The Motley Fool

Warum Netflix-Aktien im letzten Monat um 13,8 % gefallen sind

Was ist passiert

Die Aktien von Netflix (WKN:552484) fielen nach Angaben von S&P Global Market Intelligence im Juli 2018 um 13,8 %. Der Video-Streaming-Veteran mag zwar im vergangenen Monat solide Gewinne vom zweiten Quartal vorgelegt haben, aber das spielte keine Rolle, da sich die Investoren stattdessen auf schwache Abonnentenzugänge konzentrierten.

Na und?

Am 15. Juli berichtete Netflix darüber, dass im zweiten Quartal ein Umsatzwachstum von 40 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt wurde, bei einem regelrecht hochschießenden Ergebnis. Gleichzeitig konnte Netflix weltweit nur 5,1 Millionen neue Kunden gewinnen, 1,1 Millionen unter den Erwartungen des Managements. Netflix-Aktien fielen am nächsten Tag um mehr als 7 %.

Und letzte Woche ging die Aktie mit einem Minus von 5 % ein weiteres Mal auf Tauchstation, nachdem berichtet wurde, dass der Einzelhandelsgigant Walmart (WKN:860853) über einen eigenen Streaming-Service nachdenke. Diese preisgünstigere Plattform würde lizenzierte Inhalte von Drittanbietern verwenden, die auf eine solide durchschnittsamerikanische Zielgruppe ausgerichtet sind. Das Unternehmen sollte bis zum Herbst dieses Jahres eine Entscheidung treffen, aber einige Netflix-Investoren wurden erschreckt und kehrten der Aktie den Rücken.

Und jetzt?

Ich würde argumentieren, dass das Missgeschick mit den Abonnentenzahlen zwar bedauerlich ist, aber letztlich nur ein kleiner Holperstein war. Es ist eine gewöhnliche Folge davon, dass das Netflix-Management die internen Ziele mitgeteilt hat, anstatt eine leicht zu knackende Marke aufzustellen. Was das Walmart-Projekt angeht, sieht es so aus, als ob es eine vernünftige Nische für sich selbst schaffen könnte, ohne Netflix eine ganze Menge Geschäft zu stehlen. Ich würde mir mehr Sorgen machen, wenn Walmart mit Plänen für Eigenproduktionen samt Milliardenbudget aufwarten würde, aber das scheint unwahrscheinlich.

Lange Rede, kurzer Sinn: Netflix sieht aus wie ein solider Kauf nach einem Monat voller Irrwege.

Dax–Hausse – kommt jetzt die Korrektur?

9 Jahre Aktien-Hausse — so lang wie nie zuvor. Die Frage ist nicht, ob eine Korrektur bevorsteht … sondern wann! In unserem brandneuen Bericht erfährst du, was du jetzt tun musst, bevor der Einbruch kommt. Und warum ein Einbruch für dich eine historische Chance auf Wohlstand bedeuten kann, und wie du diese nutzen kannst! Für ein Gratis Exemplar dieses neuen Gratis Bericht Bereit für den nächsten Bärenmarkt klicke einfach hier.

Anders Bylund besitzt Aktien von Netflix. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Netflix

Dieser Artikel von Anders Bylund erschien am 03.08.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.