The Motley Fool

Meine aktuelle Lieblingsaktie aus Europa

Das Jahr 2018 war bisher gezeichnet von Volatilität und weniger von hohen Kursgewinnen im breiten Markt. Wer auf die richtigen Einzelwerte gesetzt hat, konnte jedoch auch in diesem Jahr wieder sensationelle Überrenditen einfahren. Nehmen wir zum Beispiel die Aktie von Netflix, die in diesem Jahr bereits um 71 % gestiegen ist! Oder die von Amazon, die um ebenfalls sensationelle 62 % zulegen konnte.

Solche starken, kurzfristigen Sprünge sind an der Börse jedoch nichts Ungewöhnliches. Kommen Zweifel am Wachstum oder an der Profitabilität auf, kann es auch wieder heftig bergab gehen. Jetzt möchte ich mich daher mit einer Aktie beschäftigen, von der ich mir zwar keine sensationellen Kurssprünge erwarte, bei der ich mir jedoch sehr sicher bin, dass sie den Markt in den kommenden Jahren schlagen kann.

Darf ich vorstellen: ASML Holding N.V.

ASML (WKN: A1J4U4) ist ein Konzern mit Sitz in den Niederlanden und der führende Hersteller von Lithografiesystemen. Die Lithografie ist das Verfahren, das zur Herstellung von integrierten Schaltkreisen genutzt wird, die sich auf allen Mikroprozessoren zuhauf wiederfinden. Viele Megatrends unserer Zeit – zum Beispiel künstliche Intelligenz, autonomes Fahren oder auch Industrie 4.0 – basieren darauf, dass immer mehr Geräte immer mehr Rechenleistung benötigen – und damit steigt auch der Bedarf an Prozessoren.

Da ist es doch super, dass der weltweite Marktanteil von ASML bei herausragenden 60 % liegt! Die allermeisten Chiphersteller sind Kunden bei ASML und sorgten schon in den letzten Jahren fleißig für zweistellig steigende Umsätze.

ASML ist aber nicht nur Markt-, sondern auch Technologieführer und hat mit der EUV-Lithografie eine neue Technologie im Portfolio, die die Produktionskosten für die Chips deutlich senken kann. Dass das Unternehmen seine Position verteidigt, ist an den hohen Forschungs- und Entwicklungsausgaben in Höhe von 13,9 % des Umsatzes erkennbar.

Wie sehen die Zahlen aus?

Das Unternehmen ist dank seiner Marktstellung hoch profitabel: Von den Umsätzen blieben im vergangenen Jahr 27 % vor Steuern übrig. Die Eigenkapitalrendite lag bei 19,8 %, was bedeutet, dass ASML im Jahr 2017 ein Fünftel des Kapitals seiner Aktionäre als Gewinn verdient hat.

Auch die Bilanz ist kerngesund: Ich persönlich habe es gern, wenn die Eigenkapitalquote eines Unternehmens über 50 % liegt, da das für eine solide Finanzierung spricht. Die Eigenkapitalquote von ASML lag Ende 2017 bei 58,7 %.  Außerdem ist mir wichtig, dass ein Unternehmen nicht in Zahlungsschwierigkeiten kommt. Bei ASML übersteigen die liquiden Mittel die kurzfristigen Verbindlichkeiten deutlich. Das Unternehmen sollte also problemlos in der Lage sein, seine kurzfristig anfallenden Schulden zu bedienen.

ASML zahlt derzeit eine Dividende von 1,40 Euro je Aktie, was beim aktuellen Kurs einer Dividendenrendite von 0,8 % entspricht (das reicht zwar nicht für die Dividenden-Königsklasse, schlägt das Tagesgeldkonto bei meiner Bank aber trotzdem um das 80-Fache!). Außerdem kauft ASML seit vielen Jahren seine Aktien zurück. Im Jahr 2017 gab ASML 500 Millionen Euro für Rückkäufe aus, das entsprach 0,8 % der eigenen Aktien.

Wie ist die Aktie bewertet?

Zugegeben, wir werden jetzt leider alle ein wenig enttäuscht: Die Aktie ist nicht ganz billig. Auf Basis der Gewinne von 2017 liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Aktie derzeit bei ambitionierten 35. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis liegt bei 8 und sieht damit auch nicht günstiger aus. Sollte man das Unternehmen deshalb verwerfen? Ich denke nicht!

Warum ich die Aktie positiv sehe

Das Unternehmen ist zweifellos ein großartiges Unternehmen. Eine florierende Zukunft mit steigenden Gewinnen und steigenden Umsätzen scheint aufgrund der angesprochenen Trends sehr wahrscheinlich: Analysten erwarten in den nächsten Jahren starke Umsatzwachstumsraten vor allem im Bereich der EUV-Lithografie.

Auch die exzellente Marktposition, die hohe Profitabilität und die solide Bilanz sprechen eindeutig für die Aktie. Diese ist auf dem derzeitigen Niveau zwar sicherlich kein Schnäppchen, aber aufgrund der sensationellen fundamentalen Situation trotzdem meine Lieblingsaktie 2018.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Christoph Gössel besitzt Aktien von ASML. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Netflix.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!