The Motley Fool

Diese 800 Milliarden Dollar an Investitionen bergen Chancen, die du nicht verpassen möchtest

Die USA und Kanada sitzen auf einer Schatzkammer von Öl- und Gasressourcen. Aus diesem Grund und in der Erwartung, dass die globale Nachfrage weiter steigen wird, planen die Unternehmen, jedes Jahr Milliarden von Dollar zu investieren, um eben diese Ressourcen zu nutzen.

Zusätzlich zu den Ausgaben für Dienstleistungen und Ausrüstung wird die Industrie jedoch auch in den Aufbau neuer Midstream-Infrastrukturen investieren müssen, um diesen wachsenden Strom von Kohlenwasserstoffen zu transportieren, zu verarbeiten, zu lagern und zu exportieren. Dabei geht es um fast 800 Milliarden US-Dollar allein in den nächsten 18 Jahren, so ein aktueller Bericht der Interstate Natural Gas Association of America Foundation. Mit 44 Milliarden US-Dollar pro Jahr ist das geschätzte jährliche Ausgabenniveau um 70 % höher als noch vor zwei Jahren prognostiziert. Das verheißt Gutes für Pipeline-Aktien. Den Unternehmen steht anscheinend deutliches Wachstum beim Aufbau der Midstream-Infrastruktur bevor, welche zur Deckung des Bedarfs Nordamerikas erforderlich sein wird.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Die einmalige Gelegenheit, die Erdgas bietet

Mehr als die Hälfte der prognostizierten Investitionen wird dem Bericht zu Folge in neue Erdgasinfrastrukturen fließen. Es wird geschätzt, dass die Industrie bis zum Jahr 2035 insgesamt 417 Milliarden US-Dollar oder durchschnittlich 23 Milliarden pro Jahr ausgeben muss, um den Bedarf der Branche zu decken. Das ist eine Steigerung gegenüber den rund 333 Milliarden US-Dollar, welche im Bericht von 2016 als Marktchance prognostiziert wurden. Diese Investitionen werden sich auf neue Sammel- und Transportleitungen, Verarbeitungsanlagen, Speicherkapazitäten und Exportanlagen für Flüssiggas (LNG) erstrecken.

Die Branche hat in den letzten Monaten bereits mehrere dieser Chancen identifiziert und genutzt. Der Erdgaspipeline-Riese Kinder Morgan (WKN:A1H6GK) hat beispielsweise im vergangenen Jahr für zwei Langstrecken-Erdgasleitungen aus dem Perm-Becken das „Go“ gegeben (den Gulf Coast Express und die Permian Highway Pipeline). Diese Projekte sind Teil der mehr als 4 Milliarden US-Dollar, die Kinder Morgan in den kommenden Jahren in neue Erdgasinfrastrukturen investieren will. Was bei diesen Investitionen wichtig ist, ist, dass Kinder Morgan von ihnen erwartet, lukrative Renditen zu erwirtschaften, wobei das Unternehmen damit rechnet, dass sie etwa für 800 Millionen US-Dollar an zusätzlichem operativem Gewinn vor Abschreibungen (EBITDA) sorgen werden, was eine schöne Steigerung gegenüber den 7,5 Milliarden US-Dollar an bereinigtem EBITDA ist, die es in diesem Jahr zu erwirtschaften plant.

Die auf die Erdgasförderung und -verarbeitung ausgerichteten Infrastrukturunternehmen Antero Midstream (WKN:A12ENK) und EQT Midstream (WKN:A1J0H5) planen große Investitionen, um ihre Präsenz in den Schieferregionen Marcellus und Utica auszubauen. Antero Midstream beabsichtigt, in den nächsten fünf Jahren mindestens 2,7 Milliarden US-Dollar zu investieren, um das Wachstum ihrer gasproduzierenden Muttergesellschaft zu unterstützen, welches bis 2020 für jährliche Zuwächse von 28 bis 30 % bei ihren Ausschüttungen an Investoren sorgen sollte und in den Jahren 2021 und 2022 noch jeweils 20 % jährliches Wachstum erwarten lässt. In der Zwischenzeit verfügt EQT Midstream über einen Projektbestand von 4,8 Milliarden US-Dollar, der in den kommenden Jahren zu einem jährlichen Wachstum der Ausschüttung von 15 % führen dürfte.

Die einmalige Gelegenheit, die Flüssigbrennstoffe bieten

Der Bericht sieht auch eine große Chance rund um Investitionen in neue Infrastruktur für Flüssigbrennstoffe (Erdöl und Flüssiggas/LPG). Es wird prognostiziert, dass die Industrie in den nächsten 18 Jahren 321 Milliarden Dollar in den Bau neuer Ölpipelines, Lagertanks und der dazugehörigen Infrastruktur investieren muss, was deutlich über den für 2016 prognostizierten Ausgaben von 137 bis 190 Milliarden US-Dollar liegt. In der Zwischenzeit sieht der jüngste Bericht auch Investitionen in Höhe von 53 Milliarden US-Dollar für die LPG-bezogene Infrastruktur in den nächsten 18 Jahren vor.

Eine der größten kurzfristigen Chancen liegt im Perm-Becken, wo Pipeline-Unternehmen so schnell wie möglich Infrastruktur aufbauen. Plains All American Pipelines (WKN:917437) verfügt derzeit über Erdöl-Infrastruktur im Wert von 2,6 Milliarden US-Dollar, darunter zwei dringend benötigte Ölpipelines die aus dem Perm herausführen. Mit diesen Projekten wird das Unternehmen gut positioniert sein, um bis 2019 seine Erträge mit einer Rate im zweistelligen Bereich steigern können. Darüber hinaus hat das Unternehmen weitere Wachstumschancen in Arbeit, darunter eine geplante Ölpipeline im Perm über eine Partnerschaft mit ExxonMobil.

In der Zwischenzeit hat Targa Resources (WKN:A1C9E3) Investitionsmöglichkeiten mit Schwerpunkt auf Erdgas und LPG im Visier und verfügt derzeit über mehr als 2 Milliarden US-Dollar an Projekten. Das Unternehmen ist einer der Partner der Gulf Coast Express-Pipeline von Kinder Morgan sowie des geplanten Whistler-Projekts, das auch Gas aus dem Becken transportieren soll. Darüber hinaus baut Targa die Grand Prix Pipeline, die LPG sowohl aus dem Perm als auch aus der STACK-Schieferöl-Lagerstätte transportieren wird. Diese Projekte haben das Potenzial, das Ergebnis von Targa bis 2021 nahezu zu verdoppeln.

Hochoktanisches Wachstum steht bevor

Nordamerika befindet sich inmitten eines Baubooms für die Brennstoff-Infrastruktur, der mindestens die nächsten 18 Jahre anhalten dürfte. Aus diesem Grund sind die Pipeline-Unternehmen auf dem besten Weg, in Zukunft ein signifikantes Cashflow-Wachstum zu generieren, das ihnen den Treibstoff für noch höhere Dividenden geben sollte. Diese Kombination aus Wachstum und Ertrag könnte es dem Sektor ermöglichen, von hier aus deutlich schneller als der Markt zu wachsen.

Börsencrash 2020: Deine Chance, Millionen zu verdienen?

Diese Aktien sind unserer Meinung nach perfekt im jetzigen Markt positioniert. Mit starken Bilanzen, stabilen Geschäftsmodellen und der Chance auf Kursverdopplung.

Wenn du jemals bereut hast, im letzten Marktabschwung nicht investiert zu haben, dann ist dies jetzt deine Chance! Unser Analysten-Team hält diese 6 Aktien jetzt für großartige Einstiegs-Chancen.

Dazu bieten wir Stock Advisor Deutschland jetzt für kurze Zeit für 50 % vom regulären Preis. Und das bei voller Geld-zurück-Garantie in den ersten 30 Tagen.

Klick einfach hier, um mehr zu erfahren.

Dieser Artikel wurde von Matthew DiLallo auf Englisch verfasst und am 30.09.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Kinder Morgan.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!