The Motley Fool

Dialog Semiconductor: Gute Zahlen, doch der Zweifel bleibt

Bei der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen für das aktuelle Geschäftsjahr 2018 legte Dialog Semiconductor (WKN: 927200) sehr solide Zahlen vor. Wichtige Kennzahlen konnten im zweistelligen Prozentbereich gesteigert werden, doch dazu nach den folgenden drei Sätzen mehr.

Dennoch haben auch diese Quartalszahlen nach wie vor einen faden Beigeschmack. Denn das Dilemma rund um Hauptkunde Apple (WKN: 865985) äußert sich auch bei der aktuellen Präsentation der Zahlen. Doch zunächst, wie versprochen, der Blick auf die Zahlen:

Zahlen, Daten, Fakten

Dialog Semiconductor steigerte seinen Umsatz im zweiten Quartal im Jahresvergleich um beachtliche 16 % auf 296 Millionen US-Dollar. Dadurch konnte der Mittelwert der im Mai ausgegebenen Prognose leicht übertroffen werden.

Auch die Ergebnisse konnten erheblich gesteigert werden. Das Ergebnis wurde beispielsweise im Vorjahresvergleich um 31 % auf 26,2 Millionen Euro gesteigert. Pro Aktie konnten entsprechend ähnliche Wachstumswerte generiert werden.

Eine ähnliche Entwicklung finden wir auch beim operativen Cashflow. Betrug dieser zum zweiten Quartal 2017 noch 20 Millionen US-Dollar, hat er sich mit nunmehr 56 Millionen US-Dollar mehr als verzweieinhalbfacht.

Eigentlich Traumwerte, wäre da nicht…

…das Dilemma um Apple

Auch wenn diese Zahlen insgesamt auf Wachstum hindeuten, könnten solche herausragenden Wachstumszeiten schon bald der Vergangenheit angehören. Denn im Zuge des kolportierten Weggangs von Hauptkunde Apple könnten Dialog Semiconductor wirklich schwere Zeiten bevorstehen. Dementsprechend rechnet das Unternehmen im weiteren Jahresverlauf nun auch lediglich noch mit „einem Wachstum“, was vom Sprachgebrauch auf eine Korrektur der bisherigen Prognosen hindeutet.

Zudem „habe Dialog Semiconductor realisiert, dass Apple über die notwendigen Ressourcen verfüge, um PMI-Chips selbst zu produzieren. Man werde jedoch Hauptkunde Apple weiterhin unterschützen, solange eine Geschäftsbeziehung bestehe“, führte der Chiphersteller weiter aus.

Selbst Optimismus im eigenen Hause klingt dann doch irgendwie anders, oder?

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Vincent besitzt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.