahlen.

Dieser Ansatz hat große Vorteile. Du musst keinen Genehmigungsprozess durchlaufen – der Betrag, den du leihen kannst, wird durch den Wert der Police bestimmt. Du kannst das Geld verwenden, um jede mögliche Schuld zurückzuerstatten, die du willst, weil du nicht gezwungen bist, zu erklären, was du mit dem Geld vorhast. Auch wenn du die Police mit Zinsen zurückzahlen musst, leihst du Geld von dir selbst und machst damit nicht die Taschen eines Gläubigers voll. Darüber hinaus gibt es in der Regel keine obligatorische monatliche Mindestzahlung und die Zinssätze sind niedrig.

Es gibt jedoch einige Nachteile. Wenn du stirbst, bevor das Darlehen zurückgezahlt wird, erhalten deine Begünstigten weniger Geld, da der ausstehende Saldo des Darlehens – einschließlich Zinsen – von der Sterbeprämie abgezogen wird. Und weil Zinsen zum Saldo des Darlehens hinzugerechnet werden, kann der Betrag, den du schuldest, wachsen, wenn du keine monatlichen Zahlungen leistest, die groß genug sind, um das abzudecken. Im schlimmsten Fall kann er den Barwert der Police überschreiten und den Verlust der Police verursachen. Das kann zu einer dicken Steuerrechnung führen, da du dann Steuern auf den Barwert einer verfallenen Police zahlen musst.

Das Eigenheim

Eine weitere Möglichkeit, deine Schulden zu refinanzieren, ist, auf dein Grundeigentum zurückzugreifen, um zurückzuzahlen, was du schuldest. Wenn dein Haus einen Eigenkapitalwert hat – das heißt, du schuldest weniger als den Saldo deiner Hypothek –, kannst du mit einem Home-Equity-Darlehen oder einer Home-Equity-Kreditlinie Geld aus deinem Haus bekommen. Du kannst deine gesamte Hypothek auch neu finanzieren und ein neues Darlehen erhalten, um deine alte Hypothek zurückzuerstatten und dir Extrabargeld in diesem Prozess zu sichern.

Home Equity Loans beinhalten die Aufnahme eines festen Geldbetrages auf der Grundlage des Wertes deines Hauses. Hier ein vereinfachtes Beispiel: Wenn du ein Haus im Wert von 100.000 US-Dollar hast und du 50.000 US-Dollar Schulden darauf hast, kannst du vielleicht zwischen 30.000 und 40.000 US-Dollar darauf leihen. Die meisten Kreditgeber von Home-Equity-Darlehen begrenzen die Summe dessen, was du leihen kannst, auf 80 bis 90 % des Wertes, den dein Haus hat.

Eine Home-Equity-Kreditlinie ermöglicht es dir, bis zu einer bestimmten Menge Geld zu leihen, aber du kannst so viel oder wenig von der Kreditlinie nutzen, wie du möchtest. Du bist verpflichtet, alles, was du dir geliehen hast, zu einem bestimmten Rückzahlungsdatum oder im Fall des Verkaufs deiner Immobilie zurückzuzahlen.

Der Prozess der Refinanzierung einer Haushypothek oder der Aufnahme eines Home-Equity-Darlehens ist umständlich, da du wahrscheinlich zunächst für ein Gutachten bezahlen musst, um den Wert deines Hauses nachzuweisen, und möglicherweise teure Abschlusskosten im Zusammenhang mit der Erlangung des Darlehens zahlen musst.

Es besteht auch ein erhebliches Risiko bei der Aufnahme eines Kredits auf dein Haus, da das Haus den Kredit sichert. Wenn du ungesicherte Schulden hast, wie Kreditkartenschulden, persönliche Darlehensschulden oder medizinische Schulden, gibt es nichts, was das Darlehen garantiert, außer deinem Versprechen, es zurückzuzahlen. Obwohl die kreditgebenden Stellen dich für unbezahlte Schulden verklagen könnten und möglicherweise einen Titel erhalten, um deine Lohnzahlungen einzukassieren oder ein Pfandrecht auf dein Haus, ist es sehr unwahrscheinlich, dass dein Haus jemals wegen der unbezahlten ungesicherten Schuld zwangsverkauft wird.

Wenn du aber Geld geliehen hast, das du mit dem Haus selbst gesichert hast, ist das Haus Bürgschaftsgegenstand – und wenn du nicht zahlst, wird die kreditgebende Stelle sich vermutlich über kurz oder lang das Haus nehmen. Die Umwandlung von ungesicherten Schulden in Schulden, die durch dein Haus gesichert sind, ist aus diesem Grund in der Regel nicht empfehlenswert.

Der Vorteil der Kreditaufnahme gegen dein Haus ist jedoch, dass die Zinssätze viel niedriger sind als bei den meisten anderen Arten von Schulden. Sie können zudem für einen Steuerabzug für Hypothekenzinsen infrage kommen. Allerdings bist du mit einem Home-Equity-Darlehen oder einer Home-Equity-Kreditlinie nur dann berechtigt, Zinsen abzuziehen, wenn der Erlös zur Bezahlung qualifizierter Handwerkerkosten verwendet wird.

Schuldenkonsolidierung

Wenn du Schulden refinanzierst, kannst du oft Schulden in diesem Prozess konsolidieren, weil das neue Darlehen verwendet werden kann, um mehrere andere Schulden zu bezahlen. Wenn du z. B. drei Kreditkarten hattest, auf denen du 3.000, 5.000 und 2.000 US-Dollar Schulden hast, und du eine Saldenübertragung vornimmst oder ein persönliches Darlehen für 10.000 US-Dollar aufnimmst, um alle drei abzuzahlen, hat das den Effekt einer Konsolidierung der Schulden.

Es stehen auch spezifische Konsolidierungsdarlehen zur Verfügung, die an Kreditnehmer vermarktet werden, die versuchen, ihre Schulden in den Griff zu bekommen. In vielen Fällen sind diese Schuldenkonsolidierungsdarlehen jedoch hoch verzinst und haben andere ungünstige Konditionen. Wenn du ein Kreditprodukt siehst, das als Schuldenkonsolidierungsdarlehen gekennzeichnet ist, recherchiere sehr sorgfältig, um festzustellen, ob das Darlehen tatsächlich ein gutes Geschäft ist.

Und nimm nicht an, dass eine niedrigere Zahlung immer besser ist. Wenn ein Schuldenkonsolidierungsdarlehen deine monatliche Zahlung verringert, dich jedoch veranlasst, die Schuld über einen viel längeren Zeitraum zurückzuzahlen, könntest du unterm Strich mit einem höheren Gesamtzins dastehen.

Konsolidierung eines Studienkredits

Obwohl Schuldenkonsolidierungsdarlehen häufig nicht sinnvoll sind, gibt es eine mögliche Ausnahme von dieser Faustregel, wenn es um die Schuldenkonsolidierung für Studiendarlehen geht.

Die US-Bundesregierung ermöglicht es dir, aus Bequemlichkeitsgründen Schulden aus mehreren förderfähigen Bundesstudiendarlehen in einem Gesamtdarlehen zusammenzufassen. Das zu tun, senkt nicht deinen Zinssatz – der neue Zinssatz auf dem Konsolidierungsdarlehen wird durch einen gewichteten Durchschnitt der Schulden festgestellt, die du zusammenlegst –, aber es ist sinnvoll, wenn du viele Darlehen aufgrund unterschiedlicher Ausbildungsabschnitte hast und es schwierig wird, das alles im Auge zu behalten.

Die Konsolidierung der Schulden von Studienkrediten kann es auch ermöglichen, mehr Kreditnehmerschutz zu erhalten. Während beispielsweise Eltern-Plus-Darlehen nicht für einen einnahmebasierten Erlass infrage kommen, kann das bei der Konsolidierung dieser Darlehen im Rahmen des Direktkreditprogramms der Fall sein. Einnahmenorientierte Tilgungsprogramme können zu einer geringeren monatlichen Zahlung führen und die Tür zu einem Erlass öffnen, nachdem eine ausreichende Anzahl von Zahlungen erfolgt ist.

7. Wähle eine Schuldentilgungsstrategie

Ob du Schulden konsolidiert oder refinanziert hast oder nicht, du brauchst eine Strategie zur Rückzahlung des geschuldeten Geldes. Wenn du nur eine einzige große Schuldensumme hast, ist die Strategie einfach: Stecke so viel zusätzliches Geld wie möglich in das Darlehen, bis es abgezahlt ist.

Aber die meisten Menschen haben mehrere Darlehen. Wenn das der Fall ist, musst du entscheiden, in welcher Reihenfolge du die Schulden zurückzahlst. Es gibt ein paar Schuldentilgungsstrategien zur Auswahl: den Schuldenschneeball, die Schuldenlawine und die Schuldenschneeflocke.

Schuldenschneeball

Die Idee des Schuldenschneeballs wurde von Dave Ramsey populär gemacht, der in Radiosendungen auftritt und Bücher über persönliche Finanzen schreibt. Die Strategie beinhaltet die Rückzahlung deines Darlehens mit dem niedrigsten Saldo zuerst, dann des Darlehens mit dem nächstniedrigeren Saldo und so weiter, bis alle Schulden zurückgezahlt sind.

Wenn du diese Strategie verwendest, leistest du Mindestzahlungen auf alle Darlehen und zahlst dann so viel Sondertilgungen, wie du es dir leisten kannst, in das Darlehen, das du als erstes vollständig zurückzahlen willst. Sobald du diese Schuld abgezahlt hast, addierst du die Zahlung zur minimalen Zahlung für das nächstgrößere Darlehen und so weiter.

Sagen wir, du hast Schulden von 1.000 US-Dollar auf einer Kreditkarte mit einer Mindestzahlung von 100 US-Dollar, 3.000 US-Dollar auf einer anderen Kreditkarte mit einem Minimum von 300 US-Dollar und 5.000 US-Dollar in einem Privatkredit mit einer Mindestzahlung von 250 US-Dollar.

Du leistest die minimalen Zahlungen auf alle Schulden und steckst so viel wie möglich zusätzlich in das Darlehen von 1.000 US-Dollar auf der Kreditkarte. Sobald es abgezahlt wurde, würde die neue Mindestzahlung für die Karte mit den 3.000 US-Dollar Schulden 400 US-Dollar betragen (das ursprüngliche Minimum von 300 US-Dollar plus das Minimum von 100 US-Dollar bei der Karte, deren Schulden du zurückgezahlt hast). Auch zusätzliches Geld nutzt du, um diese Schuld zurückzuzahlen. Schließlich, sobald beide abgezahlt wurden, richtest du deine ganze Aufmerksamkeit auf das persönliche Darlehen. Die neue Mindestzahlung beträgt 650 US-Dollar – 300 US-Dollar plus 250 US-Dollar plus 100 US-Dollar.

Der große Vorteil des Schuldenschneeballs sind die schnellen Erfolge. Die Wissenschaft bestätigt, dass das der beste Ansatz ist, denn du wirst motivierter bleiben, wenn du siehst, wie sich die Schuldenstände verringern. Aber es gibt einen offensichtlichen Nachteil: Deine kleinste Schuld hat möglicherweise nicht den höchsten Zinssatz. Wenn du länger wartest, um hochverzinste Schulden zurückzuzahlen, während du dich auf Schulden mit niedrigerem Zinssatz konzentrierst, wirst du im Laufe der Zeit mehr Zinsen zahlen.

Schuldenlawine

Die Schuldenlawine ist eine Abwandlung des Schuldenschneeballs. Anstatt Extrazahlungen auf die niedrigste Schuld zu leisten, um sicherzustellen, dass sie so schnell wie möglich verschwindet, zahlst du diese Extrasummen in das Darlehen mit dem höchsten Zinssatz. Wenn dieses Darlehen abgezahlt ist, zahlst du mehr auf die Schuld mit dem nächsthöchsten Satz und so weiter, bis alle Schulden abgezahlt sind. Der wesentliche Vorteil: Du sparst eine Menge Geld, indem du zuerst die teuersten Schulden loswirst. Der Nachteil ist, dass es viel länger dauern kann, bis du deine Schulden mit den höchsten Zinsen beglichen hast als dein Darlehen mit dem niedrigsten Saldo. Es ist schwieriger, motiviert zu bleiben, wenn man keine Schulden verschwinden sieht.

Aber auch hier gibt es einen Trick, um motiviert zu bleiben. Du kannst ein visuelles „Schuldenthermometer“ herstellen, das du einfärbst, wenn du der Rückzahlung der Schulden immer näher kommst. Oder du kannst eine Papierkette basteln, bei der jedes Glied einen bestimmten Betrag deiner Schulden darstellt. Entferne jedes Mal ein Glied, wenn du eine Zahlung vornimmst.

Die Schuldenlawine macht unbestreitbar mathematisch den meisten Sinn – du kannst diesen Rechner verwenden, um deine Schulden einzugeben und zu sehen, wie viel du mit diesem Ansatz im Vergleich zum Schuldenschneeball sparen würdest. Aber wenn es dir schwer fällt, das durchzuziehen, kann der Schuldenschneeball doch die bessere Alternative für dich sein.

Schuldenschneeflocke

Die Schneeflockentechnik kann in Verbindung mit der Schuldenlawine oder dem Schuldenschneeball verwendet werden. Es geht einfach darum, kleine Zahlungen auf deine Schulden zu leisten und zwar jedes Mal, wenn du in der Lage bist, im Laufe deines täglichen Lebens Geld zu sparen.

Eine Schneeflocke kann es z. B. sein, wenn du normalerweise 5 US-Dollar für das Mittagessen bei der Arbeit ausgibst und du stattdessen dein Mittagessen mitbringst und diese 5 US-Dollar sparst und sofort eine Zahlung von 5 US-Dollar auf deine Schuld leistest. Dank der Möglichkeit, bei den meisten Krediten Zahlungen online zu tätigen, ist dieser Prozess einfach und macht viel Sinn, weil du die Einsparungen sofort effektiv nutzen kannst.

8. Erstelle einen Haushaltsplan und automatisiere deinen Prozess

Wenn du einen Plan zur Rückzahlung deiner Schulden gemacht hast, ist es ideal, wenn du die Zahlungen automatisieren kannst, damit du dich nicht zwingen musst, jede Woche oder jeden Monat das Richtige zu tun.

Wenn du dich entschieden hast, zusätzliche 200 US-Dollar monatlich zu bezahlen, richte eine automatische Zahlung von 300 US-Dollar für den Tag ein, an dem du dein Gehalt bekommst. Das Geld geht dann gleich dort hin, wo es hin soll – bevor du es ausgibst –, wenn du also einen Monat hast, in dem du nicht supermotiviert bist, wirst du dennoch nicht aus der Bahn kommen.

Um sicherzustellen, dass du es dir leisten kannst, musst du wahrscheinlich einen Haushaltsplan erstellen.

Schuldenfrei zu werden lohnt sich

Die Rückzahlung von Schulden erfordert Opfer und eine sorgfältige Finanzplanung. Aber wenn du endlich die letzte Zahlung machst und kein Geld mehr schuldest, wirst du sehen, dass sich das alles am Ende gelohnt hat.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Christy Bieber auf Englisch verfasst und am 27.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!