The Motley Fool

Warum die Deutsche Bank-Aktie 2018 um rund 37 % eingebrochen ist

Foto: The Motley Fool

Das aktuelle Geschäftsjahr scheint nicht das der Deutschen Bank (WKN: 514000) zu sein. Zumindest aus Sicht des Aktienkurses im ersten Halbjahr nicht. Startete das Papier noch mit einem Kurs in Höhe von 15,96 Euro ins neue Jahr, sehen wir die Aktie gegenwärtig (17.07.2018) nur noch bei 10,09 Euro herumkrebsen.

Blicken wir daher zurück auf ein ereignisreiches Jahr, das diese schlechte Börsenperformance inhaltlich etwas unterfüttert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein wirklich turbulentes Jahr!

Der mediale Spießrutenlauf ging in diesem Jahr, wieder einmal, mit Meldungen über die Höhe der umstrittenen Mitarbeiter-Boni los. Das ärgerte nicht nur die Anleger, auch Politiker und Wertpapierverbände echauffierten sich über die in Anbetracht der wirtschaftlichen „Erfolge“ unangemessenen Bonuszahlungen.

Zudem hat auch ein prominenter Wechsel in der Führungsetage teilweise für Zufriedenheit, teilweise jedoch auch für weitere Unsicherheit gesorgt. Für den ehemaligen Deutsche Bank-Chef John Cryan hat zum Frühjahr Christian Sewing das Ruder übernommen.

Der wiederum musste bei den Zahlen für das erste Quartal zunächst verkünden, dass die Deutsche Bank bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin auf Schrumpfkurs ist. Auch wenn er solche Meldungen eigentlich leid ist.

Erschwerend kam zudem in der jüngeren Vergangenheit hinzu, dass die Deutsche Bank als einzige durch den zweiten Teil des Stresstests gerasselt ist.

Wie gesagt, es war alles in allem kein leichtes erstes Halbjahr 2018 für die Deutsche Bank.

Wie geht es weiter?

Das ist nun natürlich die spannende Frage. Eigentlich könnte man meinen, dass inzwischen doch alles Negative eingepreist sein müsste. Doch wie mein Foolisher Kollege Marlon im Laufe der ersten Jahreshälfte zu bedenken gab, ist billig manchmal einfach nicht günstig genug.

Hoffnung machen selbstverständlich die aktuellen Quartalszahlen. Hier konnte die Deutsche Bank mit einem Ergebnis in Höhe von 400 Millionen Euro deutlich überraschen.

Doch ob das der erhoffte Befreiungsschlag ist? Könnte sein. In Anbetracht des Spießroutenlaufs der letzten Monate (und Jahre!) verweile ich aber doch lieber weiterhin an der Seitenlinie.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!