The Motley Fool

Drei ETFs, die für Börsenneulinge besonders interessant sind

Wenn du gerade anfängst, dich mit der Börse zu beschäftigen, dann können ETFs ein solider Beginn für deine Investorenlaufbahn sein. ETFs sind so etwas wie Aktienfonds. Nur ohne Fondsmanager – und damit viel günstiger als aktiv gemanagte Fonds!

Aber auch für fortgeschrittene Anleger können ETFs eine gute Grundlage bilden. Ich habe beispielsweise einen kleinen Teil meines Kapitals in ETFs gesteckt.

Besonders interessant für Börsenneulinge: ETFs, die den MSCI World Index abbilden!

Warum der MSCI World Index für Neulinge besonders interessant ist

Der MSCI World Index umfasst, wie der Name es schon andeutet, Aktien aus aller Welt. Hier ein paar Fakten, die den Index etwas greifbarer machen.

Anzahl enthaltener Aktien                             1.642
Anzahl enthaltener Länder                                23
durchschnittliche Abdeckungsquote je Land ca. 85 % der gesamten Marktkapitalisierung
Anlageschwerpunkt     große und mittelgroße Unternehmen

Quelle: msci.com, Stand: 15.09.2018

All diese Daten könnte man auch im folgenden Satz zusammenfassen: Der MSCI World Index enthält fast jedes große Unternehmen aus den entwickelten Industrienationen!

Warum das eine gute Nachricht für Börsenneulinge ist?

Nun, gerade zu Beginn wird man eher mit kleinen Beträgen an die Börse gehen. Und das ist auch vollkommen okay, denn jeder fängt einmal klein an. Wenn du allerdings nur ein kleines Budget zur Verfügung hast, dann wird dir eine Sache ziemlich schwerfallen:

Diversifizierung!

Also die Verteilung deines Kapitals auf verschiedene Aktien. Warum das so wichtig ist, erfährst du im Artikel meines Foolishen Kollegen Christoph.

Ein ETF, der den MSCI World Index abbildet, löst das Problem der Diversifizierung mit einem Schlag: Du investierst in viele Länder, unterschiedliche Branchen und unzählige Märkte – mit nur einem Wertpapier!

Somit bist du von Anfang an gut diversifiziert und vermeidest Klumpenrisiken. Gute Voraussetzungen, um ein langfristig erfolgreicher Anleger zu werden!

Nach welchen Kriterien ich die drei folgenden ETFs ausgewählt habe

Ich weiß nicht, wie viele MSCI World ETFs es gibt. Es dürften wohl einige Hundert sein. Welchen soll man nun für seine Einmalanlage oder seinen Sparplan auswählen?

Nun, hier gibt es sicher viele Strategien – mit vielen unterschiedlichen Ergebnissen!

Ich persönlich fokussiere mich bei der ETF-Auswahl auf die folgenden Kriterien: die Gebühren, das Fondsvolumen und die Art des ETFs.

Die Sache mit den Gebühren ist schnell erklärt: Je niedriger, desto besser! Beim Fondsvolumen wird die Sache schon etwas komplizierter. Grundsätzlich spricht nichts gegen kleinere ETFs – wäre da nicht die Gefahr, dass gerade kleine ETFs schnell mal aufgelöst werden.

Zwar bekommst du in diesem Fall den aktuellen Wert deiner Anteile zurück. Ärgerlich ist es trotzdem. Eventuell aus steuerlichen Gründen, vielleicht aber auch aus Bequemlichkeit, weil du dir dann wieder einen neuen ETF suchen musst.

Ich persönlich möchte dieses Szenario daher vermeiden und investiere ausschließlich in ETFs, deren Fondsvolumen größer als 250 Mio. Euro ist. Eine Auflösung des ETFs wird ab dieser Marke ziemlich unwahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich.

Zu guter Letzt gibt es noch zwei Arten von ETFs: physische und SWAP-basierte ETFs. Ich bevorzuge die physische Variante. Wenn du mehr über den Unterschied zwischen physischen und SWAP-basierten ETFs erfahren möchtest, dann empfehle ich dir den verlinkten Artikel meines Kollegen Vince.

Die folgenden drei MSCI World ETFs erfüllen alle drei Kriterien – und gefallen mir persönlich deshalb ziemlich gut!

MSCI World ETF 1: HSBC MSCI World UCITS ETF USD

Der HSBC MSCI World UCITS ETF USD (WKN:A1C9KL) ist der günstigste ETF in diesem Vergleich – und alleine deshalb einen Blick wert!

Fondsvolumen (in Mio. Euro)        543
Gesamtkostenquote p. a.      0,15 %
Ausschüttungen ausschüttend

Quelle: justETF.com, Stand: 13.09.2018

In einem Punkt unterscheidet sich der HSBC-ETF von den zwei anderen, die ich dir im Anschluss noch vorstellen möchte: Er ist ausschüttend! Das heißt, die Einkünfte, die dem ETF beispielsweise in Form von Dividenden zufließen, werden an die Anleger ausgeschüttet.

Das Gegenteil von ausschüttenden ETFs sind thesaurierende ETFs. Sie behalten die Erträge und investieren sie wieder. Früher machte es aus steuerlichen Gründen oftmals Sinn, auf thesaurierende Anlageprodukte zu setzen.

Da sich die Besteuerung von ETFs im Jahr 2018 geändert hat, macht das inzwischen in meinen Augen allerdings keinen großen Unterschied mehr.

Einziger kleiner Vorteil von thesaurierenden ETFs: Du musst dich um die Wiederanlage der Erträge nicht selbst kümmern, das macht der ETF-Anbieter für dich!

MSCI World ETF 2: Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C

Der Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF 1C (WKN:A1XB5U) ist die günstigste thesaurierende Variante, die ich unter Berücksichtigung meiner oben genannten Kriterien gefunden habe.

Fondsvolumen (in Mio. Euro)       2.874
Gesamtkostenquote p. a.      0,19 %
Ausschüttungen thesaurierend

Quelle: justETF.com, Stand: 13.09.2018

Für Anleger, die sich um die Wiederanlage der Erträge nicht selbst kümmern möchten, könnte er also die erste Wahl sein!

MSCI World ETF 3: iShares Core MSCI World UCITS ETF USD

Der iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (WKN:A0RPWH) ist nur unwesentlich teurer, dafür aber ein echtes Schwergewicht unter den MSCI World ETFs!

Fondsvolumen (in Mio. Euro)      13.131
Gesamtkostenquote p. a.      0,20 %
Ausschüttungen thesaurierend

Quelle: justETF.com, Stand: 13.09.2018

Wer auf den weltweiten Marktführer im ETF-Segment setzen möchte, der ist hier genau richtig. iShares ist nämlich ein Tochterunternehmen von BlackRock, dem größten unabhängigen Vermögensverwalter der Welt.

Mein Fazit zu den drei vorgestellten ETFs

ETFs sind ein wunderbares Instrument, um in der Welt der Geldanlage Fuß zu fassen. Ich hoffe, dieser Artikel hat dir den Anfang ein wenig erleichtert!

Parallel zu deinen ersten ETF-Käufen – oder Sparplänen – könnte es allerdings Sinn machen, dich auch mit Einzelaktien zu beschäftigen. Denn mit ihnen kannst du den Markt nicht nur abbilden, sondern ihn sogar schlagen!

Und das bedeutet im Endeffekt eine höhere Rendite!

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles, was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen, auf welche Zahlen du schauen musst, und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mithilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.