The Motley Fool

3 Biotech-Aktien mit großem Wachstumspotenzial

Die letzten Sommerwochen könnten für ein paar Biotechs mit neuen experimentellen Therapien, die sich im Endspurt befinden, heiß werden. TG Therapeutics (WKN:A1JXW7) und Sangamo Therapeutics (WKN:936386) werden in den kommenden Wochen einige sehnlichst erwartete Ergebnisse klinischer Studien veröffentlichen. Akcea Therapeutics (WKN:A2DUYE) ist der Kommerzialisierung seines ersten Produkts in den USA zwar ein großes Stück näher gekommen, doch das Unternehmen ist immer noch auf zwei Zulassungsentscheidungen in naher Zukunft angewiesen.

Im Folgenden erfährst du, was die Investoren über die Wachstumstreiber wissen müssen, die diese Biotech-Aktien in den kommenden Wochen anfeuern könnten.

1. Akcea Therapeutics

Diese Ausgliederung von Ionis Pharmaceuticals (WKN:A2ACMZ) erhielt Anfang des Jahres die Zulassung für die Vermarktung eines Medikaments gegen seltene Krankheiten namens Tegsedi in der Europäischen Union, aber die US Food and Drug Administration (FDA) wird erst im Oktober eine Entscheidung über das Medikament treffen, das man in Übersee auch als Inotersen kennt. In der Zwischenzeit wird erwartet, dass die Agentur am oder vor dem 30. August eine Genehmigungsentscheidung für Waylivra, ehemals Volanesorsen, treffen wird. Doch das Ergebnis ist alles andere als sicher.

Waylivra half Leuten mit einer seltenen Lipidstörung, dem familiären Chylomikronämie-Syndrom (FCS), ihren Triglyzeridwert drastisch zu senken, führte aber auch zu Verlusten von Blutplättchen, die einige Versuchspersonen dazu veranlassten, die Studie zu verlassen. Viele Patienten mit FCS leiden unter quälenden Anfällen von Pankreatitis, und in Studien im mittleren Stadium sah es so aus, als ob Waylivra das Risiko von Pankreatitisattacken und die Triglyceridwerte effektiv senken würde. Akcea hat noch keinen messbaren Überlebensvorteil gezeigt, was ein Grund dafür ist, dass unabhängige Ärzte zu Beginn dieses Jahres 12:8 Stimmen für die Zulassung von Waylivra zur Behandlung von FCS abgegeben haben.

Angesichts der Abstimmung im Beratungsgremium besteht eine kleine Chance, dass die FDA Waylivras Markteinführung verzögert, indem sie Akcea und Ionis ersucht, mehr Daten zu generieren. Ein restriktiver Anwendungsbereich scheint jedoch wahrscheinlicher zu sein. Wenn die Agentur das Medikament stützt, überwiegen die Vorteile von Waylivra vermutlich die Risiken, die bei einer weniger restriktiven Genehmigung auftreten würden. Damit könnte die Aktie steigen.

2. TG Therapeutics

Imbruvica ist unter Patienten mit der am häufigsten diagnostizierten Form der Leukämie populär. Die Tablette generiert für AbbVie und Johnson & Johnson jährlich Milliardenumsätze, aber das Medikament wirkt nicht bei jedem. TG Therapeutics entwickelt Umbralisib als eine andere Art von Kinase-Inhibitor für Menschen, die Imbruvica nicht vertragen. Umbralisib lieferte während einer Studie im mittleren Stadium ermutigende Ergebnisse bei Patienten mit verschiedenen Formen von Krebs, sodass das Unternehmen schnell eine große Zulassungsstudie namens Unity einleitete.

Die Unity-Studie soll bis zum Ende des Sommers Daten liefern, die beeindrucken müssen. Das Unternehmen verzeichnete zwar eine ermutigende Quote von Tumorreaktionen in Studien im mitleren Stadium, aber TG Therapeutics braucht mehr Zeit, um die Art von langfristigem Überlebensvorteil zu zeigen, um damit ein Milliardenhit zu landen.

Die Ermittler werden für eine Weile noch keine Überlebensdaten zur Verfügung haben, aber sie beabsichtigen, bis zum Ende des Sommers Ansprechraten zu präsentieren. Wenn Umbralisib sein Wirksamkeitsprofil mit starken Zahlen untermauern kann, könnte diese Aktie einen schönen Schub bekommen.

3. Sangamo Therapeutics: Die Chance auf ein Comeback

Diese Biotech-Aktie stieg Anfang des Jahres aufgrund der Aufregung über eine Gentherapie, die es Patienten mit einer seltenen Blutungsstörung ermöglichte, nach einer einzigen Dosis einen lebenswichtigen Gerinnungsfaktor zu produzieren. Pfizer entdeckte den Hämophilieanwärter und Gilead ging einen Entdeckungsvertrag für Krebkandidaten ein, was die Sangamo-Aktien auf einen Höhenflug geschickt hat. Seither ging es aber wieder abwärts, da die Konkurrenz sich in diesem Bereich auch breit macht.

Sangamo hat einen Gentherapie-Kandidaten für Menschen mit einer seltenen Krankheit namens Mukopolysaccharidose 2 (MPS2), oder Hunter-Syndrom, das der Aktie helfen könnte, wieder auf die Beine zu kommen. Wenn alles wie geplant verläuft, wird eine einzige Verabreichung von Sangamos hundertprozentigem Kandidaten SB-913 es Menschen, die mit dem Hunter-Syndrom geboren wurden, ermöglichen, lebenslänglich ein wichtiges Verdauungsenzym zu produzieren.

Sangamo wird die ersten fünf Patienten, die mit SB-913 behandelt wurden, auf einer medizinischen Konferenz Anfang September vorstellen. Ein Erfolg bei SB-913 wäre ein gutes Zeichen für eine MPS1-Behandlung, die erst im Juli dieses Jahres anlief, und die Aktie wieder in die Höhe treiben könnte.

Ein guter Zeitpunkt, um erst einmal abzuwarten

Die Investoren erwarten beeindruckende Ergebnisse von TG Therapeutics und Sangamo, und wir wissen immer noch nicht, ob sie in der Lage sein werden die gewünschten Ergebnisse zu liefern. Bei Akcea erwarten die Investoren eine — wenn auch restriktive — Zulassung.

Bessere Ergebnisse als vorhergesagt könnten dazu beitragen, dass diese Aktien in den kommenden Wochen ein wenig steigen. Ich denke aber, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine der Aktien enttäuschen könnte, viel höher ist. Es ist wohl am besten, das alles aus sicherer Entfernung zu beobachten.

3 Top Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana

Etliche Cannabis-Firmen sind bereits dreistellig gestiegen. Erfahre in diesem Sonderbericht, 3 Top Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana, warum Marihuana sich zum neuen Multimilliarden Megatrend entwickelt ... und warum immer mehr Starinvestoren jetzt auf den Zug aufspringen. Lies jetzt das komplette Know-how in diesem Bericht, zusammengestellt von den Profis von Motley Fool! Klick hier, um kostenlosen Zugang zu erhalten.

The Motley Fool besitzt Aktien von und empfiehlt Ionis Pharmaceuticals. The Motley Fool hält Aktien von Johnson & Johnson und besitzt die folgenden Optionen: Short Oktober 2018 $135 Calls auf Johnson & Johnson. 

Dieser Artikel wurde von Cory Renauer auf Englisch verfasst und am 13.08.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.