The Motley Fool

Zalando schockt mit erneuter Prognosesenkung – ist das Wachstum am Ende?

Ei, das sieht übel aus. Die Aktie von Zalando (WKN: ZAL111) ist im frühen Handel des gestrigen Dienstags um über 15 % eingebrochen. Der Grund? Eine erneute Prognosesenkung, doch dazu später mehr.

So mancher Foolishe Investor fragt sich nun möglicherweise, ob die Wachstumsstory nun ein jähes Ende gefunden hat. Lass uns diese Fragestellung daher am besten ein wenig erörtern.

Was Zalando nun verkündet hat

An der Umsatzprognose hat Zalando genau genommen gar nicht gerüttelt, sondern lediglich die Spanne etwas weiter eingegrenzt. Ist man zuvor noch davon ausgegangen, dass man sich vermutlich in der unteren Hälfte der anvisierten Spanne von 20 bis 25 % beim Umsatzwachstum einfinden wird, rechnet man inzwischen lediglich noch mit einem Wachstum im unteren Bereich.

Anders sieht es hingegen beim erwarteten Ergebnis vor Zinsen und Steuern aus. Sollte das EBIT im laufenden Geschäftsjahr zuvor zwischen 220 bis 270 Millionen Euro betragen, werden nun lediglich noch 150 bis 190 Millionen Euro anvisiert.

Vor allem der letzte Einschnitt dürfte vielen Investoren daher Sorgenfalten bereiten. Was bleibt, ist nun noch die Frage, ob die Jahre des fetten Wachstums jetzt endgültig vorbei sind.

Abstriche mit Einschränkungen

Auch wenn derartige Meldungen natürlich ärgerlich sind, sollten alle langfristigen Investoren vermutlich nicht vorschnell in Panik ausbrechen. Gegenwärtig führt Zalando die Anpassung der Prognosen nämlich auf einmalige Wettereffekte zurück, die gegenwärtig das Modegeschäft belasten.

Langfristig könnte sich allerdings noch nicht allzu viel geändert haben. Zalando rechnet beispielsweise weiterhin damit, dass man das Geschäftsvolumen bis 2020 verdoppeln wird. Das könnte dafür sprechen, dass es sich derzeit wirklich lediglich um einen negativen Einmaleffekt handeln könnte.

Vielleicht ist Ruhe daher gegenwärtig noch das Gebot der Stunde eines jeden Foolishen Investors. Sollte sich jedoch an dieser mittelfristigen Prognose bis 2020 etwas ändern, sollten wir Zalando noch einmal erneut diskutieren.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E‑Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Zalando.