The Motley Fool

Verpasste Chance: Die Volkswagen-Stadt in den USA bekommt chinesische E-Busse

Bild: Navistar IC Bus

Eine unscheinbare Pressemeldung, die aufmerken lässt: Chattanooga bestellt chinesische Elektrobusse. Dabei ist das doch die Tennessee-Stadt, in der sich eigentlich alles um Volkswagen (WKN:766403) drehen sollte.

Darum gehts

Der Regional-Verkehrsverbund von Chattanooga hat Ende August mit Begeisterung die ersten drei Elektrobusse von BYD (WKN:A0M4W9) in Empfang genommen. Schon bald sollen weitere Lieferungen folgen. Für die Ladetechnik wurde das Start-up Momentum Dynamics aus Pennsylvania hinzugezogen, die innovative induktive Schnellladung ermöglicht.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Elektrobusse sind aktuell weltweit ein großes Thema, um die innerstädtische Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen. Schon in wenigen Jahren soll mehr als die Hälfte der neu angeschafften Busse elektrisch angetrieben werden, wobei China klar die Vorreiterrolle einnimmt.

Na und?

Nun ist Chattanooga bekanntlich Volkswagenstadt. 12.400 lokale Jobs hängen nach Konzernangaben von diesem Standort ab, was in einer Stadt mit knapp 180.000 Einwohnern mächtig viel ist. In Wolfsburg fahren ganz selbstverständlich Busse der Lkw- und Bus-Tochter MAN. Erst Ende 2017 wurden wieder zehn moderne Linienbusse an die dortigen Stadtwerke geliefert. Auch im brasilianischen Resende oder in den mexikanischen Puebla und Querétaro fahren typischerweise Busse mit Volksbus-Chassis. So gehört sich das, finde ich.

Aber jetzt, wo Chattanooga sich dazu entschlossen hat, den öffentlichen Transport schrittweise auf Elektroantrieb umzustellen, hat VW offenbar kein passendes Angebot vorlegen können. Somit gelang es BYD, in die Lücke zu springen. Das erscheint bedauerlich. Immerhin wäre es eine schöne Gelegenheit gewesen, unter Beweis zu stellen, dass man bei der Elektromobilität auf allen Ebenen an vorderster Front dabei ist. Gerade die Standorte im weltweiten Produktionsnetzwerk bieten sich als hervorragende Testmärkte für neue Fahrzeuge an.

Jetzt, wo Ende August der VW-Teilkonzern TRATON offiziell gestartet ist, bräuchte es gerade solche Erfolgsmeldungen, um das neue Gebilde deutlich sichtbar als zukunftsweisend zu positionieren – eine verpasste Chance.

Und jetzt?

Dabei haben die Wolfsburger mittlerweile einiges in der Pipeline. Scania hat im 1. Quartal einige Elektrobusse nach Östersund geliefert und kurz darauf ging in den USA mit dem IC Bus chargE, ein gemeinsames Projekt mit dem strategischen Partner Navistar (WKN:886965), ein elektrisch angetriebener Schulbus auf Promotion-Tour.

Auch was die Ladetechnik angeht, hat der Konzern jede Menge zu bieten. Die Tochter Elektrify America platziert derzeit im ganzen Land Stationen, während Porsche und Audi umfassendes Engineering-Know-how aufgebaut haben. Hinzu kommen die intelligenten digitalen Verkehrsmanagementlösungen unter dem Label RIO.

Volkswagen hat also durchaus das Zeug, um sich nach vorne zu arbeiten und den derzeit noch großen Vorsprung der Chinesen über ganzheitliche Lösungen zu verkürzen. Es wird jedoch Zeit für eine Offensive, sonst fährt nicht nur der Zug ab, sondern auch der Bus.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Ralf Anders besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!