The Motley Fool

Warum die Aktien von General Electric im ersten Halbjahr 2018 um 22% gefallen sind

Was war los?

Die Aktien von General Electric (WKN:851144) fielen nach Angaben von S&P Global Market Intelligence in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 um 22 %. Im Jahr 2017 erlitt man bereits einen Verlust von 44,8 %. Seit Januar 2017 hat die Aktie mehr als die Hälfte ihres Wertes verloren.

Die Aktien des Unternehmens stehen seit März bei etwa 14 Dollar. Im Dow Jones Industrial Average für 2017 war dies der schlechteste Wert. Auch 2018 trug die Aktie die rote Laterne, bevor sie am 26. Juni aus dem Index genommen wurde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Und nun?

Die Probleme von General Electric sind zahlreich, bereits oft benannt und seit Jahren bekannt, dass es unmöglich ist, ein einzelnes Ereignis oder eine einzelne Kennzahl zu bestimmen, die die schlechte Performance der Aktie in diesem Jahr verursacht hat. Aber es gab zweifellos einige Momente, die zu großen Teilen für den Ausschluss aus dem Dow und den fallenden Aktienpreis mit verantwortlich sind.

Möglicherweise kam der einzige Lichtblick im April, als das Unternehmen im ersten Quartal 2018 ein Ergebnis erzielte, das die (sehr niedrigen) Erwartungen übertraf. Die Aktie stieg zur Abwechslung tatsächlich an. Aber selbst wenn die berichteten Ergebnisse die Schätzungen der Analysten übertreffen, hat das Management die Erwartungen für das Jahr gesenkt, was darauf hindeutet, dass das Ergebnis niedriger ausfallen würde als erwartet, und dass das Ergebnis je Aktie insgesamt am unteren Ende der Bandbreite der Prognosen liegen würde.

GE hat eifrig ganze Geschäftseinheiten verkauft, darunter:

die Transporteinheit, die mit Wabtec fusioniert;

das schlecht laufende Geschäft mit Industrieturbinen, das an die Private-Equity-Gesellschaft Advent International geht;

einen Teil der Healthcare-Einheit, die früher CEO John Flannery leitete, an das Private-Equity-Unternehmen Veritas Capital;

die Beteiligung an Baker Hughes und

die Licht-Geschäftseinheit, für die man keinen Käufer zu finden scheint.

Was bedeutet das für die Zukunft?

General Electric ist bereits ein ganz anderes Unternehmen als noch vor wenigen Jahren, und diese Anlagenverkäufe werden es noch weiter verändern (soll heißen: Es wird weiter schrumpfen). Das Luftfahrt- und Gesundheitsgeschäft des Unternehmens hat sich durchweg gut entwickelt und gute Margen erzielt. Aber das Energie-Segment hat weiter zu kämpfen, und es ist unklar, wo oder wann bei dem Rest von GE noch Wachstum möglich sein kann.

Die Aktie von GE scheint sich derzeit bei rund 14 Dollar pro Aktie stabilisiert zu haben, und es ist möglich, dass die schlimmste Zeit überstanden ist. Aber selbst dann wird es wahrscheinlich ein langer, harter Weg zurück zum Wachstum für dieses gebeutelte Industriekonglomerat.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel von John Bromels erschien am 17.7.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!