The Motley Fool

Möchtest du kleine Marihuana-Aktien? Hier ist ein ETF für dich – mit einer kleinen Besonderheit

Investoren mögen börsengehandelte Fonds, weil man über sie leicht in heiße Märkte investieren kann. Im Moment ist nichts heißer als Marihuana-Aktien. Durch ein sehr starkes Interesse an diesem Sektor wurde er zu einem riesigen Magneten für ETF-Anbieter. Sie haben den Trend erkannt und möchten die starke Nachfrage nach Cannabis-Anlagen für sich nutzen.

Es existieren bereits eine Reihe von Marihuana-ETFs. Viele von ihnen konzentrieren sich jedoch auf Aktien, die bereits in die Stratosphäre gestiegen sind. Für diejenigen, die in Marihuana-Aktien einsteigen wollen, die bisher noch nicht im hellsten Scheinwerferlicht stehen, bietet der Horizons Emerging Marijuana Growers Index ETF (WKN: A2JED3) eine andere Auswahl an Aktien. Diese kleinen Unternehmen sind noch nicht einmal unter Cannabis-Investoren bekannt. Optimisten hoffen jedoch, dass sie sich im Marihuana-Boom einen Namen machen und ähnliche Gewinne erzielen werden, wie die aktuellen Top-Aktien des Sektors. Doch für US-Investoren könnte eine zusätzliche Hürde den Handel der Anteile erschweren und diesen Marihuana-ETF deshalb etwas weniger attraktiv machen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Grundlagen des Horizons Emerging Marijuana Growers Index ETF

Der Horizons Emerging Marijuana Growers Index ETF sollte ursprünglich Junior Marijuana Growers heißen. Anfang des Jahres nahm er seinen Handel auf. Ziel des Fonds ist es, den Anlegern einen Zugang zu vielen kleinen Unternehmen, die medizinisches oder Freizeit-Marihuana anbauen, zu ermöglichen. Der ETF bildet einen Index ab, der auf Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung zwischen 50 und 500 Millionen USD fokussiert ist. Sie sind also wesentlich kleiner als bei einigen anderen Marihuana-ETFs. Viele konkurrierende ETFs gehen sogar über die Produktionsindustrie hinaus und investieren in verwandte Unternehmen wie auf Cannabis bezogene Biotech- und Pharmaunternehmen.

Als der ETF erstmals seinen Handel aufnahm, hatten viele Anleger noch nie von seinen Beteiligungen gehört. Doch jetzt, mit steigendem Interesse an Marihuana-Investitionen, sind sogar einige seiner aufstrebenden Cannabis-Aktien in das Rampenlicht gerückt. Zu den Top-Positionen des Fonds gehören Supreme Cannabis (WKN: A2JSG6), TerrAscend (WKN: A2DSES) und Newstrike Brands (WKN: A2JRPQ). Insgesamt besitzt der ETF etwa 30 Aktien in seinem Portfolio.

Wie schnitt der Horizons Emerging Marijuana Growers bis jetzt ab?

Bisher hat die Performance des Horizons Marijuana ETF nicht die Erwartungen der Anleger erfüllt. Er hat seit seiner Öffnung im Februar 2018 rund 10 % seines Nettoinventarwertes verloren. Bis letzten Monat war die Situation noch viel schlimmer, da seine Performance seit Gründung bis Mitte August auf -35 % fiel. Danach half die neue Marihuana-Begeisterung das Interesse wieder zu beleben.

Allerdings haben sich die Anleger nicht wirklich für den aufstrebenden Marihuana-Börsenfonds interessiert. Nach dem Verkauf von rund einer halben Millionen Anteile in der Eröffnungswoche sank das wöchentliche Handelsvolumen während des größten Teils des Sommers auf 10.000 bis 50.000. In der vergangenen Woche stiegen die Zahlen auf 175.000, aber sogar jetzt besitzt der Fonds nur etwa 13 Millionen CAD an verwaltetem Vermögen. Im Gegensatz dazu beträgt das durchschnittliche Handelsvolumen des ETFMG Alternative Harvest ETF (WKN: A2DGUJ) täglich mehr als 500.000 Anteile.

Die große Hürde für den Horizons Emerging Marijuana Growers ETF

Der Hauptgrund für die schwache Performance des ETFs dürfte damit zusammenhängen, wo er gehandelt wird. Horizons ETF bezieht sich zum Großteil auf kanadische Marihuana-Aktien, aber die Fondsgesellschaft beschloss nicht einmal, ihn an der beliebten Toronto Stock Exchange (TSX) zu listen. Stattdessen entschied man sich für die kleinere Aequitas Neo Exchange.

Der Grund für diesen Schritt lag in den Beteiligungen. Einige der Tracking Index-Unternehmen sind aus den USA und da es einen Konflikt zwischen den amerikanischen Marihuana-Bundes- und Landesgesetzen gibt, entschied die Fondsgesellschaft keine Notierung an der TSX vorzunehmen.

US-Investoren stehen daher vor einigen Hindernissen, wenn sie Anteile am ETF erwerben möchten. Einige US-Broker bieten einen direkten Zugang zur Aequitas Neo Exchange. Für die meisten Anleger, deren Broker dies nicht ermöglicht, ist die einzige Option eine sogenannte Pink Sheets-Listung. Aber, da hier das Handelsvolumen extrem gering ist, ist der ETF für viele Anleger, die sonst interessiert wären, gefährlich illiquide.

Behalte die kleinen Marihuana-Aktien im Auge

Die Idee, kleine aufstrebende Aktien auszuwählen, ist oft erfolgreich, egal ob es sich um Marihuana oder ein anderes Anlagethema handelt. Doch mit den Liquiditätsproblemen und der Fondsgebühr von 0,85 % ist Horizons Emerging Marijuana Growers noch keine ideale Option für US-Investoren, die am Marihuana-Aktienboom teilhaben wollen. Wenn sich der Rechtsstatus von Cannabis in den USA ändert, könnte dies zu einer hoch willkommenen Änderung des Listing-Standorts für den ETF führen – aber dies wird wahrscheinlich auf absehbare Zeit nicht geschehen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dan Caplinger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien. 

Dieser Artikel von Dan Caplinger erschien am 20.09.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!