The Motley Fool

Hohe Dividenden und Sicherheit funktioniert nicht? Diese 5 High-Yield-Aktien grinsen gerade insgeheim

Viele Investoren werden stutzig, wenn eine Aktie eine zu hohe Dividendenrendite bietet. Es könnte bei solchen Gelegenheiten ja womöglich eine Dividendenfalle lauern, bei der man unterm Strich langfristig mehr Geld verliert, als einem die Dividenden einbringen.

Dennoch gibt es sie wirklich: risikoarme und verlässliche Dividendenaktien mit hohen Ausschüttungen. Werfen wir daher im Folgenden einen Blick auf einen regional- und branchendiversifizierten Mix, der für viele Einkommensinvestoren eine erste attraktive Anlaufstelle sein könnte:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1) Royal Dutch Shell

Fangen wir an mit Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S). Hier ist die Dividende gewissermaßen heilig. Seit über 70 Jahren hat das britisch-niederländische Dividendenurgestein seine Ausschüttung nicht mehr gekürzt. Selbst dann nicht, als die Ölpreise vor ein paar Jahren rapide in den Keller gingen und den Konzern massiv belasteten.

Wie gesagt, die Dividende ist dem Konzern heilig. Und gerade in Zeiten, in denen die Ölpreise wieder zur Deckung der Dividende ausreichen, könnte Royal Dutch Shell daher eine interessante Wahl sein. Derzeit gibt es umgerechnet übrigens ca. 1,60 Euro je Aktie, was bei einem Kurs von 32,00 Euro (10.07.2018, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von runden 5 % entspricht.

2) Realty Income

Ein weiterer sehr zuverlässiger Ausschütter im High-Yield-Bereich ist Realty Income (WKN: 899744). Falls du die Aktie nicht kennst, hierbei handelt es sich um einen REIT (Real Estate Investment Trust, mehr dazu im verlinkten Artikel), der sogar monatlich einen Teil seiner Dividende an die Anteilseigner ausschüttet.

Die defensive Klasse von Realty Income fußt auf mehreren Faktoren. Zum einen besitzt der REIT ein sehr ausgeklügeltes Mietsystem, bei dem es vornehmlich auf gewerbliche Mieter setzt, die nicht vom Onlinehandel bedroht werden können. Zum anderen besitzt Realty Income insgesamt ein sehr breites, diversifiziertes Immobilienportfolio.

Nach inzwischen 576 monatlich gezahlten Dividenden, die innerhalb dieser Spanne übrigens auch ansehnliche 97 Mal erhöht wurden, zahlt The Monthly Dividend Company derzeit 0,22 US-Dollar im Monat. Das entspricht bei einem Kurs von 55,47 US-Dollar einer Dividendenrendite von 4,75 % p. a.

3) AT&T

Bleiben wir am besten noch einen kurzen Moment in den USA. Denn auch AT&T (WKN: A0HL9Z) kann prinzipiell auf eine sehr zuverlässige Dividendenserie zurückblicken. Seit rund 35 Jahren erhöht der Telekommunikationskonzern inzwischen Jahr für Jahr seine Dividende. Bei AT&T handelt es sich somit um einen waschechten Dividendenaristokraten.

Aufsehen erregte AT&T zuletzt durch seine spektakuläre Time Warner-Übernahme, die nach derzeitigem Stand zumindest gesichert erscheint. Zurzeit belohnt das Unternehmen seine Aktionäre für das Halten der Aktie mit einer quartalsweisen Ausschüttung in Höhe von 0,50 US-Dollar je Aktie. Macht bei einem Kurs von 32,50 US-Dollar eine Dividendenrendite von satten 6,15 %!

4) British American Tobacco

Ja, Rauchen ist uncool, teuer und stinkt. Aber es hat vielen Investoren zudem ansehnliche Renditen beschert.

Eine Raucher-Aktie, die in diesem Dividendenkontext gewiss interessant ist, heißt daher British American Tobacco (WKN: 916018). Denn allen Unkenrufen zum Trotz läuft es hier nach wie vor operativ sehr rund.

So rund, dass die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr 2017 um 15,2 % auf 195,2 Pence erhöht werden konnte. Doch selbst nach dieser siebzehnten Erhöhung in Folge gibt es hier immer noch eine Dividendenrendite von ansehnlichen 4,95 %.

5) Münchener Rück

Zuletzt wieder einmal ein alter Bekannter. Denn natürlich darf auch die Münchener Rück (WKN: 843002) in einem solchen defensiven Überblick nicht fehlen.

Was die Münchener Rück in diesem Kontext so besonders macht, ist zum einen der sehr lange Lauf konstant gehaltener Dividenden. Seit dem Jahre 1969 hat der Rückversicherer seine Dividende nämlich nicht mehr gesenkt. Zum anderen verfügt die Münchener Rück über eine eigens für die Dividende gebildete Schwankungsrückstellung. Das stellt sicher, dass der Rückversicherer auch in schlechten Jahren seine üppige Dividende aufrecht erhalten kann. Wie allein die letztere Maßnahme zeigt, wird der Erhalt der Dividende sehr groß geschrieben.

Und apropos große Dividende: Zuletzt schüttete die Münchener Rück 8,60 Euro je Aktie aus. Das entspricht bei einem Kurs in Höhe von 186,05 Euro einer Dividendenrendite von 4,62 %.

Sicherheit und hohe Dividenden sind möglich!

Wie wir nun also gesehen haben, ist es durchaus möglich, defensive und hohe Dividenden zu erhalten. Zumindest machen die bisherigen Historien Mut, dass es bei den hier vorgestellten fünf Kandidaten möglich ist.

Da letztlich die Historie jedoch keine Garantie für weitere Konstanz beinhaltet, sollte natürlich vor jeder Investition geprüft werden, inwiefern die Dividendenserie aus operativer Sicht noch intakt ist. Und man sollte selbstverständlich diversifizieren, damit man im Fall der Fälle noch über eine ganze Reihe weiterer zuverlässiger Ausschütter verfügt, die nach wie vor einen soliden defensiven Portfoliokern bilden.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von AT&T, Münchener Rück, Realty Income und Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!