The Motley Fool

Microsoft erhöht seine Dividende – was man wissen sollte

Wie erwartet, kündigte der Software-Riese Microsoft (WKN:850747) diese Woche eine Dividendenerhöhung an. Das Unternehmen erhöht seine Dividende seit 2003 und legte dieses Mal ganze 9,5 % nach.

Obwohl Microsofts relativ niedrige Dividendenrendite bedeutet, dass die Aktie oft als Dividendenaktie übersehen wird, macht eine weitere jährliche Dividendenerhöhung die Aktie ein wenig verlockender als Einkommensaktie. Hier ist ein genauer Blick auf die Dividendenerhöhung.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine Steigerung von 9,5%

Wie gewohnt am dritten Dienstag im September verkündete das Management die Dividendenerhöhung um 9,5 % nach Börsenschluss am Dienstag, den 18. September.

Die neue vierteljährliche Dividende, die am 15. November zahlbar ist, beträgt 0,46 US-Dollar pro Aktie oder 1,84 US-Dollar pro Jahr und gilt für alle Aktionäre, die am 13. November die Aktie im Portfolio haben. Die Erhöhung markiert eine Steigerung gegenüber einer früheren Dividende von 0,42 US-Dollar pro Quartal oder 1,68 US-Dollar pro Jahr.

Der Anstieg um 9,5 % liegt über der Dividendenerhöhung von 7,7 % bzw. 8,3 % in den Geschäftsjahren 2018 bzw. 2017. Die beschleunigte Wachstumsrate spiegelt das Vertrauen des Managements in sein Geschäft und die starke Leistung von Microsoft in jüngster Zeit wider, einschließlich eines Anstiegs des Nicht-GAAP-Gewinns pro Aktie für das am 30. Juni endende Geschäftsjahr um 18 % gegenüber dem Vorjahr.

„Wir haben mehr als 110 Mrd. US-Dollar Umsatz für das gesamte Jahr bei zweistelligem Umsatz- und Gewinnwachstum erzielt“, sagte Microsoft-CEO Satya Nadella im vierten Quartal. „Und unser kommerzielles Cloud-Geschäft erzielte mehr als 23 Mrd. US-Dollar, die Bruttomarge stieg auf 57 %.“

Hätte der Anstieg höher ausfallen können?

Die Kombination von Microsofts florierendem Geschäft mit Änderungen im Steuerrecht, die es Microsoft ermöglichten, Steuern im Ausland zu einem niedrigeren Steuersatz zu repatriieren, machte eine überdurchschnittliche Dividendenerhöhung ohne Probleme möglich. Die starke Dynamik von Microsoft verleitete schon einige zu dem Glauben, dass das Management die Dividende erhöhen würde. Dabei prognostizierte ein Analyst, dass die Dividende um mehr als 20 % steigen könnte. Dennoch liegt der Zuwachs mit 9,5 % über dem Fünfjahresdurchschnitt von 8,5 % pro Jahr.

Dank dieser Dividendenerhöhung hat Microsoft nun eine Forward-Dividendenrendite (geplante Dividendenzahlungen pro Aktie über die nächsten 12 Monate in Prozent des Aktienkurses) von 1,6 %, gegenüber einer früheren Dividendenrendite von rund 1,5 %. Obwohl diese Dividendenrendite unter dem Durchschnitt des S&P 500 von 1,8 % liegt, ist das eine solide Auszahlung, wenn man bedenkt, dass Microsoft nur etwa 40 % seines freien Cashflows als Dividende ausbezahlt. Dieser Spielraum, kombiniert mit der starken Ertragsdynamik, versetzt das Unternehmen in die Lage, seine Dividende in den kommenden Jahren weiterhin in diesem Tempo zu steigern.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Teresa Kersten ist Mitarbeiterin von LinkedIn und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. LinkedIn ist Eigentum von Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 19.09.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!