The Motley Fool

Die Tesla-Aktie: Bei einer der heißesten Wachstumsaktien bleibe ich an der Seitenlinie

Foto: Tesla

18.07.2018, Anmerkung der Redaktion: Im ursprünglichen Text befand sich ein Fehler, der berichtigt wurde. Anstatt vorher „Entlässt Tesla 9.000 Mitarbeiter“ heißt es jetzt „Entlässt Tesla 3.000 Mitarbeiter“

Tesla(WKN: A1CX3T) und Elon Musk sind für mich derzeit eine der spannendsten Geschichte der Finanzwelt. Kein Unternehmer und kein Unternehmen polarisieren wohl so stark wie Musk und Tesla es derzeit tun. Um ehrlich zu sein fasziniert mich diese Geschichte wirklich. Dennoch betrachte ich das alles zurzeit – und wohl auch in der Zukunft – ganz entspannt von der Seitenlinie. Für mich sind hier schlichtweg zu viele Emotionen im Spiel.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Kauft Musk für viele weitere Millionen Tesla-Aktien, bejubeln Tesla-Fans die Zuversicht von Musk in das Unternehmen. Ganz anders die Tesla-Skeptiker. Sie sehen darin einen geschickten Versuch, mit gezielten Käufen vor offiziellem Börsenstart den Kurs mit grünem Vorzeichen in den Tag zu schicken und so Optimismus zu verbreiten.

Entlässt Tesla 3.000 Mitarbeiter, fragen sich Skeptiker, wie in einem derart schnell wachsenden Unternehmen so viele Leute zu viel eingestellt werden konnten. Musk-Fans hingegen feiern den Unternehmer für eine zwar harte, aber richtige Management-Entscheidung.

Baut Tesla auf dem Werksgelände ein Zelt, um die genannten Produktionsziele zu erreichen, klatschen Tesla-Fans begeistert Beifall für diese unkonventionelle und schnelle Lösung des Problems. Tesla-Skeptiker sprechen hingegen teilweise verächtlich von einer Zirkusnummer.

Verkündet Musk das erfolgreiche Erreichen des ausgegebenen wöchentlichen Produktionsziels von 5.000 Stück des Modell 3, prophezeien Tesla-Bullen fürchterliche Verluste für all diejenigen, die auf fallende Kurse bei Tesla gesetzt haben. Tesla-Bären fragen sich hingegen, zu welchem Preis dieser Kraftakt vollbracht wurde und zweifeln an der Nachhaltigkeit des Erreichten.

Die Geschichten scheinen kein Ende zu nehmen. Die Reaktionen darauf sind so extrem wie gespalten. Die eine Hälfte feiert Musk und Tesla, die andere Hälfte schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.

Warum das für unternehmensorientierte Investoren ein zu heißes Pflaster sein könnte

Als unternehmensorientierter Investor bin ich davon überzeugt, dass sich der Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens langfristig im Aktienkurs widerspiegelt. Je kurzfristiger der Betrachtungszeitraum allerdings ist, desto einflussreicher werden Emotionen und irrationale Entscheidungen bei der Preisbildung auf dem Börsenparkett.

Um es in einem schönen Bild von Altmeister Kostolany zu beschreiben, ist die Entwicklung eines Unternehmens vergleichbar mit einem Hundebesitzer auf einem Spaziergang. Ganz gemächlich geht es in eine bestimmte Richtung. Der mitlaufende Hund ist hingegen der Aktienkurs, welcher der Entwicklung des Unternehmens mal weit vorauseilt oder hinterher hechelt oder aber auch auf gleicher Höhe dahin trottet.

Die Ausflüge des Hundes sind sozusagen die emotionalen Handlungen, die kurzfristig die Aktienkurse sehr stark beeinflussen. Wie aber jeder Hund meistens zu seinem Besitzer zurückkehrt, findet auch jeder Aktienkurs zum wahren Wert des Unternehmens zurück.

Bei Tesla sind sowohl die Richtung des Hundebesitzers als auch die Position des Hundes schwer zu bestimmen. Kann Tesla das unglaubliche Tempo aufrechterhalten oder geht ihm irgendwann sprichwörtlich die Puste aus? Läuft der Aktienkurs getrieben von den vielen Pessimisten dem wahren Wert hinterher? Oder haben die Optimisten den Aktienkurs in allzu luftige Höhen getrieben?

Derzeit kann ich ehrlicherweise beide Seiten verstehen. Die Optimisten aufgrund des bisher Erreichten, die Pessimisten aufgrund der bevorstehenden Herausforderungen. Wie es tatsächlich ausgehen wird, keine Ahnung. Für mich persönlich sind die Chancen aber zu gering, um die Risiken, vor denen die Pessimisten warnen, einzugehen.

Aber ganz egal wie diese Geschichte weitergehen wird, in einigen Jahren werden wir in Erinnerungen schwelgen und sicherlich das ein oder andere Gespräche folgendermaßen beginnen:

„Weißt du noch damals? Diese wahnsinnige Geschichte mit Elon Musk und Tesla?“

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Offenlegung: Sven besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!