The Motley Fool

Investoren sehen diese Gewinneraktie klar auf Wachstumskurs

Die wirklich besten Aktien findest du nicht immer dort, wo man zuerst danach suchen würde. Technologischer Fortschritt ist mittlerweile Teil zahlreicher Produkte in der gesamten Wirtschaft, weshalb so manche Wertpapiere durch Innovationen von dieser Entwicklung profitieren und sie in vielerlei Hinsicht für einen Kauf interessant machen.

Glasarchitektur scheint zunächst nicht gerade besonders attraktiv zu sein, wenn man diesen Sektor aus technologischer Sicht betrachtet. Allerdings profitiert Apogee Enterprises (WKN:867209) von der hohen Nachfrage bezüglich Luxusgebäuden und hat deshalb in letzter Zeit seine Verkäufe ordentlich gesteigert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Bauherren wünschen sich die neuesten Technologien in ihren Häusern, wobei Apogee sich zu einem Anbieter entwickelt hat, der mit seinen Lösungen unter allen anderen Wettbewerbern hervorsticht.

Mit den Quartalsergebnissen zum Ende des Monats hofften Apogee-Investoren, dass attraktivere Konditionen in der Branche zu höheren Umsätzen führen würden. Die Firma streute bereits einigen Optimismus, durch den es zu einem schnellen zweistelligen Gewinn für die Aktionäre kam.

Wie Apogee seine Investoren glücklich macht

Apogees Ergebnisse zum ersten Quartal zeigten deutlich, wie eine smarte Strategie die Verkaufserlöse steigern kann. Der Umsatz stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 24 % auf 336,5 Millionen US-Dollar. Zwar fiel der Nettogewinn nach GAAP um 5 %, nachdem aber einige außergewöhnliche Produkte ins Sortiment aufgenommen wurden, veränderte sich der Gewinn auf stabile 0,62 US-Dollar pro Aktie.

Im vergangenen Quartal waren vor allem Zukäufe ein Motor der positiven Entwicklung für Apogee. Der Kauf von EFCO trug den Großteil zum Umsatzwachstum, insbesondere im Geschäftsbereich architektonische Gestaltung, bei. Auf bereinigter Basis lagen die Umsätze von Apogee – sofern man von der EFCO-Übernahme absieht – auf Vorjahresniveau.

Wirft man einen Blick auf die einzelnen Geschäftsbereiche, hatte Apogee einige Hochs und Tiefs. Für  den Bereich Architekturdesign sehen wir eine Steigerung des organischen Wachstums um 3 %, wobei EFCO nahezu 60 Prozentpunkte des weiteren Wachstums in Richtung Spitze beigetragen hat.

Dennoch begrenzt die niedrigere Marge des EFCO-Segments eine weitere positive Entwicklung des Geschäftsbereichs, das bereinigte operative Ergebnis stieg um weniger als 10 % gegenüber dem Vorjahresniveau.

Trotzdem war der Überschuss im entsprechenden Geschäftsbereich stark, was sich positiv am Markt abzeichnete. Auch das 427 Millionen US-Dollar-Ergebnis lag um 170 Millionen US-Dollar über dem Vergleichszeitraum vor 12 Monaten.

An anderen Stellen bekommt das Geschäft mit Glasarchitektur derzeit Gegenwind, die Umsätze fallen um mehr als 20 % und das Betriebsergebnis fällt dramatisch um mehr als 80 %. Dennoch, im Bereich Architekturdienstleistungen konnte der Umsatz um mehr als 40 % gesteigert werden, was ebenfalls zu einer deutlichen Steigerung des Betriebsergebnisses und des Auftragsbestands führte.

Der Bereich Optische Großtechnologien verzeichnete zusätzlich eine gute Entwicklung im Segmentumsatz und Betriebsergebnis, wobei die Zuwächse von 12 % bzw. 23 % auf die starke Nachfrage nach Bilderrahmen und einen günstigen Produktmix zurückzuführen sind.

CEO Joseph Puishys stellte die Ergebnisse in den Kontext. Im ersten Quartal, so Puishys, haben wir unseren Plan für einen soliden Start in das Geschäftsjahr 2019 umgesetzt: Die Umsätze stiegen deutlich, die Auftragsbestände wuchsen im gesamten Unternehmen weiter und wir verzeichneten kontinuierliche Produktivitätssteigerungen sowie einen hervorragenden Barbestand.

Der CEO verwies auch auf Bemühungen, die Performance zu verbessern, um Apogee weniger von zyklischen Entwicklungen bzw. dem Gesamtzustand der Bauindustrie abhängig zu machen.

Wie geht es für Apogee weiter?

Apogee setzt große Hoffnungen auf das kommende Jahr. Der Architekturspezialist sieht bereits eine Margenverbesserung im EFCO-Geschäft, die für das weitere Wachstum im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres entscheidend sein wird.

Gleichzeitig sieht Apogee weitere Möglichkeiten, in sein Geschäft zu investieren, um die Effizienz zu steigern und die guten Aussichten für die nordamerikanische Bauindustrie zu nutzen.

Diese positiven Entwicklungen bestimmen den Kurs von Apogee. Das Unternehmen erhöhte seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2019 auf eine neue Spanne von 3,48 bis 3,68 US-Dollar pro Aktie, was einem Anstieg von 0,05 US-Dollar gegenüber der bisherigen Prognose entspricht.

Apogee erwartet nach wie vor ein Umsatzwachstum von rund 10 %, was darauf zurückzuführen ist, dass die Integration von EFCO ab dem dritten Quartal nicht mehr zu höheren Umsätzen gegenüber dem Vorjahr führen wird.

Apogee-Investoren reagierten positiv auf die Nachrichten, wobei die Aktie unmittelbar nach der Ankündigung schnell um 10 % zulegte und in den Wochen seit dem Bericht weiter an Dynamik gewann.

Da die Nachfrage nach Architekturprodukten und Dienstleistungen des Unternehmens weiterhin stark ist, können Investoren von Apogee einen kristallklaren Weg in die erfolgreiche Zukunft sehen, welche sie sich für den Glasspezialisten erhofft haben.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dan Caplinger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien. 

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und erschien am 16.07.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!