The Motley Fool

Ist Procter & Gamble ein Kauf?

Quelle: Getty Images

Procter & Gamble (WKN: 852062) ist seit Jahrzehnten ein Marktführer und stabiler Dividendenwert. Aber die Verbrauchsgütermärkte, in denen das Unternehmen tätig ist, sind wettbewerbsintensiver geworden und haben das Unternehmen seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr wachsen lassen.

Aktien von Procter & Gamble heute zu kaufen ist nicht mehr das, was es einmal war, aber solltest du die Aktien deshalb ganz vermeiden?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der schrumpfende Konsumriese

In den letzten zehn Jahren ist Procter & Gamble als Unternehmen geschrumpft. Es hat 43 Kosmetikmarken mit einem Umsatz von über 10 Milliarden USD verkauft und sein Portfolio angepasst, um sich auf seine Kernmärkte zu konzentrieren, in denen es einen Wettbewerbsvorteil besitzt, wie Reinigung und Körperpflege. Du kannst unten sehen, dass der Umsatz infolge dieser Veränderungen gesunken ist, aber der Nettogewinn wurde nicht so stark beeinflusst, wie du vielleicht denkst.

PG Revenue (TTM) Chart

P&Gs Umsatz (TTM), Daten von YCHARTS

Was wir uns von den Veränderungen im Portfolio erhoffen, ist eine höhere Wachstumsrate und steigende Margen. Aber das ist nicht das, was wir heute bei Procter & Gamble sehen.

Die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018 sprechen für sich

Letzte Woche veröffentlichte Procter & Gamble die Ergebnisse seines vierten Quartals 2018. Die Entwicklung im Geschäftsjahr war nicht gut. Der Umsatz stieg um 3 % auf 66,8 Milliarden USD, aber das organische Umsatzwachstum betrug nur 1 % und das Volumenwachstum allein 2 %. Das bedeutet, dass die Verkaufspreise im Laufe des Jahres um einen Prozentpunkt zurückgingen, was auf eine sehr geringe Preismacht hindeutet. Der Kerngewinn je Aktie stieg um 8 % auf 4,22 USD je Aktie, was jedoch zum Großteil auf Aktienrückkäufe zurückzuführen ist, die die ausstehenden Aktien reduzierten, und nicht auf Nettogewinn-Wachstum.

Im Geschäftsjahr 2019 erwartet das Management ein organisches Wachstum von 2 bis 3 % und einen Kerngewinn je Aktie von 4,45 USD, der vor allem durch Aktienrückkäufe noch einmal gesteigert werden soll.

Es wird keine Erholung geben

Es ist schwer vorstellbar, dass Procter & Gamble aufgrund seiner Produktkategorien wieder ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich erzielen kann. Seife, Waschmittel, Papierhandtücher und Rasierapparate sind heute weltweit verbreitet und nur noch wenige Wachstumsmärkte können erschlossen werden. Und angesichts der Unternehmensgröße ist es ein leichtes Ziel für Start-ups wie Dollar Shave Club, Harrys Rasierer und sogar Quip-Zahnbürsten.

Procter & Gamble könnte einige dieser Start-ups erwerben, um Marktanteile zu halten, aber sie wären teure Akquisitionen und würden nicht das organische Wachstum vorantreiben, das die Aktie zu einem langfristigen Gewinner machen würde.

Procter & Gambles Kurs ist falsch

Angesichts der sich abschwächenden Tendenzen in Procter & Gambles Hauptmärkten müsste die Aktie für mich außerordentlich bewertet sein, um interessant zu sein. Aber das ist sie nicht, denn sie handelt zum 19,6-fachen des bereinigten Gewinns und bietet nur eine Dividendenrendite von 3,5 %.

Procter & Gamble ist zwar eine tragende Säule im Konsumgütermarkt, aber es ist kein Unternehmen, für das es sich lohnt, einen Premiumpreis zu zahlen, da es seit fast einem Jahrzehnt schrumpft. Dies ist keine Aktie, bei der ich auf fallende Kurse setzen würde, da sie einen positiven Cashflow aufweist, aber sie steht heute nicht mehr auf meiner Kaufliste.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Travis Hoium besitzt Procter & Gamble-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien. 

Dieser Artikel von Travis Hoium erschien am 12.08.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!