The Motley Fool

Es ist Zeit, eine weitere Marihuana-Aktie im 100.000-Kilogramm-Club zu begrüßen

In nur drei Monaten und einem Tag wird sich die Landschaft des legalen Cannabis für immer verändern. Am 17. Oktober 2018 wird Freizeitmarihuana für Erwachsene in Kanada legal, was es zum ersten Industrieland der Welt macht, das den Gebrauch für Erwachsene zugelassen hat (und zum zweiten Land insgesamt nach Uruguay).

Wie du vielleicht zu Recht vermutet hast, warten die Investoren ungeduldig darauf, einen Vorgeschmack auf den massiven Wachstumsschub zu bekommen, der auf sie wartet – genauso wie die Anbaubetriebe, die für die Versorgung des kanadischen Marktes verantwortlich sind. Wir haben seit Anfang des Jahres keinen Mangel an Ankündigungen zur Kapazitätserweiterung, Partnerschaften und Übernahmen erlebt, da die Cannabiszüchter so viele Marktanteile wie möglich an sich reißen wollen, sobald die sprichwörtliche grüne Flagge weht.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Diese rasante Kapazitätserweiterung hat jedoch zu Schwierigkeiten bei den Produktionsprognosen geführt. Jeder Versuch, zu quantifizieren, wie viel Cannabis von kanadischen Züchtern jedes Jahr produziert wird, erweist sich oft innerhalb weniger Tage als überholt. Aber eines ist sicher: Es wird keinen Mangel an wichtigen Unternehmen geben.

Vorstellung der größten Spieler im kanadischen Pot-Markt

Vor vier Wochen habe ich mir die kanadische Cannabisindustrie angeschaut (die Daten sind inzwischen veraltet) und acht Cannabiszüchter ausgewählt, die derzeit auf dem besten Weg sind, jährlich mehr als 100.000 Kilogramm Cannabis-äquivalente Erzeugnisse zu produzieren. „Cannabis-äquivalent“ bezieht sich auf die Tatsache, dass die Anbaubetriebe Cannabis-Alternativen wie Cannabis-Öle und -Konzentrate herstellen und nicht nur getrocknetes Cannabis. Unten findest du eine aktualisierte Liste (Stand: 12. Juli) von dem, was jedes Unternehmen bei voller Kapazität produzieren will – oder was ich von ihnen erwarte, wenn sie keine Spitzenproduktionsprognose gegeben haben.

  1.  Canopy Growth Corporation (WKN:A140QA): ca. 500.000 kg (Schätzung des Autors)
  2.  Aurora Cannabis (WKN:A12GS7): 430.000 kg
  3.  Aphria: 255.000 kg
  4.  The Green Organic Dutchman: 195.000 kg
  5.  MedReleaf: 140.000 kg
  6.  OrganiGram Holdings: 113.000 kg
  7.  Hydropothecary Corporation: 108.000 kg
  8.  Emerald Health Therapeutics (WKN:A14VKJ): über 100.000 kg (teilweise Schätzung des Autors)

Auch wenn diese Zahlen aktuell sind, unterliegen sie dennoch kurzfristigen Änderungen. Zum Beispiel ist Aurora Cannabis dabei, das in Ontario ansässige Unternehmen MedReleaf für 2,5 Mrd. US-Dollar im Rahmen eines All-Share-Deals zu erwerben. Wenn diese Übernahme durch ist, würde es Aurora Cannabis wahrscheinlich bei voller Auslastung in die Spitzenposition des größten Anbaubetriebs bringen.

Dann gibt es Canopy Growth und Emerald Health Therapeutics, die nicht ganz transparent in Bezug auf die jährliche Spitzenproduktion waren. Canopy Growth arbeitet mit einer Kapazität von 5,6 Mio. Quadratfuß (2,4 Mio. davon sind derzeit von Health Canada lizenziert), von denen ich annehme, dass sie etwa 500.000 kg pro Jahr liefern könnten.

Die Partnerschaft von Emerald Health Therapeutics mit Village Farms International, bekannt als Pure Sunfarms, soll bis 2020 jährlich 75.000 kg bringen. Emerald Healths Metro Vancouver-Betrieb wird sich über eine Fläche von 500.000 Quadratfuß erstrecken. Obwohl es keine Schätzungen bezüglich der Produktionsspitzen gibt, scheinen mehr als 25.000 kg aus einer so großen Fläche fast sicher zu sein, was das Unternehmen auf (oder über) die Produktion von 100.000 kg bringen würde.

Begrüße das neueste 100.000kg-Mitglied

Aber es gibt noch einen weiteren Marihuana-Anbauer, der sich den Reihen von Kanadas größten Pot-Unternehmen angeschlossen hat: CannTrust Holdings (WKN:A2DWH4).

Gegen Ende Juni gab CannTrust die offizielle Eröffnung der Niagara Perpetual Harvest Facility bekannt, die ein 450.000 Quadratfuß großes hydroponisches Anbaugebiet ist. Bei der Hydroponik wachsen Cannabispflanzen in einem nährstoffreichen Lösungsmittel und nicht im Boden. In der Pressemitteilung zu diesem Anlass heißt es, dass die aktuelle Leistung der Anlage auf 50.000 kg pro Jahr geschätzt wird.

Besonders interessant an diesem Anbaugebiet ist, dass es das erste ist, das bewegliche Containerbänke mit einem konstanten Erntesystem kombiniert. Dies sollte eine gleichmäßige Produktion und Ernte ermöglichen, im Gegensatz zu dem potenziell unregelmäßigen Pflanz- und Erntezyklus, mit dem viele Konkurrenten des Unternehmens Probleme haben könnten.

Aber wie du vielleicht zu Recht erraten hast, ist CannTrust noch nicht fertig. Das Unternehmen hat mit dem Bau der letzten Phase der Niagara-Erweiterung begonnen, die vollständig finanziert ist, und wird nach der Fertigstellung 600.000 Quadratfuß Produktionsfläche haben. Diese Erweiterung soll die jährliche Kapazität von CannTrust auf über 100.000 Kilogramm verdoppeln.

CannTrusts Präsident Brad Rogers sagte: „Die Größe und der Umfang dieser Anlage ist ein Beweis für die branchenführenden Leistungen von CannTrust und setzt neue Maßstäbe für qualitativ hochwertige Erträge und reduzierte Kosten. CannTrust ist mit einer Anlage dieser Größenordnung gut positioniert, um die steigende kanadische und globale Nachfrage nach Cannabis zu befriedigen.“

Ebenso erwähnenswert ist die Tatsache, dass CannTrust seit dem letzten Quartal mehr als jede andere Marihuana-Aktie auf alternative Cannabisprodukte setzt. Mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes des Unternehmens (obwohl es sich um einen relativ kleinen Teil des Umsatzes handelt) wurde mit Ölen erzielt. Angenommen, CannTrust setzt auf die Produktvielfalt und kann die Produktionskosten niedrig halten, dann hat das Unternehmen eine echte Chance, seine Konkurrenten in Bezug auf die operative Marge zu übertreffen.

Obwohl die Aussichten für die Gesamtproduktion in Kanada nach wie vor unsicher sind, ist eines sicher: Die Anzahl der wichtigsten Spieler wächst und schrumpft nicht.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 16.07.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!