The Motley Fool

Was die Investoren von Aurora Cannabis aus dem US-Debüt lernen müssen

Foto: Getty Images.

Marihuana-Investoren, die in Cannabis-Aktien investiert sind, haben die Vision einer Gras-freundlicheren Welt angenommen und freuen sich darauf, einen schnell wachsenden Verbrauchermarkt zu bedienen. Kanadas Legalisierung für Zwecke des Freizeitkonsums hat Unternehmen in den Fokus gebracht, die dort Geschäfte machen, aber intelligente kanadische Unternehmen wissen, dass es in den USA eine Menge Investitionskapital gibt, das sich nicht auf die Reise nördlich der Grenze machen wird.

Das ist der Hauptgrund, warum Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) sich dazu entschieden hat, seine Aktien US-Investoren leichter zugänglich zu machen. Durch die Notierung an der New Yorker Börse will Aurora Cannabis es Marihuana-Investoren – sowohl privaten als auch institutionellen – erleichtern, sich an dem wachsenden Unternehmen zu beteiligen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aurora Cannabis hatte am 23. Oktober seinen ersten Handelstag an der NYSE und in den Augen vieler verlief dieser enttäuschend. Zwar verhielt sich der Aktienkurs nicht so, wie viele gehofft hatten, aber die Marihuana-Investoren sollten aus dem Debüt doch den Schluss ziehen, dass das Interesse an der aufstrebenden Industrie immer noch stark ist.

Ein massiver Kursrückgang an Tag 1

Der Hauptaspekt, auf den sich die meisten Marihuana-Investoren konzentrierten, war die Tatsache, dass der Kurs der Aktien am ersten Tag an der US-Börse deutlich zurückging. Während der Handel mit der Aktie am Vortag noch bei 8,69 US-Dollar pro Aktie geschlossen hatte, eröffnete Aurora am nächsten Morgen fast 1 US-Dollar pro Aktie niedriger. Selbst als der gesamte Aktienmarkt wieder an Boden gewann, konnte das Cannabis-Unternehmen nicht steigen und die Aktien schlossen am Abend bei 7,70 US-Dollar, was einem Rückgang von mehr als 11 % entspricht. Diese Abwärtsbewegung stand im Widerspruch zu den Hoffnungen vieler Investoren, die sich einen Kursanstieg ausgemalt hatten. Es gibt jedoch mehrere Gründe, die den Rückgang erklären:

  • Die gesamte Börse erlebte am Morgen des ersten Tages von Aurora an der NYSE einen deutlichen Rückgang, wobei der Dow um 550 Punkte fiel, bevor er sich später am Tag erholte.
  • Marihuana-Aktien insgesamt haben eine schlechte Performance gezeigt, seit Cannabis am 17. Oktober in Kanada legal wurde. Viele Investoren führen diesen Rückgang darauf zurück, dass viele von den jüngsten Kursgewinnen profitieren und ihr Geld vom Tisch nehmen wollten.
  • Es gab keine nachhaltige Änderung in der Unternehmensstruktur von Aurora Cannabis und das Unternehmen bot keine neuen Aktien im Rahmen seines NYSE-Debüts an. Da die meisten institutionellen Investoren an der Toronto Stock Exchange Zugang zu den Aurora-Aktien hatten, waren die potenziellen Auswirkungen der Notierung an der NYSE geringer als von vielen erwartet.

Angesichts der schleppenden Eröffnung ist es verlockend, das Debüt von Aurora Cannabis als Rohrkrepierer abzuschreiben. Aber auch an einem schwierigen Tag für die Aktionäre gab es mehrere positive Aspekte.

Der Silberstreif am Horizont für Marihuana-Aktien

Der vielleicht größte Indikator für den Erfolg von Aurora Cannabis war die Tatsache, dass das Handelsvolumen hoch war. Fast 40 Mio. Aurora Cannabis-Aktien wurden am Dienstag an der NYSE gehandelt und das lag deutlich über dem Durchschnitt von 8 Mio. Aktien, den die Aktie auf dem Freiverkehrsmarkt gesehen hatte. Auch die Handelsbemühungen an den kanadischen Börsen waren stark: 75 Mio. Aktien wechselten den Besitzer, mehr als doppelt so viele, wie es dem typischen Volumen entspricht. Das zeigt, dass das Interesse an den Cannabis-Aktien insgesamt nach wie vor riesig ist.

Und es gab vor allem für Aurora gute Nachrichten. Die Notierung an der NYSE gab Aurora Cannabis den Anstoß, einige wichtige operative Schritte zu unternehmen, die helfen sollten, seine breitere Strategie umzusetzen. Dazu gehören die Nachrichten der vergangenen Woche, dass die wichtigste Produktionsstätte von Aurora Sky am Edmonton International Airport die Genehmigung der Regulierungsbehörden von Health Canada erhalten hat, sowie Entscheidungen zur Vereinfachung der Kapitalstruktur von Aurora und zum Verkauf eines Teils seiner Beteiligung an Green Organic Dutchman Holdings.

Die Unsicherheit über die Cannabis-Industrie ist nach wie vor erkennbar und es besteht die Möglichkeit, dass Aurora Cannabis eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Sektors übernehmen kann. Aber die Notierung an der NYSE war ein wichtiger Moment in der Geschichte des Unternehmens und sollte einige neue Türen öffnen, die für Marihuana-Unternehmen in den kommenden Jahren wichtig werden könnten. Anstatt enttäuscht zu sein, sollten sich die Aktionäre freuen, dass das Unternehmen einen weiteren Meilenstein erreicht hat und bereit ist, die Chancen auf dem globalen Cannabis-Markt voll auszuschöpfen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 24.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!