The Motley Fool

Aktien im Rückblick: DAX erholt sich, Lufthansa fährt Achterbahn, Morphosys geht durch die Decke

Der Oktober war ein enttäuschender Börsenmonat: Der DAX verlor rund 6,5 %. An den ersten Handelstagen des Novembers kam der Optimismus zurück aufs Frankfurter Parkett. Die Folge: Auf Wochensicht verbucht der deutsche Leitindex ein deutliches Plus.

Was geschah an der Börse?

Der DAX (WKN:846900), der in der Vorwoche rund 3 % verloren hatte, konnte sich am Montag deutlich erholen und legte 1,2 % auf 11.335 Punkte zu. Marktbeobachter begründeten das Plus mit der Ankündigung von Bundeskanzlerin Merkel, den CDU-Vorsitz abzugeben. Dies, so die allgemeine Lesart, biete die Chance, dass die Führung der Christdemokraten künftig wirtschaftsfreundlicher agiere.

Ganz oben in der DAX-Liste standen zwei Autozulieferer: Die Aktie von Continental (WKN:543900) stieg um 5,5 % und beim Chiphersteller Infineon (WKN:623100), der ebenfalls einen bedeutenden Anteil seines Geschäfts mit der Automobilindustrie abwickelt, betrug das Kursplus 6 %.

Am Dienstag konnte der deutsche Leitindex seinen Erholungskurs nicht fortsetzen und gab o,4 % auf 11.287 Zähler ab. Den größten Tagesgewinn im DAX verbuchten die Vorzüge von Volkswagen (WKN:766403), die bereits am Vortag gut gelaufen waren. Die Marktteilnehmer quittierten das besser als erwartet ausgefallene operative Ergebnis des dritten Quartals mit einem Aufschlag von 3 %.

Am unteren Ende der DAX-Tabelle landete die Lufthansa (WKN:823212), deren Anteilscheine sich nach der Vorlage enttäuschender Unternehmenszahlen um satte 8 % verbilligten.

Am letzten Handelstag des Monats Oktober zeigte sich der DAX wieder von der besseren Seite. Gestützt von einer freundlichen Wall Street stieg das Frankfurter Börsenbarometer am Mittwoch um 1,4 % auf 11.448 Punkte.

Im Fokus des Interesses standen Halbleiterwerte, die von einer positiven Kursentwicklung ihrer US-Pendants an der Nasdaq profitierten: Die Anteilscheine von Infineon zogen um 3,8 % an und die im SDAX (WKN:965338) notierten Titel des Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor (WKN:927200) verbesserten sich um 9,4 %.

Die Aktie der Deutschen Post (WKN:555200) litt unter der Entscheidung der Bundesnetzagentur, eine Erhöhung des Briefportos nicht zu genehmigen. Sie wurde mit einem Abschlag von 2 % ans untere Ende der DAX-Tabelle durchgereicht.

Am Donnerstag betrug das DAX-Plus im Handelsverlauf über 1 %. Allerdings musste der Standardwerteindex am Nachmittag einen Großteil seines Gewinns wieder abgeben, konnte beim Schlussstand von 11.469 Zählern aber noch einen Aufschlag von 0,2 % in den Feierabend mitnehmen.

Bester DAX-Wert war die Aktie der Lufthansa, die ihre Verluste vom Dienstag weitgehend kompensieren konnte und sich um 7,3 % verteuerte. Im MDAX (WKN:846741) machten die Titel des Antikörperspezialisten Morphosys (WKN:663200) mit einem Kurssprung von über 16 % auf sich aufmerksam. Das Unternehmen hatte zuvor angedeutet, dass klinische Daten von zwei Wirkstoffen besser als erwartet ausfallen könnten.

Am Freitagnachmittag deutete sich ein optimistischer Wochenausklang an. Um 16:45 Uhr zeigte der DAX ein Plus von 1,3 %.

Was steht auf dem Kalender?

Am Montag (05.11.) gibt der November-Wert des Sentix-Investorenvertrauens Hinweise auf die Stimmung der professionellen Investoren in der Euro-Zone. In den USA legen Marriott International, Mylan und Avis Budget Quartalszahlen vor. In Deutschland berichtet Morphosys.

Am Dienstag (06.11.) geben u. a. die Deutsche Post, Evonik (WKN:EVNK01), Jungheinrich (WKN:621993), Hugo Boss (WKN:A1PHff) und Zalando (WKN:ZAL111) Vierteljahresergebnisse bekannt. In den Vereinigten Staaten öffnen Air Products und Eli Lilly ihre Bücher für die Analysten.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool ein schönes Wochenende.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland "Cannabis -- Der grüne Rausch" versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

Winfried Rauter besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Marriott International, Mylan und Zalando.