The Motley Fool

Teslas Fahrzeugproduktion und Auslieferungen steigen an

Nachdem Tesla (WKN:A1CX3T) am Wochenende auf Twitter angekündigt hatte, dass das Unternehmen in einer Woche 7.000 Fahrzeuge produziert hat, gab das Unternehmen am Montagmorgen in einer Pressemitteilung mehr Einzelheiten über seine Fahrzeugproduktion bekannt. Tesla sagte, dass es nicht nur die angestrebte Produktionsquote von 5.000 Einheiten pro Woche erreicht hat, sondern in der gleichen Woche auch die Produktionsquote für das Model S und das Model X von fast 2.000 Fahrzeugen beibehalten konnte.

Zusätzlich zur Bestätigung der wöchentlichen Produktionsquote, mit der Tesla das Quartal beendete, und seinen Fahrzeugauslieferungen für diesen Zeitraum, gab das Management den Investoren einen Einblick in das nächste Produktionsziel des Unternehmens, den Zeitplan für das Erreichen einer Rendite, die Nachfrage nach dem Model 3 und vieles mehr.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Folgendes sollten die Investoren wissen.

Lieferungen und Produktion

„Die Produktion im zweiten Quartal belief sich auf 53.339 Fahrzeuge, was einer Steigerung von 55 % gegenüber dem ersten Quartal entspricht, und was es zum mit Abstand produktivsten Quartal in der Geschichte von Tesla macht“, sagte das Unternehmen in der Pressemitteilung am Montagmorgen. Der starke Anstieg der Produktion wurde ausschließlich durch das Model 3 getrieben. Von den 53.339 Fahrzeugen, die Tesla im Quartal produzierte, entfielen 28.578 auf das Model 3. Der Rest — 24.762 Fahrzeuge — entfiel auf die Modelle S und X.

Nach 9.766 produzierten Model-3-Autos im ersten Quartal ist der große Anstieg der Model-3-Produktion in Q2 das erste Mal, dass die Model-S- und X-Produktion übertroffen wurde. Darüber hinaus erreichte man die Zielquote  weniger als ein Jahr nach der Auslieferung der ersten Model-3-Fahrzeuge, was zeigt, wie schnell die Produktion zunimmt.

Die höhere Model-3-Produktion brachte Teslas Gesamtauslieferungen auf einen Rekordwert von 40.740 Fahrzeugen — 85 % mehr als im Jahresvergleich und 36 % mehr als im Vorjahr. Obwohl die Auslieferungen des Model 3 im Quartal äußerst schwierig zu prognostizieren waren, entsprachen die 22.300 Auslieferungen von Teslas Model S und X für diesen Zeitraum den Erwartungen des Managements.

Ein Blick in die Zukunft

Für die Investoren war ein weiterer wichtiger Punkt in Teslas vierteljährlichem Quartalsbericht der Kommentar des Managements zur Rendite. CEO Elon Musk sagte auf der Jahreshauptversammlung des Unternehmens am 5. Juni, dass Tesla auf Kurs sei, sowohl im dritten als auch im vierten Quartal auf GAAP-Basis profitabel zu sein.

Tesla bestätigte diesen Ausblick im Fahrzeugauslieferungsbericht und sagte, dass es sowohl ein positives GAAP-Nettoergebnis als auch einen positiven Cashflow in jedem Quartal erwartet, „trotz des negativen Drucks durch einen schwächeren [US-Dollar] und wahrscheinlich höherer Zölle für nach China importierte Fahrzeuge und aus China bezogener Bauteile.“

Das Unternehmen sagte, dass eine weitere Steigerung der Produktionsquote des Model 3 dazu beitragen wird, den wichtigen Meilenstein einer positiven Rendite zu erreichen. Das Management erwartet, dass die Produktion des Model 3 Ende August 6.000 Einheiten pro Woche erreichen wird.

Tesla sagte bezüglich der Nachfrage für seine Fahrzeuge, dass man am Ende des Quartals 420.000 Model-3-Reservierungen habe — trotz der Tatsache, dass das Unternehmen etwa sechs Monate hinter seinem ursprünglichen Produktionsplan hinterher hinkt und sehr wenig Aufwand betrieb, um das Fahrzeug in den Verkaufsstellen zu bewerben.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla und Twitter.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 02.07.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!