The Motley Fool

Bereitet sich Amazon darauf vor, bei Fast Food- und Fast-Casual-Ketten für Aufruhr zu sorgen?

Manchmal gehen Leute zu McDonalds (WKN:856958) nicht wegen der Qualität des Essens, sondern weil es schnell und günstig ist. Die gleiche Logik erklärt, warum Menschen die Angebote von Convenience-Ketten wie 7-Eleven oder Casey’s General Store wahrnehmen.

Fast-Casual-Restaurants wie Panera Bread und Chipotle (WKN:A0ESP5) sind vielleicht nicht in der Lage, Speisen ganz so schnell zuzubereiten, aber sie haben den Prozess durch mobile Zahlungsmethoden und app-basierte Bestelloptionen beschleunigt. Wenn die Verbraucher solche Ketten besuchen, kennen sie den Kompromiss, den sie eingehen – etwas länger warten, um hochwertigeres Essen zu bekommen. Es ist ein Modell, das in den letzten Jahren bei vielen Fast-Casual-Läden gut funktioniert hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dennoch gibt es in einem Markt, in dem der Erfolg zumindest teilweise von der Geschwindigkeit bestimmt wird, immer Möglichkeiten, mit Innovationen zu punkten. Und das könnte nicht vom Restaurant- oder Convenience-Shop-Bereich kommen. Stattdessen könnte die Innovation von Amazon  (WKN:906866) kommen.

Amazon als Restaurant?

Das führende Unternehmen im Online-Einzelhandel experimentiert mit kassenlosen Lebensmittelläden. Einige der ersten Amazon Go-Läden bieten eine Auswahl, die der eines 7-Eleven-Restaurants (jedoch frischer) mit Fertiggerichten, Sandwiches und Salaten sowie einer begrenzten Auswahl an Lebensmitteln und Snacks ähnelt.

Allerdings bieten zwei Amazon Go-Läden im Raum Seattle nur Fertiggerichte und Snacks an. Das macht sie weniger zu einer gehobenen Version eines Lebensmittelladens und mehr zu einer Variation des Fast Food-/Fast-Casual-Dining-Modells – dafür mit Selbstbedienung und ohne Wartezeiten, was den Verbrauchern ein beispielloses Maß an Bequemlichkeit bietet.

Amazon Go-Shopper öffnen einfach eine App, halten ihr Smartphone über einen Scanner, während sie den Laden betreten, schnappen sich, was sie wollen, und gehen. Die Zahlung erfolgt automatisch und es besteht keine Notwendigkeit, mit einem Menschen zu interagieren oder auf die Ausführung von Bestellungen zu warten.

Das Unternehmen hat seine Pläne für die Marke nicht kommentiert, obwohl CEO Jeff Bezos bei einer kürzlich in Washington, D.C., abgehaltenen Veranstaltung des Economic Club sagte, dass er sehr an physischen Läden interessiert sei, aber nur, wenn sie etwas Neues zu bieten hätten. „Wenn wir ein Produkt anbieten, das andere Läden bereits haben, wird es nicht funktionieren“, wurde er in einem Bloomberg-Artikel zitiert, in dem weiter erwähnt wurde, dass Amazon erwägt, bis 2021 etwa 3.000 Amazon Go-Läden zu bauen.

Kann Amazon für Aufruhr bei Fast Food- und Fast-Casual-Läden sorgen?

Die Steigerung der Geschwindigkeit ist in letzter Zeit ein Schwerpunkt der Fast-Food- und Fast-Casual-Restaurantketten. McDonald’s bietet jetzt mobile Bestellungen und Zahlungen an, und das Unternehmen fügt seinen US-Filialen immer mehr automatisierte Bestellkioske hinzu. Chipotle und Panera haben sowohl app-basierte Bestell- und Zahlungsoptionen als auch eine Reihe von Änderungen im Restaurant vorgenommen, um den Service zu beschleunigen.

Amazon Go lässt all diese Versuche so modern aussehen, als wenn man über ein Festnetztelefon etwas aus einem Restaurant zum Mitnehmen bestellen würde. Die Technologie von Amazon könnte sie zu einem entscheidenden Faktor machen, aber die Geschwindigkeit ist nicht der einzige Faktor, den Amazon berücksichtigen muss. Amazon Go könnte einfach bequemer sein, aber ein Bericht von Zagat aus dem Jahr 2015 deutet darauf hin, dass die Geschwindigkeit mit der Qualität gepaart werden muss, um den Fast-Casual-Bereich zu verbessern.

In dieser Umfrage bewerteten fast alle Verbraucher (94 %) die Qualität von Lebensmitteln und Zutaten als das wichtigste Attribut von Fast-Casual-Restaurants. Die Sauberkeit (46 %) und der Wert (45 %) lagen ebenfalls über der Geschwindigkeit (39 %) bei den Dingen, die den Menschen am wichtigsten waren. Da Panera und Chipotle ihre Geschäftsmodelle und ihren Image um das Angebot hochwertiger Lebensmittel herum aufgebaut haben –  sogar McDonald’s hat die Bemühungen in diesem Bereich mit der Premium-Burgerlinie intensiviert –, müsste Amazon Go wahrscheinlich ein ähnliches Qualitätsniveau anbieten, wenn das Unternehmen wirklich hofft, den Restaurantbereich aufzumischen.

Das bedeutet nicht, dass Amazon diesen Weg gehen muss, um hier erfolgreich zu sein. Die Bequemlichkeit ist für einige Verbraucher eindeutig das wichtigere Attribut, wie der anhaltende Erfolg von Ketten wie McDonald’s und 7-Eleven zeigt.

Amazon hat jedoch die Technologie, um höchsten Komfort zu bieten. Das Unternehmen verfügt auch über die notwendigen Mittel – auch dank des Erwerbs von Whole Foods –, um qualitativ hochwertige, erschwingliche Mahlzeiten zum Mitnehmen anzubieten. Diese Kombination könnte den E-Commerce-Riesen zu einem wichtigen Spieler im Bereich Fast-Casual/Fast Food machen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Chipotle Mexican Grill.

Dieser Artikel wurde von Daniel B. Kline auf Englisch verfasst und am 21.09.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!