The Motley Fool
Werbung

Telekommunikation, Chemie und Logistik: 4 Dividendenaktien, die jeder Investor auf dem Schirm haben sollte!

Foto: The Motley Fool

Zeit für eine neue Branchen-Dividendenrunde. Nachdem beim letzten Mal die eher defensiven Bereiche Lebensmittel und Konsum sowie Öl als tendenziell zyklisches Segment vertreten waren, gibt es heute ebenfalls einen bunten Misch aus den Bereichen Telekommunikation, Chemie und Logistik.

Vier spannende Aktien habe ich heute im Angebot, die jeder Einkommensinvestor besser kennen sollte. Bist du schon aufgeregt, welche das sind?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Telekommunikation

Den Anfang macht heute der Telekommunikationsbereich. Und mit Verizon (WKN:868402) und AT&T (WKN:A0HL9Z) haben wir hier zwei Dividendenaktien am Start, die außerhalb unseres heimischen Marktes liegen. Beide sind in den USA zwar Konkurrenten, aber das hat deren individueller Dividendenhistorie keinen Abbruch getan.

Verizon konnte so beispielsweise gerade erst seine Dividende das zwölfte Jahr in Folge steigern. Momentan schüttet das Unternehmen eine vierteljährliche Dividende in Höhe von 60,25 US-Cent aus, was bei einem derzeitigen Kursniveau von 54,65 US-Dollar einer Dividendenrendite von 4,40 % p. a. entspricht.

Besonders interessant ist Verizon, da hier die Dividende innerhalb der letzten zwölf Jahre vergleichsweise stark gewachsen ist. Zumindest stärker als die von AT&T, wo lediglich das Pflichtprogramm betrieben wurde.

Die Dividende von AT&T wurde innerhalb der letzten Jahre nämlich lediglich um 1 Cent je vierteljährlicher Ausschüttung erhöht. Dafür kann sich dieses Telekommunikationsunternehmen bereits seit über neun Jahren Dividendenaristokrat nennen – ein Meilenstein, den Verizon frühestens in 13 Jahren erreichen kann.

AT&T besitzt zudem derzeit die höhere Dividendenrendite. Der vierteljährlichen Ausschüttung in Höhe von 0,50 US-Dollar steht hier lediglich ein Aktienkurs von 32,50 US-Dollar gegenüber. Das entspricht einer Dividendenrendite von 6,15 %.

US-Telekommunikationsunternehmen können sich daher insgesamt für Einkommensinvestoren lohnen. Je nach Lage der Präferenzen können sich bei Verizon und AT&T sogar unterschiedliche Gelegenheiten auftun.

Chemie

Doch jetzt genug von Telekommunikation und US-Aktien. Gehen wir weiter zur Chemie und ganz konkret zu der zunehmend als Einkommensaktie gefeierten BASF (WKN:BASF11).

Das Chemie-Konglomerat, das so ziemlich für alle Bereiche von A wie Automobile bis Z wie Zellstoffe Lösungen anbietet, zahlte zuletzt eine Dividende in Höhe von 3,10 Euro je Aktie aus, was bei einem derzeitigen – inzwischen deutlich gesunkenen – Kursniveau von 68,18 Euro einer Dividendenrendite von attraktiven 4,54 % entspricht.

BASF hat sich zudem selbst auferlegt, die eigene Dividende Jahr für Jahr mindestens konstant zu halten, und strebt an, sie sogar jährlich zu erhöhen. In den letzten Jahren stieg die Ausschüttung stets um 10 Cent. Die Chancen könnten daher nicht schlecht stehen, dass für 2018 bereits 3,20 Euro je Aktie winken.

Logistik, Versand … was auch immer

Kommen wir zuletzt noch zu einem überaus attraktiven Vertreter aus dem Logistik- und Versandbereich. Die Österreichische Post (WKN:A0JML5) hat hier ebenfalls so manches zu bieten, was für Einkommensinvestoren interessant sein könnte.

Seit der letzten Finanzkrise hat der Paket- und Briefzusteller seine Dividende stets zumindest konstant gehalten und in so manchem Jahr ebenfalls erhöht. Insgesamt ging es hier von einer Dividende in Höhe von 1,50 Euro für das Geschäftsjahr 2009 auf zuletzt 2,05 Euro bergauf.

Diese Ausschüttung entspräche bei einem derzeitigen Kursniveau von 35,52 Euro einer Dividendenrendite von üppigen 6,3 %. Auch die Österreichische Post kann damit viel bieten, was so manchen Einkommensinvestor durchaus schwach werden lassen könnte.

Viele Branchen, viele Dividenden

Nach unserem inzwischen dritten Dividendenüberblick können wir nun wohl das Fazit ziehen, dass es in vielen Branchen viele ansprechende Dividendenaktien gibt, die man sich mal näher anschauen kann.

Gerade als Einkommensinvestor bietet es sich wohl an, auf ein diversifiziertes Portfolio von wachstums- und renditestarken Aktien zu setzen, um konsequent und planbar viele Kapitalrückflüsse zu erhalten.

Eine erste Orientierung dürftest du jetzt auf jeden Fall haben. Mal sehen, vielleicht kann ich noch einmal aus ein paar weiteren Branchen hochkarätige Dividendenzahler herausquetschen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von AT&T und BASF. The Motley Fool empfiehlt Verizon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!