The Motley Fool

MHI Vestas prescht mit einer 10-MW-Turbine vor – wie Siemens Gamesa nun reagiert

Das Offshore-Joint-Venture von Vestas (WKN:913769) und MHI (WKN:853314) hat das Rennen um die erste bestellbare 10-Megawatt-Turbine gewonnen. Nun ist die Frage, wie viele Marktanteile es damit Siemens Gamesa (WKN:A0B5Z8) abknöpfen kann, wie der Wettbewerb reagieren wird und was das für Aktionäre bedeutet.

Darum geht´s

Ankündigungen gab es genug. General Electric (WKN:851144) will Hunderte Millionen US-Dollar in die Entwicklung einer Super-Offshore-Turbine stecken. Die nicht so finanzkräftige Senvion (WKN:A2AFKW) hat ein ganzes Konsortium zusammengetrommelt, um über ein gefördertes Forschungsprogramm Ähnliches auf die Beine stellen zu können.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auch Siemens Gamesa will in der zweistelligen Klasse mitspielen. Das wissen wir schon seit 2016. Viel Konkretes wurde allerdings noch nicht bekannt. Stattdessen wurde vor wenigen Tagen ein für Taiwan optimiertes 8-MW-Modell vorgestellt. Ähnlich wie MHI Vestas ist auch Siemens Gamesa wahrscheinlich in der Lage, die bewährte 7-/8-MW-Klasse schrittweise hochzurüsten. Es könnte aber auch sein, dass bald eine Neuentwicklung präsentiert wird, die im Bereich von 12-15 MW liegt.

Na und?

MHI Vestas hat sich jedenfalls in eine gute Ausgangsposition gebracht. Die Turbinen sind heute bestellbar und können schon 2021 kommerziell installiert werden. GE hofft hingegen, 2019 eine Demoanlage präsentieren zu können und wird wohl erst rund 1 Jahr später bereit sein. Ähnlich sieht es bei Senvion aus, welche 2021 die ersten Ergebnisse ihrer Anstrengungen in natura zeigen will.

Sollte Siemens Gamesa also nicht bald Gleichwertiges vorweisen können, dann wird wohl der ein oder andere zusätzliche lukrative Großauftrag an das dänisch-japanische Duo oder die neue Konkurrenz gehen. Da die Deutsch-Spanier Marktführer sind und offshore weiterhin stark wachsen wollen, wäre das schmerzhaft. Es kann aber auch anders kommen. Immerhin wurde im Mai bei Madrid ein Testzentrum für Komponenten bis zu einer Kapazität von 10 MW eingeweiht.

Und jetzt?

Siemens Gamesa hat anscheinend einen Plan, um zumindest den Vorstoß von MHI Vestas zu kontern. Die Frage ist dann, was der nächste Schritt sein wird. Damit sich die Investitionen in die 15-MW-Klasse lohnen, müsste der im Vergleich zum Onshore-Segment noch recht kleine Markt erheblich stärker wachsen, als derzeit erwartet wird.

Nach meinem Eindruck scheuen die beiden Marktführer daher diese Ausgaben noch und hoffen, dass sie mit ihrer in weiten Teilen bewährten und hochgerüsteten Technik ihre Marktposition behaupten können. Schließlich müssen deren Entwicklungskosten erst einmal eingespielt werden und das kann in diesem Geschäft, wo nur wenige Einheiten pro Tag produziert werden, dauern. Bis die angekündigten Neuentwicklungen von GE und Senvion Marktakzeptanz finden, dürften allerdings auch noch viele Wellen gegen die Nord- und Ostseeküsten schlagen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Ralf Anders besitzt Aktien von Senvion und partizipiert über ein von ihm betreutes Indexzertifikat an der Aktienentwicklung von Siemens Gamesa. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!