The Motley Fool

Die 5 teuersten Aktienmärkte der Welt

Seit 2009 steigen die meisten europäischen und amerikanischen Aktienmärkte mit nur kleinen Unterbrechungen. Welche schon über ihr Ziel hinausgeschossen sind und welche Schlüsse du daraus ziehen kannst, erfährst du hier.

Bewertungsverfahren

Wie auch bei den 5 günstigsten Aktienmärkten der Welt habe ich den Mittelwert aus Kurs-Umsatz-, Kurs-Gewinn-, Kurs-Cashflow-, Kurs-Buchwert- und umgedrehter Dividendenrendite gebildet und diesmal nach den höchsten Werten sortiert. So werden viele Faktoren berücksichtigt.

Dies sind die Ergebnisse

Der teuerste Markt ist derzeit Indien.

Hier beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis über 25, das Kurs-Buchwert-Verhältnis 2,9 und die Dividendenrendite nur noch 1,3 %.

Die indische Wirtschaft boomt bei einer Arbeitslosenquote von nur 3,52 % und einem Wirtschaftswachstum von 7,36 %. Allerdings liegt die Inflation auch bei 4,96 %. Die Bevölkerung wächst und zählt etwa 1,3 Mrd. Einwohner. Zudem besitzt das Land noch eine intakte Bevölkerungspyramide, mit vielen jungen Menschen.

Indien ist also ein großer Markt, der sich bei einer Öffnung wahrscheinlich noch besser entwickeln könnte. Derzeit scheint er aber schon ein wenig überbewertet.

Der zweitteuerste Markt ist derzeit die Schweiz.

Auch hier liegen das Kurs-Gewinn-Verhältnis mit 25,5 und das Kurs-Buchwert-Verhältnis mit 2,4 über den langfristigen Durchschnitten.

Zwar gab es nach dem Frankenschock eine kleine Wachstumspause. Diese ist aber mittlerweile überwunden. 2017 wuchs das Bruttoinlandsprodukt um 1 %. Im aktuellen Jahr soll es sich um 2,3 % verbessern. Die Arbeitslosenquote liegt bei nur 4,8 %.

Der Schweizer Aktienindex SMI ist seit dem Tief 2009 mit kleinen Unterbrechungen um etwa 82 % gestiegen (Stand: 29.06.2018). Das Bruttoinlandsprodukt hingegen ist nur um 13,4 % gewachsen.

An 3. Stelle liegen derzeit die USA.

Dies ist wenig überraschend, denn der S&P 500-Index hat sich seit 2009 fast vervierfacht (Stand: 29.06.2018). Die US-Wirtschaft hat hingegen nur etwa 41,6 % zugelegt.

Der starke Anstieg des Aktienmarktes war also hauptsächlich aufgrund der vorherigen Unterbewertung möglich. Aktuell ist das Pendel wieder zu stark in die andere Richtung ausgeschlagen.

Derzeit beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis 22 und das Kurs-Buchwert-Verhältnis 3,3. Hier liegen wir auch über den langfristigen Durchschnitten.

An 4. Stelle liegt Dänemark.

Hast du jemals einen Blick auf den dänischen Markt geworfen? Er ist seit dem Tief im Jahr 2009 noch stärker als der S&P 500-Index gestiegen. Genau genommen hat er sich mehr als vervierfacht. Das Bruttoinlandsprodukt ist aber nur um 15,1 % gestiegen.

Derzeit liegen hier das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 20,5 und das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei über 3. Die Wirtschaft hängt stark am Export. Dabei sind die Haupthandelspartner Deutschland, Schweden und Großbritannien. Exportiert werden vor allem Industrie-, Fischerei- und Landwirtschaftsprodukte.

Aufgrund der niedrigen Zinsen sind die Immobilienpreise hier stark angestiegen, sodass eine Blase droht.

Der fünftteuerste Markt ist Finnland.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt hier bei 22,8 und das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 2,3.

Der Markt hat sich nach dem Tief 2009 mehr als verdreifacht. Das Bruttoinlandsprodukt ist im gleichen Zeitraum nur um 14,8 % gestiegen. Hier scheint der Markt also auch schon ein wenig weit gelaufen zu sein.

Die Schuldenlast ist hingegen von 2009 bis heute von 41,7 auf 60,53% des Bruttoinlandsprodukts geklettert. Zudem kämpft das Land mit einer alternden Bevölkerung. Im April 2018 lag die Arbeitslosenquote bei 8,1 %.

Land Kurs-Gewinn-Verhältnis Kurs-Cashflow-Verhältnis Kurs-Buchwert-Verhältnis Kurs-Umsatz-Verhältnis umgedrehte Dividendenrendite Mittelwert
Indien 25,10 17,00 2,90 1,90 7,69 10,92
Schweiz 25,50 14,90 2,40 2,00 3,13 9,59
USA 22,00 13,60 3,30 2,20 5,56 9,33
Dänemark 20,50 13,20 3,10 2,50 4,35 8,73
Finnland 22,80 14,20 2,30 1,50 2,56 8,67

Quelle: StarCapital und eigene Berechnungen

Dies sind die Schlussfolgerungen

Jetzt kennst du die teuersten Märkte, aber was heißt das für dich?

Wenn ein Markt überbewertet ist, kann er auch noch weiter steigen. Über 5 bis 10 Jahre gleicht sich die Bewertung aber meist wieder aus. Dann stagnieren die teuren Indizes oder erwirtschaften negative Renditen. Die günstigen kehren aber auch zur Mitte zurück und dies geht nur über steigende Kurse.

Wenn du einzelne Aktien aus den Ländern besitzt, brauchen diese nicht zwangsläufig auch teuer sein. Dies musst du individuell überprüfen. Wenn du aber an Fonds der Regionen beteiligt bist, ist vielleicht ein Wechsel in die günstigen Länder sinnvoll.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderbericht erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.