The Motley Fool

BASF nach den Zahlen: keine Überraschung, keine Enttäuschung

Foto: BASF SE

BASF (WKN: BASF11) hat am 27.07.2018 seine Bücher geöffnet und die Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal des Geschäftsjahres 2018 präsentiert. Bevor es an die Zahlen geht, hier das Fazit vorweg: Die Zahlen lagen im Großen und Ganzen im üblichen Rahmen, es gab weder Überraschungen noch einen Grund zur Enttäuschung.

Doch lass uns nun zum konkreten Zahlenwerk übergehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zahlen, Daten, Fakten

BASF konnte in seinem zweiten Quartal moderat wachsen. So stieg der Umsatz im zweiten Quartal um 3 % auf 16,78 Milliarden Euro, das EBIT um 5 % auf 2,29 Milliarden Euro. Beim Ergebnis je Aktie verschlechterte sich der Wert im Vergleich zum Vorjahr hingegen um 1 % auf 1,61 Euro. Soweit nichts Weltbewegendes.

Auffällig ist jedoch, dass es vereinzelt gravierende Unterschiede innerhalb der verschiedenen Sparten gegeben hat. Während Oil & Gas beispielsweise mit einem Umsatzanstieg in Höhe von 23 % und einem Ergebnisanstieg von sagenhaften 114 % glänzen konnte, hat das Segment Functional Materials & Solutions mit einem rohstoffpreisbedingten Ergebniseinbruch von 20 % zu kämpfen.

Wie man die Zahlen nun interpretieren sollte

Wie gesagt, die Zahlen waren relativ unspektakulär und BASF geht seinen Weg des moderaten Wachstums weiter.

Was mir bei diesen Zahlen jedoch noch einmal besonders aufgefallen ist, ist die latente defensive Stabilität des ansonsten eher zyklisch angehauchten BASF aufgrund des breiten Produkt- und Segmentportfolios. Einbrüche innerhalb eines Segmentes können mithilfe besserer Ergebnisse bei anderen Produkten kompensiert werden, so wie hier konkret bei Oil & Gas, das von den steigenden Ölpreisen profitiert hat, während Functional Materials & Solutions mit eben diesen zu kämpfen hatte.

Diese breite Aufstellung könnte BASF zu einem sehr zuverlässigen Wert im zyklischen Feld der Chemie-Aktien machen. Und genau das könnte eine sehr solide Basis für das Dividendenprofil der BASF-Aktie sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!