The Motley Fool

Warum diese Marihuana-Aktie nicht das Schnäppchen ist, das es zu sein scheint

Die meisten Marihuana-Aktien verfügen über astronomisch hohe Bewertungen. Das liegt daran, dass Investoren, die ein enormes Wachstum antizipieren, die Aktie wie verrückt kaufen. Dieses erwartet hohe Wachstum gibt den gleichen Anlegern das Gefühl, nicht zu viel für die Aktie bezahlt zu haben.

Während ich einige Aktien vor kurzem analysierte, stolperte ich über eine überraschende Bewertungsmetrik für eine der nach Marktkapitalisierung größten Marihuana-Aktien – GW Pharmaceuticals (WKN: 693692). Basierend auf dieser Bewertungsmetrik sieht die auf Cannabinoide fokussierte Biotech-Aktie tatsächlich spottbillig aus. Aber das ist nicht die ganze Geschichte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hänge dich nicht an diesem PEG-Ratio auf

Das Kurs-Gewinn-zu Wachstum-Verhältnis (PEG) für GW Pharmaceuticals liegt nach Angaben von Thomson Reuters bei 0,35. Ein PEG-Ratio unter 1,0 wird in der Regel als ein Zeichen dafür angesehen, dass eine Aktie unterbewertet sein könnte. Das PEG-Ratio von GW Pharmaceuticals ist wirklich niedrig. Ist die Aktie also wirklich unterbewertet?

Auf den ersten Blick mag es sinnvoll erscheinen, dass die Biotech-Aktie ein Schnäppchen ist. Immerhin hat GW Pharmaceuticals kürzlich die FDA-Zulassung für das erste pflanzliche Marihuana-Medikament, Epidiolex, erhalten. Das Marktforschungsunternehmen EvaluatePharma geht davon aus, dass Epidiolex mit einem Umsatz von rund 1 Milliarde USD bis 2022 zu den Top-Neueinführungen im Jahr 2018 gehören wird. Es scheint deshalb nicht allzu weit hergeholt zu sein, dass ein hohes Gewinnwachstum, aufgrund des neuen GW-Medikamentes, die Aktie, basierend auf dem PEG-Ratio, billig aussehen lässt.

Ich dachte dies sei die Geschichte, als ich das erste Mal GW Pharmaceuticals super niedriges PEG-Ratio sah. Aber ich lag falsch.

Zunächst einmal verliert GW Pharmaceuticals gerade Geld. Auch für das nächste Jahr erwartet das Biotech-Unternehmen einen Verlust. Dies bedeutet, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des Unternehmens negativ ist. Damit GW wirklich ein Gewinnwachstum erzielen kann, muss es zunächst ein positives Ergebnis ausweisen.

Zweitens gehen die von Thomson Reuters befragten Wall Street-Analysten nicht davon aus, dass GW Pharmaceuticals sein Ergebnis steigern wird. Die durchschnittliche fünfjährige Schätzung des jährlichen Gewinnwachstums liegt bei minus 50,3 %. Das ist richtig – Analysten glauben, dass sich das Ergebnis von GW eher verschlechtern als verbessern wird.

Wie konnte GW Pharmaceuticals ein so attraktives PEG-Ratio ausweisen? Die negativen Auswirkungen auf das KGV und die Ergebniswachstumsprognose heben sich gegenseitig auf. Grundsätzlich ist das niedrige PEG-Ratio von GW so gefälscht wie ein Dreidollarschein.

Unterschiedliche Einschätzungen zur GW-Bewertung

Ich denke, die negative Fünfjahresprognose von Thomson Reuters ist ungenau. Die Wachstumsschätzung für GW Pharmaceuticals liegt im nächsten Jahr bei 40,4 %. Meine Vermutung ist, dass die Fünfjahreszahl in letzter Zeit einfach nicht aktualisiert wurde. Meiner Meinung nach sollte GW Pharmaceuticals mit der Einführung von Epidiolex im Laufe dieses Jahres auf dem richtigen Weg sein, sein Ergebnis deutlich zu verbessern.

Aber ist die Aktie von GW Pharmaceuticals derzeit wirklich attraktiv bewertet? Es hängt von deiner Einschätzung ab, wie gut Epidiolex sein wird.

GW hat bereits eine Marktkapitalisierung von knapp 4,2 Milliarden USD. Nehmen wir an, dass die Schätzung von EvaluatePharma, dass Epidiolex einen Jahresumsatz von rund 1 Milliarde USD erzielen wird, relativ genau ist. Damit liegt die GW-Aktie derzeit etwa bei dem Vierfachen des zukünftigen Umsatzes – eine relativ attraktive Bewertung, zumal der Biotech weitere Kandidaten in der Produkt-Pipeline hat.

Mein Kollege Cory Renauer ist jedoch viel pessimistischer als EvaluatePharma und andere Analysten. Cory sagte kürzlich, dass er „sehr überrascht wäre, wenn der jährliche Umsatz von Epidiolex jemals 300 Millionen USD erreichen würde“. Wenn wir sein Best-Case-Szenario von 300 Millionen USD Jahresumsatz für das Medikament ansetzen, handelt GW Pharmaceuticals derzeit zum 14-fachen des zukünftigen Umsatzes. Das ist kein Schnäppchen — es ist eher ein Raubüberfall.

Was soll man aus all dem machen?

Der entscheidende Punkt dabei ist, dass sich Investoren, die eine Entscheidung treffen wollen, nicht nur auf die Zahlen verlassen sollten, die sie online finden. Stelle sicher, dass du verstehst, wie sie entstanden sind. Und achte auch darauf, dass du mit den Annahmen, die bei der Berechnung dieser Zahlen verwendet wurden, einverstanden bist.

Im Fall von GW Pharmaceuticals könnte die Aktie derzeit ein relativ gutes Geschäft oder eine teure Aktie sein, die es zu vermeiden gilt. Es hängt von deiner Sichtweise über die Verkaufschancen von Epidiolex ab.

Ich vermute, dass der tatsächliche Umsatz von Epidiolex näher an der 1-Milliarde-USD-Marke liegen wird als die pessimistische Einschätzung von 300 Millionen USD. Meine Hauptannahme ist, dass die Krankenversicherer bereit sein werden, die Kosten für Epidiolex teilweise zu übernehmen. Wenn dies der Fall ist, wird die Verwendung von Epidiolex für die Patienten deutlich günstiger werden als der Kauf von gleichwertigen Dosen Cannabidiol. Und wenn dies eintritt, sollte Epidiolex ein kommerzieller Erfolg für GW Pharmaceuticals werden.

Aber triff deine Investmententscheidung nicht unter meinen Annahmen. Untersuche die Argumente für und gegen die Perspektiven von GW Pharmacueticals selber. Tue dies für alle Aktien, die du in Betracht ziehst. Manchmal entdeckst du vielleicht, dass Aktien nicht die Schnäppchen sind, die sie zu sein scheinen. In anderen Fällen könnte man jedoch feststellen, dass der Markt das Wachstumspotenzial eines Unternehmens übersieht. So macht das Investieren Spaß.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Keith Speights besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel von Keith Speights erschien am 22.07.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!