MENU

Die 5 besten Large-Cap-Aktien im ersten Halbjahr 2018

Foto: The Motley Fool.

Es war ein mäßiges Jahr für amerikanische Large-Cap-Aktien. Im ersten Halbjahr 2018 stieg der S&P 500 nur um 1,7 %. Das ist natürlich besser als ein Rückgang, aber es verblasst im Vergleich zum 21,8-prozentigen Anstieg, den der Index im Jahr 2017 erzielt hat, oder den 9,9 % im langjährigen Durchschnitt.

Allerdings gab es einige Lichtblicke im Index. Werfen wir einen genaueren Blick auf die fünf besten S&P 500 Aktien – die besten 1 % des Index – in der ersten Hälfte des Jahres 2018, und warum jede von ihnen so gut abgeschnitten hat.

Unternehmen (WKN:Nummer) Letzter Aktienkurs Marktkapitalisierung Anstieg seit Jahresbeginn
Abiomed (WKN:873886) 411,56 USD 18,4 Milliarden USD 120,2 %
Netflix (WKN:552484) 394,40 USD 171,4 Milliarden USD 105,2 %
Twitter (WKN:A1W6XZ) 44,39 USD 33,4 Milliarden USD 84,7 %
TripAdvisor (WKN:A1JRLK) 56,27 USD 7,0 Milliarden USD 63,3 %
XL Group (WKN:A2ANWT) 56,04 USD 14,5 Milliarden USD 59,4 %

Datenquelle: TD Ameritrade. Kurse, Marktkapitalisierung und Anstieg seit Jahresbeginn zum 3. Juli 2018.

Warum sie so gut abgeschnitten haben

Hier ist ein kurzer Überblick darüber, warum jede dieser Aktien in Bezug auf die bisherige Performance im Jahr 2018 zu den besten 1 % des S&P 500 liegt.

  1. Abiomed: Dieses Healthcare-Unternehmen stellt medizinische Geräte her, einschließlich der Herzpumpe Impella. Um die starke Aktienperformance des Unternehmens zu verstehen, solltest du dir nur die letzten Ergebnisse des Unternehmens ansehen. Für das Geschäftsjahr 2018, das am 31. März endete, stieg der Umsatz um 40 % und übertraf damit deutlich die Analystenschätzungen. Die Margen stiegen um 400 Basispunkte, und auch das Ergebnis übertraf die Erwartungen. Diese Ergebnisse haben die bereits beeindruckende Entwicklung in den vergangenen Quartalen und mehrere Erhöhungen der Prognosen bestätigt.
  2. Netflix: Zu sagen, dass die Investoren optimistisch in Bezug auf das Potenzial des führendes Unternehmens im Bereich Video-Streaming sind, wäre eine große Untertreibung. Zum jetzigen Zeitpunkt handelt die Aktie mit einem KGV von mehr als 250. Es ist leicht zu verstehen, warum. Das Unternehmen wächst mit einer enormen Geschwindigkeit, und das Wachstum beschleunigt sich sogar noch und verlangsamt sich nicht, wie es in der Regel der Fall ist, wenn ein Unternehmen größer wird. Der letzte Ergebnisbericht zeigt ein jährliches Umsatzwachstum von 40 %, für das zweite Quartal erwartet das Unternehmen ein Wachstum von mehr als 41 % gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus wachsen die operativen Margen von Netflix noch schneller als die bereits ehrgeizigen Ziele des Unternehmens.
  3. Twitter: Vor nicht allzu langer Zeit haben wachstumsorientierte Investoren die Twitter-Aktie so gut wie abgeschrieben. Nachdem das Social-Media-Unternehmen Ende 2013 mit einem Kurs von 26 US-Dollar pro Aktie an die Börse ging, stiegen die Aktien am ersten Handelstag auf fast 45 US-Dollar. Doch nachdem der Kurs von Twitter im Januar 2014 auf rund 69 US-Dollar gestiegen war, stürzte er ab und landete trotz einiger Rallyes im Jahr 2016 bei weniger als 15 US-Dollar, einem Zeitraum, in dem das Unternehmen Verluste erlitt und Schwierigkeiten dabei hatte, die Trendwende zu schaffen. Diese Tage sind vorbei. Der Vorstoß von Twitter in die Videoinhalte und die erfolgreichen Kostensenkungsmaßnahmen ermöglichten es dem Unternehmen, im Februar erstmals einen Quartalsgewinn auszuweisen.
  4.  TripAdvisor: Der große Anstieg des Reiseveranstalters erfolgte im Mai, nachdem die Ergebnisse des ersten Quartals die Erwartungen deutlich übertrafen. Obwohl die Erträge nur um 2 % stiegen, freuten sich die Investoren, denn sie hatten  mit einem Rückgang gerechnet. Das bereinigte Ergebnis fiel aufgrund von Effizienzsteigerungen fast doppelt so hoch aus wie die Erwartungen der Analysten.
  5.  XL Group: Im März stimmte die XL Group dem Übernahmeangebot durch das französische Versicherungsunternehmen AXA für 57,60 US-Dollar pro Aktie zu, was ein enormer Aufschlag zu dem Betrag war, mit dem die Aktie vor der Bekanntgabe der Transaktion handelte. Der Aktienkurs stieg, um dem Angebotspreis näherzukommen.

Keine Angst vor Aktien, die sich gut entwickelt haben

Eine der wichtigsten Lektionen, die ich als Investor in all den Jahren gelernt habe, ist Folgendes: nur weil eine Aktie unglaublich gut abgeschnitten hat, bedeutet das nicht, dass sie teuer ist, das Gegenteil ist oft der Fall.

Ich dachte, dass Amazon wahnsinnig teuer wäre, nachdem sich die Aktien von 2010 bis Ende 2015 um 400 % erhöht haben, von dort ist die Aktie jedoch um weitere 154 % gestiegen. Ich dachte, dass Netflix 2018 lächerlich überbewertet war. Doch wie in der obigen Grafik dargestellt, hat sich diese Aktie in den letzten sechs Monaten mehr als verdoppelt.

Der Punkt ist, dass es wichtig ist, jede Aktie mit den aktuellsten Informationen zu bewerten. Obwohl ich keine Behauptungen über die Bewertungen der hier besprochenen Aktien aufstelle – ob sie ein guter Kauf sind oder nicht – ist es wichtig, sie nur wegen der letzten starken Anstiege nicht zu ignorieren.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

John Mackey, CEO von  Whole Foods Market, ist im Vorstand von Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Abiomed, Amazon, Netflix, TripAdvisor und Twitter.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 10.07.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.