The Motley Fool

Commerzbank und Deutsche Bank: 2 Bankaktien, 2 Indexprobleme

Foto: Getty Images

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Commerzbank (WKN: CBK100) vor der nächsten Index-Anpassung bangen dürfte.

Gut, Commerzbank-Chef Martin Zielke sieht einem möglichen DAX-Abstieg zugunsten Wirecards noch entspannt entgegen. Dennoch hat sich diese Entwicklung bereits abgezeichnet und könnte letztlich ein Wink dafür sein, in welche Richtung sich die (erfolgreiche) Finanzbranche derzeit hinbewegt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Beinahe im Verborgenen kämpfte jedoch auch die Deutsche Bank (WKN: 514000) mit ihren individuellen Indexproblemen – und scheint den Kampf nun verloren zu haben. Schauen wir mal, was hier konkret passiert ist:

Deutsche Bank fliegt aus dem Euro Stoxx 50

Wie das Handelsblatt nun berichtete, wird die Deutsche Bank zum 24. September den Euro Stoxx 50 nach inzwischen 20 Jahren „Mitgliedschaft“ verlassen müssen. In Folge der nach wie vor schwelenden operativen Problemfelder und der damit verbundenen Kursverluste erfülle das Geldhaus nun nicht mehr die Kriterien, um in diesem europäischen Blue-Chip-Index gelistet zu sein.

Das wiederum könnte sich kurzfristig auch auf den Aktienkurs des Geldhauses auswirken. Indexfonds und ETFs, die diesen wichtigen Benchmark replizieren, werden über kurz oder lang gezwungen sein, sich ebenfalls von der Deutschen Bank-Aktie zu trennen. Das könnte zumindest kurzfristig für Kursdruck sorgen.

Langfristiger Fingerzeig in die falsche Richtung?

Foolish-langfristige Investoren sollten sich jedoch besser nicht mit dem Blick auf kurzfristige Index-Anpassungen oder deren Auswirkungen begnügen, sondern sich nach wie vor die Frage stellen, ob der Deutschen Bank eine operative Wende gelingen kann.

Deutsche Bank-Chef Christian Sewing bekräftigt zwar weiterhin, dass das Geldhaus auf dem richtigen Weg sei und dass sich die Marktbewertung schnell wieder ändern könne, wenn die Deutsche Bank Quartal für Quartal an ihren Zielen arbeite.

Bislang scheint das jedoch nicht spürbar zu funktionieren. Und mit diesem traurigen Abgang aus einem wichtigen Index bekommt die Deutsche Bank nun einmal mehr ein bitteres Zeugnis der eher durchwachsenen letzten Jahre ausgestellt.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Commerzbank. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!